Reformiertes Chemiestudium bietet beste Berufschancen


Biowissenschaften, Materialwissenschaften, Chemische Technologie und Betriebswirtschaft/Technik – das sind neue und attraktive Studienschwerpunkte bei der Ausbildung von Chemikerinnen und Chemikern in Dortmund. Die Absolventen werden so für wichtige Tätigkeitsfelder in Industrie und Forschung besonders gut qualifiziert.

Der Fachbereich Chemie der Universität Dortmund hat seinen Diplomstudiengang reformiert und dabei die genannten neuen Akzente gesetzt. Sie werden im Hauptstudium neben der klassischen Ausbildung angeboten und eröffnen die besten Berufschancen.

Auf diese Weise reagiert der Fachbereich auf die veränderten Profilanforderungen der Praxis. Studienbegleitende Prüfungen mit einem international abgestimmten Creditpunkt- und Notensystem ermöglichen zudem die unproblematische Anerkennung von Studienanteilen im Ausland. Aufgrund des stark ansteigenden Bedarfs sind ausgezeichnete Berufsaussichten für qualifizierte Chemikerinnen und Chemikern zu erwarten.

Media Contact

 Klaus Commer

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroplastik – Schwämme als marine Bioindikatoren

Schwämme lagern als „Staubsauger der Meere“ zahlreiche Partikel ein – darunter auch Mikroplastik und andere Mikroverunreinigungen, wie LMU-Wissenschaftler zeigen. Dies macht sie zu vielversprechenden Bioindikator-Kandidaten. Die Verschmutzung der Meere durch…

Vanille-Anbau unter Bäumen fördert Schädlingsregulation

Team unter Göttinger Leitung untersucht Agroforstsysteme Der Anbau von Vanille in Madagaskar bringt den Kleinbäuerinnen und Kleinbauern ein gutes Einkommen, aber ohne Bäume und Büsche können die Plantagen sehr artenarm…

KI macht‘s möglich: Kundenwünsche von morgen, schon heute eingeplant

Wie lässt sich die Auftragsabwicklung eines Automobilherstellers optimieren? Im Projekt »KI-basierte Produktionsplanung und -steuerung« entwickeln IPA-Forscher zusammen mit der Porsche AG smarte Lösungen für die Fertigung der Zukunft. Diese helfen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close