Einrichtung eines Max-Planck-Forschungsnetzwerks der Kognitions- und Neurowissenschaften – Maxnet Cognition

Maxnet Cognition wird zunächst für fünf Jahre eingerichtet und durch die Max-Planck-Gesellschaft finanziert. Es wird von Peter Hagoort (Nijmegen), Ulman Lindenberger (Berlin) und Arno Villringer (Leipzig) gemeinsam geleitet und am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin koordiniert.

Mit jeweils unterschiedlichen Blickwinkeln betreiben mehrere Institute der Max-Planck-Gesellschaft Spitzenforschung auf dem Gebiet der Kognitions- und Neurowissenschaften. Das neu gegründete Forschungsnetzwerk soll die Kooperation und Koordination zwischen diesen Instituten fördern. Zu den wichtigsten Formen der Zusammenarbeit gehören öffentliche Foren zu aktuellen Forschungsfragen, gemeinsam organisierte Konferenzen und institutsübergeifende Forschungsprojekte.

Mit der Einrichtung von Maxnet Cognition bekräftigt und verstärkt die Max-Planck-Gesellschaft ihr Engagement in den Kognitions- und Neurowissenschaften.

MPI für Bildungsforschung
Das Max-Planck-Institut für Bildungsforschung wurde 1963 in Berlin gegründet und ist als interdisziplinäre Forschungseinrichtung dem Studium der menschlichen Entwicklung und Bildung gewidmet. Das Institut gehört zur Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., einer der führenden Organisationen für Grundlagenforschung in Europa.
Kontakt:
Max-Planck-Institut für Bildungsforschung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Petra Fox-Kuchenbecker
Telefon: 030-824 06 211
E-Mail: fox@mpib-berlin.mpg.de

Media Contact

Dr. Petra Fox-Kuchenbecker idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer