Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bankenfusionen für Anleger nicht immer vorteilhaft

15.03.2002


Eine Untersuchung der Universität Witten/Herdecke (UWH) zeigt Bedingungen erfolgreicher Zusammenschlüsse der Finanzbranche auf

Der diesjährige "Best Paper Award" der amerikanischen "Midwest Finance Association" geht an die Universität Witten/Herdecke. Prof. Dr. Dirk Schiereck nahm am Donnerstag in Chicago die mit 1.000 US Dollar dotierte Auszeichnung für die Arbeit "Value Creation at the Ongoing Consolidation of the European Banking Market" entgegen.

Zusammen mit seinem Doktoranden Patrick Beitel untersucht Schiereck die interessante Frage, ob insgesamt 98 Fusionen börsennotierter Finanzinstitute weltweit zu einer Wertgenerierung für die Anleger geführt haben. Anders gefragt: Hatten die Anleger etwas davon, wenn Banken fusionierten, oder gingen sie in der Regel leer aus, wenn die Firmen-Hochzeitsglocken läuteten?

Hier zeichnet die Untersuchung ein differenziertes Bild: "Wir stellen fest, dass vor allem Bankenfusionen im selben Land zum Teil von eindeutigen Wertsteigerungen begleitet waren", erklärt Schiereck. Ein Beispiel: Die Fusion von Bayerischer Vereinsbank und der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank. Kritisch kommentiert Schiereck dagegen vor allem Versuche, Großbanken über europäische Grenzen hinweg zu verschmelzen: "Hier haben wir einen eindeutig negative Tendenz", erklärt der Professor für Kapitalmärkte und Corporate Governance an der UWH.
Profitabler für die Anleger waren indes transatlantische Zusammenschlüsse beispielsweise der Deutschen Bank mit den National Discount Brokers. Was auf den ersten Blick erstaunlich klingt, offenbart nach Ansicht Schierecks eine nach wie vor in Europa bestehende tiefe Kluft in den Erwartungen vieler Anleger vor dem Hintergrund unterschiedlicher Firmenkulturen.

Summa summarum ergibt sich für die Anleger dennoch ein positives Bild: Zwischen 1985 und 2000 haben die Finanzinstitute durch Zusammenschlüsse ihren Börsenwert kurzfristig um 6,5 Milliarden US Dollar oder 1,3 Prozent steigern können. Der Löwenanteil dieses Wertzuwachses floss den gekauften Finanzdienstleistern zu, deren Wert sogar im Schnitt um 16 Prozent zunahm.

Kontakt: Prof. Dr. Dirk Schiereck, Tel.: 02302/926-596

Christiane Bensch | idw

Weitere Berichte zu: Bankenfusion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel scheint sich zu beleben
03.12.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht MagicMoney: Offline bezahlen – mit deinem Smartphone
13.11.2018 | Duale Hochschule Baden Württemberg Karlsruhe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Data use draining your battery? Tiny device to speed up memory while also saving power

The more objects we make "smart," from watches to entire buildings, the greater the need for these devices to store and retrieve massive amounts of data quickly without consuming too much power.

Millions of new memory cells could be part of a computer chip and provide that speed and energy savings, thanks to the discovery of a previously unobserved...

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Im Focus: An energy-efficient way to stay warm: Sew high-tech heating patches to your clothes

Personal patches could reduce energy waste in buildings, Rutgers-led study says

What if, instead of turning up the thermostat, you could warm up with high-tech, flexible patches sewn into your clothes - while significantly reducing your...

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Rittal heizt ein in Sachen Umweltschutz - Rittal Lackieranlage sorgt für warme Verwaltungsbüros

14.12.2018 | Unternehmensmeldung

Krankheiten entstehen, wenn das Netzwerk von regulatorischen Autoantikörpern aus der Balance gerät

14.12.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics