Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zweiter "IPO Management Award" verliehen

24.04.2002


  • Deutsche Börse Gesamt-Sieger für den gelungensten Börsengang
  • Rohwedder, Techem und Scholz & Friends erhalten Auszeichnung in den Einzel-Kategorien

Die Deutsche Börse hat von allen in den vergangenen beiden Jahren an die Börse gegangenen Unternehmen in Deutschland die qualitativ beste Einführung umgesetzt. Dafür wurde das Unternehmen gestern Abend in Frankfurt mit dem "IPO Management Award" ausgezeichnet. Der Preis wurde im zweiten Jahr von der Finanz- und Wirtschaftszeitung ’Financial Times Deutschland’ und der internationalen Strategieberatung Monitor Group verliehen. Neben der Deutschen Börse, die von einer Experten-Jury als Gesamt-Sieger für ihr "Best Overall IPO Management" ausgewählt wurde, gingen in drei Einzel-Kategorien Preise an Rohwedder für die "Best Equity Story", an Techem für die "Best Investor Relations" und an Scholz & Friends als "Best Newcomer". In der Kategorie "Best Corporate Goverance" wurde in diesem Jahr von der Jury kein Preis vergeben.

"Die Bedeutung des Preises gegenüber dem Vorjahr ist noch einmal deutlich gestiegen", betonte FTD-Chefredakteur Christoph Keese. "Unternehmen sind gerade in Baisse-Zeiten extrem hohen Anforderungen ausgesetzt. Denn Investoren sind in der jüngsten Vergangenheit zu recht sehr viel kritischer geworden. Zur notwendigen Unterscheidung und Förderung solider Börseneinführungen möchten wir einen wichtigen Beitrag leisten." Dr. Holger Kern, Vice President der Monitor Group, erläutert: "Die Initiative soll ein positives Zeichen setzen und vor allem Unternehmen mit einem fundierten Management herausstellen. Die Deutsche Börse ist ein Beispiel für ein hochqualifiziertes Management-Team, einen gut vernetzten Aufsichtsrat, fokussierte Investor Relations-Arbeit und eine insgesamt ausgewogene Performance."

Der "IPO Management Award" orientiert sich weniger an steigenden Kursen als an der Gesamtleistung des Managements. Grundlage für die aufwändige Bewertung war ein vierstufiges Analyseverfahren, für das die Monitor Group mehr als 10.000 Daten recherchierte, analysierte und gewichtete. Dabei wurden in dem ersten Teil des Auswahlverfahrens anhand von Primärquellen die Finanzergebnisse (absolutes und indiziertes Umsatzwachstum, Ebit-Wachstum und Umsatzrendite) als maßgebliches Kriterium für die Teilnahme ermittelt. Auf dieser Basis kamen die Besten aus 181 Unternehmen der ersten Runde und die besten vier Newcomer in die zweite Runde. Im Rahmen der zweiten und dritten Analysestufe wurden die Management-Leistungen wie beispielsweise Plausibilität und Konsistenz des Geschäftsmodells vor und nach dem Börsengang bewertet. In der letztlich entscheidenden vierten Jury-Runde wurden aus den insgesamt nominierten 24 Firmen ein Gesamtsieger und die jeweils Besten in den vier Einzelkategorien ausgewählt.

Die Jury besteht aus Prof. Dr. Dr. Ann-Kristin Achleitner (Professorin für Entrepreneurial Finance an der TU München), Prof. Dr. Bernd W. Wirtz (Professor für Unternehmensführung an der Universität Witten/Herdecke), Prof. Dr. Rüdiger von Rosen (Präsident des Deutschen Aktieninstituts) und zwei Vertretern der Initiatoren, Dr. Holger Kern (Vice-President Monitor Group) sowie Christoph Keese (Chefredakteur der ’Financial Times Deutschland’). Sponsor des "IPO Management-Award" 2002 ist die Commerzbank Securities.

Susanne Jesche | ots

Weitere Berichte zu: Investor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Höchstwert trotz Handelskonflikt
27.08.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das erste Quartal: Weiterhin hoher Bestand an offenen Stellen
14.05.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Happy hour für die zeitaufgelöste Kristallographie

Ein Forschungsteam vom Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD), der Universität Hamburg und dem European Molecular Biology Laboratory (EMBL) hat eine neue Methode entwickelt, um Biomoleküle bei der Arbeit zu beobachten. Sie macht es bedeutend einfacher, enzymatische Reaktionen auszulösen, da hierzu ein Cocktail aus kleinen Flüssigkeitsmengen und Proteinkristallen angewandt wird. Ab dem Zeitpunkt des Mischens werden die Proteinstrukturen in definierten Abständen bestimmt. Mit der dadurch entstehenden Zeitraffersequenz können nun die Bewegungen der biologischen Moleküle abgebildet werden.

Die Funktionen von Biomolekülen werden nicht nur durch ihre molekularen Strukturen, sondern auch durch deren Veränderungen bestimmt. Mittels der...

Im Focus: Happy hour for time-resolved crystallography

Researchers from the Department of Atomically Resolved Dynamics of the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter (MPSD) at the Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, the University of Hamburg and the European Molecular Biology Laboratory (EMBL) outstation in the city have developed a new method to watch biomolecules at work. This method dramatically simplifies starting enzymatic reactions by mixing a cocktail of small amounts of liquids with protein crystals. Determination of the protein structures at different times after mixing can be assembled into a time-lapse sequence that shows the molecular foundations of biology.

The functions of biomolecules are determined by their motions and structural changes. Yet it is a formidable challenge to understand these dynamic motions.

Im Focus: Modulare OLED-Leuchtstreifen

Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP, ein Anbieter von Forschung und Entwicklungsdienstleistungen auf dem Gebiet der organischen Elektronik, stellt auf dem International Symposium on Automotive Lighting 2019 (ISAL), vom 23. bis 25. September 2019, in Darmstadt, am Stand Nr. 37 erstmals OLED-Leuchtstreifen beliebiger Länge mit Zusatzfunktionalitäten vor.

Leuchtstreifen für das Innenraumdesign kennt inzwischen nahezu jeder. LED-Streifen sind als Meterware im Baumarkt um die Ecke erhältlich und ebenso oft als...

Im Focus: Modular OLED light strips

At the International Symposium on Automotive Lighting 2019 (ISAL) in Darmstadt from September 23 to 25, 2019, the Fraunhofer Institute for Organic Electronics, Electron Beam and Plasma Technology FEP, a provider of research and development services in the field of organic electronics, will present OLED light strips of any length with additional functionalities for the first time at booth no. 37.

Almost everyone is familiar with light strips for interior design. LED strips are available by the metre in DIY stores around the corner and are just as often...

Im Focus: Womit werden wir morgen kühlen?

Wissenschaftler bewerten das Potenzial von Werkstoffen für die magnetische Kühlung

Für das Jahr 2060 erwarten Zukunftsforscher einen Paradigmenwechsel beim globalen Energiekonsum: Erstmals wird die Menschheit mehr Energie zum Kühlen aufwenden...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Woher kommt der Nordsee-Plastikmüll

18.09.2019 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - November 2019

18.09.2019 | Veranstaltungen

Sichere Schnittstellen: API-Security

18.09.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

TU Dortmund erstellt hochgenaues 3D-Modell vom Rover-Landeplatz auf dem Mars

18.09.2019 | Physik Astronomie

HEIDENHAIN auf der interlift 2019: Messgeräte für den Aufzug der Zukunft

18.09.2019 | Messenachrichten

Innovation durch Automatisierung - wie können technologische Prozesse optimiert werden?

18.09.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics