Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Glasfasernetz für Zentralchina

21.08.2001


Sichuan Telecom Corporation, ein Tochterunternehmen von China Telecom mit Hauptsitz in Peking, hat Siemens im August 2001 mit der Lieferung eines photonischen Netzes beauftragt, das die wichtigsten Städte in der zentralchinesischen Provinz Sichuan verbinden soll. Damit wird die Kapazität des derzeitigen Netzes vervielfacht und der Einsatz breitbandiger Dienste wie ATM und IP erleichert. Die Übertragungsleistung beträgt 320 Gigabit pro Sekunde. Dies entspricht vergleichsweise der Kapazität von zehn Millionen simultan geführter Telefongespräche.

Der Siemens-Bereich Information and Communication Networks (ICN) wird Sichuan Telecom Corporation mit seiner Infinity MTS-Lösung beliefern, die auf Dense Wavelength Division Multiplexing (DWDM)-Technologie basiert. Diese ermöglicht die gleichzeitige Übertragung verschiedener Signale über eine Glasfaser, wobei auch unterschiedliche Datenformate und -protokolle übertragen werden können. So will Sichuan Telecom Corporation die Infinity MTS-Plattform für die parallele Übertragung von 2,5 Gigabit/s SDH (Synchronous Digital Hierarchy), zehn Gigabit/s SDH und IP (Internet Protocol) nutzen. Das hohe Maß an Flexibilität der Siemens-Lösung war einer der Hauptgründe, warum der chinesische Netzbetreiber den Auftrag an ICN erteilte. Ein weiteres Argument war die Kompatibilität mit SDH-Geräten anderer Hersteller. ICN wird die wichtigsten Städte in Sichuan über zwei DWDM-Ringe mit 32 x zehn Gigabit pro Sekunde anbinden. Die Ausdehnung des Netzes soll mehr als 1500 Kilometer betragen. Die Aufnahme des Betriebs ist für Herbst 2001 vorgesehen.

Hintergrundinformation Dense Wavelength Division Multiplexing (DWDM) ermöglicht die gleichzeitige Übertragung verschiedener Signale über eine einzige Glasfaser. Dadurch lassen sich sehr hohe Übertragungsgeschwindigkeiten erzielen. Jedes Signal wird bei DWDM auf einer leicht abweichenden Wellenlänge beziehungsweise Trägerfrequenz in die Glasfaser eingespeist. Es hat damit eine andere "Farbe". Auf der Empfängerseite werden die einzelnen Signale auf optischem Weg getrennt. Dies funktioniert ähnlich wie die Trennung der Farben des Sonnenlichts durch ein Prisma. Auch wenn bei DWDM verschiedene Signale gleichzeitig übertragen werden, beeinflussen sich diese nicht gegenseitig. Dadurch ist die parallele Übertragung auch verschiedener Datenformate und -protokolle (IP, ATM, Gbit-Ethernet, SDH etc.) möglich. DWDM stellt somit eine neutrale Plattform dar.

Infinity MTS ist die DWDM-basierte Lösung von Siemens für Glasfasernetze mit sehr hoher Kapazität für Übertragungen über große Entfernungen.

Siemens Information and Communication Networks (ICN) ist ein führender Anbieter von Sprach-/Datennetzen für Firmenkunden, Netzbetreiber und Service Provider. Das umfangreiche Portfolio umfasst insbesondere IP-basierte Konvergenzlösungen, eine durchgängige Produktpalette für den Breitbandzugang, optische Transportnetze sowie das Integrations-, Service- und Applikations-Geschäft. Damit bietet der Siemens-Bereich Komplettlösungen aus einer Hand für die Infrastruktur des Next Generation Internet, eine Grundvoraussetzung für das Mobile Business. Im Geschäftsjahr 2000 (30. September) erzielte ICN einen Umsatz von 11,4 Mrd. EUR, der Gewinn vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT) betrug 692 Mio. EUR. ICN beschäftigt weltweit 53 000 Mitarbeiter.

Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung von Siemens beruhen. Obwohl wir annehmen, dass die Erwartungen dieser vorausschauenden Aussagen realistisch sind, können wir nicht dafür garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die Annahmen können Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören u.a.: Veränderungen im wirtschaftlichen und geschäftlichen Umfeld, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, Einführungen von Konkurrenzprodukten, mangelnde Akzeptanz neuer Produkte oder Dienstleistungen und Änderungen der Geschäftsstrategie. Eine Aktualisierung der vorausschauenden Aussagen durch Siemens ist weder geplant noch übernimmt Siemens die Verpflichtung dazu.

Thomas Schepp | Pressereferat
Weitere Informationen:
http://www.ic.siemens.com/networks/index_d.htm

Weitere Berichte zu: DWDM Glasfaser Glasfasernetz ICN SDH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das erste Quartal: Weiterhin hoher Bestand an offenen Stellen
14.05.2019 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel deutlich zurückgegangen
26.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Im Focus: First-ever visualizations of electrical gating effects on electronic structure

Scientists have visualised the electronic structure in a microelectronic device for the first time, opening up opportunities for finely-tuned high performance electronic devices.

Physicists from the University of Warwick and the University of Washington have developed a technique to measure the energy and momentum of electrons in...

Im Focus: Neues Verfahren für den Kampf gegen Viren

Forschende der Fraunhofer-Gesellschaft in Sulzbach und Regensburg arbeiten im Projekt ViroSens gemeinsam mit Industriepartnern an einem neuartigen Analyseverfahren, um die Wirksamkeitsprüfung von Impfstoffen effizienter und kostengünstiger zu machen. Die Methode kombiniert elektrochemische Sensorik und Biotechnologie und ermöglicht erstmals eine komplett automatisierte Analyse des Infektionszustands von Testzellen.

Die Meisten sehen Impfungen als einen Segen der modernen Medizin, da sie vor gefährlichen Viruserkrankungen schützen. Doch bevor es ein Impfstoff in die...

Im Focus: Großes Potenzial: Aktoren und Sensoren mit 3D-Druck in komplexe Bauteile integrieren

Der additiven Fertigung wird eine große Zukunft vorhergesagt. So lassen sich mit Hilfe des 3D-Drucks beispielsweise die Anzahl der Komponenten komplexer, individualisierter Baugruppen stark reduzieren und viele Funktionen direkt in ein Bauteil integrieren. Das vereinfacht den Herstellungsprozess und verringert den notwendigen Bauraum. Um diese Vorteile auch für mechatronische Systeme zu nutzen, forschen Wissenschaftler im Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF in mehreren Projekten an der additiven Fertigung von integrierten Aktoren und Sensoren. Diese können in Leichtbaustrukturen störende oder schädigende Vibrationen mindern sowie Strukturen überwachen.

Aufgrund der Ergebnisse ihrer Forschungsprojekte sehen die Wissenschaftler des Fraunhofer LBF großes Potenzial für die additive Fertigung mechatronischer...

Im Focus: Megakaryozyten als „Türsteher“ und Regulatoren der Zellmigration im Knochenmark

In einer neuen Studie zeigen Wissenschaftler der Universität Würzburg und des Universitätsklinikums Würzburg, dass Megakaryozyten als eine Art „Türsteher“ auftreten und so die Eigenschaften von Knochenmarksnischen und die Dynamik der Zellmigration verändern. Die Studie wurde im Juli im Journal „Haematologica“ veröffentlicht.

Die Hämatopoese ist der Prozess der Bildung von Blutzellen, der überwiegend im Knochenmark auftritt. Das Knochenmark produziert alle Arten von Blutkörperchen:...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

Kosmos-Konferenz: Navigating the Sustainability Transformation in the 21st Century

17.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungsnachrichten

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Automatische Qualitätsprüfung für die Additive Fertigung

18.07.2019 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics