Broschüre "Studieren über 50" erschienen


Universität Jena bietet älteren Menschen interessantes Lehrangebot

Jena (08.09.00) Auch in diesem Wintersemester, das am 23. Oktober beginnt, öffnet die Universität Jena ihre Türen für ältere Menschen. Über 200 Lehrveranstaltungen richten sich an Interessierte über 50 Jahre, wie die gerade erschienene Broschüre „Studieren über 50“ ausweist. Sie ist auf Anfrage beim Pförtner im Uni-Hauptgebäude (Fürstengraben 1) kostenlos erhältlich. Die Bandbreite der angebotenen Vorlesungen und Seminare reicht von der Geschichte Israels in alttestamentlicher Zeit über Medienrecht, Antike Philosophie und Bienenkunde bis hin zu Mittelenglischer Literatur.

Bei Teilnahmewunsch ist eine Zulassung als Gasthörer erforderlich; die entsprechenden Formulare sind beim Uni-Dezernat 1 (Weiterbildung) im Hauptgebäude erhältlich. Ein bestimmter Schulabschluss wird nicht vorausgesetzt, gefragt ist ausschließlich das Interesse an anspruchsvoller geistiger Betätigung. Bei der Auswahl der Lehrveranstaltungen können sich die Teilnehmer ganz an ihren persönlichen Interessen orientieren; es ist allerdings nicht möglich, Prüfungen abzulegen. Weitere Auskünfte – auch über die Gebührenhöhe – sind unter Telefon 03641/931130 erhältlich.


Friedrich-Schiller-Universität
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Katja Vollenberg
Fürstengraben 1
07743 Jena
Tel.: 03641/931030
Fax: 03641/931032
E-Mail: hab@sokrates.verwaltung.uni-jena.de

Ansprechpartner für Medien

Axel Burchardt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

In der Gemeinschaft sind Bakterien stark gegen Plastik

Forscher*innen schlagen neuen Ansatz bei der Suche nach biologischen Wegen zum Kunststoffabbau vor. Bakterien sind extrem anpassungsfähig. Je mehr Plastik in die Umwelt gelangt, desto wahrscheinlich ist es, dass sie…

Wie SARS-Coronaviren die menschliche Zelle zum eigenen Vorteil umfunktionieren

Coronavirus-Forscherinnen und -Forscher um Prof. Rolf Hilgenfeld von der Universität zu Lübeck und Privatdozent Dr. Albrecht von Brunn von der Ludwigs-Maximilians-Universität München, beides Forscher am Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF),…

2D-Nanomaterial MXene: Der perfekte Schmierstoff

Bei extremer Hitze oder im Vakuum des Weltraums – ein neuartiges Nanomaterial bringt in Extremsituationen Höchstleistungen, das zeigte die TU Wien mit internationalen Partnern. Die Fahrradkette kann man mit Öl…

Partner & Förderer