Broschüre "Studieren über 50" erschienen


Universität Jena bietet älteren Menschen interessantes Lehrangebot

Jena (08.09.00) Auch in diesem Wintersemester, das am 23. Oktober beginnt, öffnet die Universität Jena ihre Türen für ältere Menschen. Über 200 Lehrveranstaltungen richten sich an Interessierte über 50 Jahre, wie die gerade erschienene Broschüre „Studieren über 50“ ausweist. Sie ist auf Anfrage beim Pförtner im Uni-Hauptgebäude (Fürstengraben 1) kostenlos erhältlich. Die Bandbreite der angebotenen Vorlesungen und Seminare reicht von der Geschichte Israels in alttestamentlicher Zeit über Medienrecht, Antike Philosophie und Bienenkunde bis hin zu Mittelenglischer Literatur.

Bei Teilnahmewunsch ist eine Zulassung als Gasthörer erforderlich; die entsprechenden Formulare sind beim Uni-Dezernat 1 (Weiterbildung) im Hauptgebäude erhältlich. Ein bestimmter Schulabschluss wird nicht vorausgesetzt, gefragt ist ausschließlich das Interesse an anspruchsvoller geistiger Betätigung. Bei der Auswahl der Lehrveranstaltungen können sich die Teilnehmer ganz an ihren persönlichen Interessen orientieren; es ist allerdings nicht möglich, Prüfungen abzulegen. Weitere Auskünfte – auch über die Gebührenhöhe – sind unter Telefon 03641/931130 erhältlich.


Friedrich-Schiller-Universität
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Katja Vollenberg
Fürstengraben 1
07743 Jena
Tel.: 03641/931030
Fax: 03641/931032
E-Mail: hab@sokrates.verwaltung.uni-jena.de

Media Contact

Axel Burchardt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Vorstoß bei Entwicklung proteinbasierter Wirkstoffe gegen Immunerkrankungen

Max-Planck-Forscher erzielen Durchbruch mithilfe von computerbasiertem Proteindesign. Proteine übernehmen im menschlichen Körper zahlreiche Stoffwechselfunktionen. Ihre spezifischen Aufgaben bestimmen sich durch ihre räumliche Molekülstruktur, deren Architektur anhand kompakter Faltungen ein genetischer…

Lichtenergie zur Herstellung kleiner Molekülringe

Chemikern um Prof. Dr. Frank Glorius von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist es gelungen, neue medizinisch relevante kleine Molekülringe herzustellen. Diese Moleküle sind schwierig zu synthetisieren, weil sie besonders empfindlich…

Ein potenzieller Jungbrunnen für das Immunsystem

Im Alter nimmt die Leistung der Immunabwehr ab, ältere Menschen sind anfälliger für Infektionen. Forschungsteams aus Würzburg und Freiburg haben jetzt einen Ansatz entdeckt, über den sich dieser Prozess bremsen…

Partner & Förderer