"Alumni-Sommerschulen" an deutschen Hochschulen


Erstmals schreibt der DAAD das Programm "Alumni-Sommerschulen an deutschen Hochschulen mit Teilnehmern aus ausgewählten Entwicklungsländern“ aus. Ermöglicht wird dies durch einmalige Sondermittel, die das Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) zu Verfügung gestellt hat.

Ziel dieses Programms ist es, die sehr große Anzahl von Absolventen ostdeutscher Hochschulen aus den Schwerpunktländern (u.a. Äthiopien, Angola, Guinea – Bissau, Kapverden, Mosambik, Sao Tomé und Príncipe, Kuba, Nicaragua, Jemen, Kambodscha, Laos, Vietnam und Mongolei) für künftige Kooperationen zu gewinnen. Angesprochen sind alle deutschen Hochschulen, die über Kontakte zu Absolventen aus diesen Schwerpunktländern verfügen.

Anträge können über die Leitung der Hochschule an den Deutschen Akademischen Austauschdienst (Referat 412) gestellt werden.

Weitere Informationen sind unter www.daad.de und bei Frau Labrenz, im Referat 412 unter Tel. (0228) 882 456, E-Mail: Labrenz@daad.de erhältlich.

Bewerbungsschluss für dieses Programm ist der 15. April 2001.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Media Contact

Melanie Hildebrandt idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ozon und Jetstream: Eine komplexe Beziehung

Aufwendigere Modelle haben bei der Darstellung atmosphärischer Veränderungen die Nase vorn. Ozon in der Stratosphäre schützt nicht nur das Leben auf der Erde vor gefährlicher UV-Strahlung. Es kann auch die…

Biobasierte Autokarosserie für die Straßenzulassung rückt in greifbare Nähe

Biowerkstoffe sind ein wichtiger Baustein bei der Umsetzung der Nationalen Bioökonomiestrategie Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert seit Oktober die Entwicklung einer Auto-Karosserie mit einem hohen Anteil nachwachsender…

Mikroschwimmer bewegen sich wie die Motten zum Licht

Die Freigeist-Nachwuchswissenschaftlergruppe der TU Dresden unter Leitung von Chemikerin Dr. Juliane Simmchen hat erstmals ein beeindruckendes Verhalten von synthetischen Mikroschwimmern untersucht: sobald die photokatalytischen Partikel eine beleuchtete Zone verlassen, drehen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close