Hochschul-Wörterbuch Englisch, Französisch, Spanisch


12.000 Begriffe auf 600 Seiten – zusammengestellt vom DAAD

Wer als Student, akademischer Lehrer oder Forscher ins Ausland geht oder sich mit Wissenschaft und Hochschule in einem anderen Land beschäftigt, dem ist die Hochschulterminologie in der anderen Sprache häufig erst einmal fremd. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) hat auf 592 Seiten rund 12.000 Stichwörter zusammengestellt
von Abendstudium bis Zytologie. Das „Wörterbuch Englisch, Französisch, Spanisch – Begriffe aus Wissenschaft und Hochschule“ enthält die Bezeichnungen der gängigsten Studienfächer und Studienrichtungen wie auch viele Hochschulbegriffe, die einem im akademischen Leben begegnen, sei es in Vorlesungsverzeichnissen, auf Anschlagtafeln und in Formularen oder in der wissenschaftlichen Literatur.

Das Wörterbuch ergänzt die neugestaltete Studienführer-Reihe des DAAD. Sie sind Standardwerke für alle diejenigen, die sich für einen Studien- oder Forschungsaufenthalt, einen Sprachkurs oder ein Praktikum im Ausland interessieren. Die ersten acht Studienführer „USA, Kanada“, „Großbritannien, Irland“, „Frankreich“, „Spanien, Portugal“, „Belgien, Niederlande, Luxemburg“, „Österreich, Schweiz“, „China, Japan“ und „Mittel- und Osteuropa“ sind bereits erschienen. Weitere Bände sind in Vorbereitung.

Erhältlich sind die Studienführer und das Wörterbuch für jeweils 29,80 Mark im Buchhandel oder direkt beim W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld, Telefon 05 21 / 9 11 01 11.


Wörterbuch Englisch, Französisch, Spanisch
Begriffe aus Wissenschaft und Hochschule
Herausgeber: Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
592 Seiten, 29,80 DM
W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld, Tel. 05 21 / 9 11 01 11, Fax 05 21 / 9 11 01 19
ISBN 3-7639-0418-2, Bestellnummer 70.03.001

Media Contact

Friederike Schomaker

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Für mehr Sicherheit beim autonomen Fahren

Neues Forschungsprojekt Shuttle2X soll automatisierte Fahrzeuge im städtischen Verkehr sicherer machen. Ziel ist es, den Sicherheitsfahrer durch technische Lösungen zu ersetzen und ein umfassendes hybrides Systemkonzept zu entwickeln. Hochschule Heilbronn…

Kombinierte Extremereignisse belasten die Ozeane

Wenn marine Hitzewellen und Extreme von Ozeanversauerungen zusammentreffen, kann das schwerwiegende Auswirkungen auf die Meeresökosysteme haben. Forschenden des Oeschger-Zentrums für Klimaforschung der Universität Bern ist es erstmals gelungen, die Häufigkeit…

Innovativer Verschleißschutz durch Pulvermetallurgie

Forscher der FH Münster entwickeln im Projekt „Ultra-Coat“ neuartiges Beschichtungssystem. Es wird heiß im Labor, als sich der Kammerofen öffnet und Jan Philipp Berges eine Probe daraus entnimmt. Das Stück…

Partner & Förderer