Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

New Value AG lebhaft gehandelt und mit Kursplus

12.12.2005


Am Freitag noch wollte keiner mehr so recht an eine Jahresendrallye der deutschen Blue Chips glauben, heute allerdings hellte sich die Stimmung an den deutschen Börsen schlagartig auf. Der deutsche Leitindex Dax stieg heute zwischenzeitlich auf den höchsten Stand seit drei Jahren. Getragen wurden die Kurse von den guten Vorgaben der Wall Street. Auch die Börse in Japan schloss nach den Turbulenzen aufgrund einer Fehlorder am Donnerstag am Freitag wieder im Plus und stützte so den deutschen Markt.

... mehr zu:
»WKN

An der Berliner Börse waren u.a. Rohstoff-Titel Thema. In den HotStocks zeigte der Kurspfeil für alle Werte gegen Norden. Den größten Kurszuwachs verzeichneten die Aktien von Sky Petroleum (WKN A0D 93R), die um fast zehn Prozent auf 1,63 Euro zulegten. St. Barbara Mines (WKN 851 747) notierten heute bei 0,245 Euro nach 0,244 am vergangenen Freitag.

Gazprom (WKN 903 276) stiegen heute um etwas über zwei Prozent auf 63,50 Euro. Laut einem Bericht auf sueddeutsche.de soll der Konzern über ein Sechstel der weltweit nachgewiesenen Gasvorkommen verfügen. Der Konzern selbst beziffere seine Vorräte auf einen Wert von 70 Milliarden Euro, so sueddeutsche.de weiter.


Seit heute neu an der Berliner Börse handelbar und von den Anlegern rege nachgefragt waren die Aktien der New Value AG (WKN 552 932). Die Schweizer Private Equity Investmentgesellschaft ermöglicht eigenen Aussagen zufolge privaten und institutionellen Anlegern den Zugang zu Beteiligungen an nicht börsennotierten Unternehmen. Finanziert werden Unternehmen aus der Schweiz sowie dem deutschsprachigen Raum, die laut Aussage von New Value hohe Standards im Bereich Ethik und Corporate Governance einhalten. Nach 49 Preisfeststellungen stiegen die Aktien um fast 10 Prozent auf 16,85 Euro.

Der Internet-Suchdienst Google (WKN A0B 7fY) steht laut Medienberichten kurz vor dem Aufstieg in den Nasdaq-100. Anwärter sind außerdem u.a. das Online-Reisebüro Expedia (WKN A0F 41M) sowie der auf Lateinamerika spezialisierte Mobilfunkanbieter NII Holdings (WKN 164 310). Ob Google tatsächlich den Sprung schafft, wird sich am 16. Dezember herausstellen. Anleger zeigten sich derweil wenig beeindruckt vom möglichen Aufstieg. In Berlin verlor die Aktie um fast ein Prozent.

Bereits letzte Woche gab Esprit (WKN 888 946) einen Wechsel in der Führungsspitze bekannt. Der bisherige Konzernchef Heinz Krogner macht Platz für Thomas Grote, der in Zukunft das operative Geschäft der Marke leiten wird. Hauptaktionär ist weiterhin der Chinese Michael Ying. Im abgelaufenen Geschäftsjahr verbuchte Esprit einen Umsatz von rd. 2,16 Milliarden Euro. In Berlin gaben die Aktien heute um fast zwei Prozent auf 5,90 Euro nach.

"Anleger handeln auf eigene Gefahr". Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen (http://www.berlinerboerse.de) der Berliner Börse AG."

Petra Greif | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.boerse-berlin-bremen.de
http://www.berlinerboerse.de

Weitere Berichte zu: WKN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Neue Werte des Frühwarninstruments - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionswahrscheinlichkeit spürbar rückläufig
15.11.2019 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Trotz neuem Höchstwert in der Grundtendenz eher seitwärtsgerichtet
31.10.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neu entwickeltes Glas ist biegsam

Eine internationale Forschungsgruppe mit Beteiligung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften hat ein Glasmaterial entwickelt, das sich bei Raumtemperatur bruchfrei verformen lässt. Das berichtet das Team aktuell in "Science". Das extrem harte und zugleich leichte Material verspricht ein großes Anwendungspotential – von Smartphone-Displays bis hin zum Maschinenbau.

Gläser sind ein wesentlicher Bestandteil der modernen Welt. Dabei handelt es sich im Alltag meist um sauerstoffhaltige Gläser, wie sie etwa für Fenster und...

Im Focus: Images from NJIT's big bear solar observatory peel away layers of a stellar mystery

An international team of scientists, including three researchers from New Jersey Institute of Technology (NJIT), has shed new light on one of the central mysteries of solar physics: how energy from the Sun is transferred to the star's upper atmosphere, heating it to 1 million degrees Fahrenheit and higher in some regions, temperatures that are vastly hotter than the Sun's surface.

With new images from NJIT's Big Bear Solar Observatory (BBSO), the researchers have revealed in groundbreaking, granular detail what appears to be a likely...

Im Focus: Veränderungen der Chiralität von Molekülen in Echtzeit beobachten

Chirale Moleküle – Verbindungen, die als Bild und Spiegelbild vorkommen – spielen eine wichtige Rolle in biologischen Prozessen und in der chemischen Synthese. Chemikern der ETH Zürich ist es nun erstmals gelungen, mit Hilfe von Ultrakurzzeit-Laserpulsen Änderungen der Chiralität während einer chemischen Reaktion in Echtzeit zu beobachten.

Manche Moleküle können in zwei spiegelbildlichen Formen existieren, ähnlich wie unsere Hände. Obwohl solche sogenannten Enantiomere fast identische...

Im Focus: Durchbruch in der Malariaforschung

Eine internationale Forschungsgruppe um den Zellbiologen Volker Heussler von der Universität Bern hat hunderte genetische Schwachstellen des Malaria-Parasiten Plasmodium identifiziert. Diese sind in der Medikamenten- und Impfstoffentwicklung dringend erforderlich, um die Krankheit dereinst ausrotten zu können.

Trotz grosser Anstrengungen in Medizin und Wissenschaft, sterben weltweit immer noch mehr als 400'000 Menschen an Malaria. Die Infektionskrankheit wird durch...

Im Focus: Bauplan eines bakteriellen Kraftwerks entschlüsselt

Wissenschaftler der Universität Würzburg und der Universität Freiburg gelang es die komplexe molekulare Struktur des bakteriellen Enzyms Cytochrom-bd-Oxidase zu entschlüsseln. Da Menschen diesen Typ der Oxidase nicht besitzen, könnte dieses Enzym ein interessantes Ziel für neuartige Antibiotika sein.

Sowohl Menschen als auch viele andere Lebewesen brauchen Sauerstoff zum Überleben. Bei der Umsetzung von Nährstoffen in Energie wird der Sauerstoff zu Wasser...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage 2020: „Mach es einfach!“

18.11.2019 | Veranstaltungen

Humanoide Roboter in Aktion erleben

18.11.2019 | Veranstaltungen

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Antibiotika aus dem Meer

18.11.2019 | Biowissenschaften Chemie

Lebende Brücken: Mit alten indischen Bautechniken moderne Städte klimafreundlich gestalten

18.11.2019 | Architektur Bauwesen

„Moonwalk“ für die Wissenschaft zeigt Verzerrungen im räumlichen Gedächtnis

18.11.2019 | Studien Analysen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics