Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vom Mini-Kraftwerk für die Hausversorgung bis zur größten Brennstoffzelle Europas

22.05.2001


Innovationsbericht 2000 vorgelegt: EnBW setzt vor allem auf Brennstoffzellen-Technologie

"Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG hat sich als ein innovatives Unternehmen im internationalen Energiemarkt positioniert und macht diese führende Position auch in technischer Hinsicht im Bereich Forschung, Entwicklung und Demonstration (FE&D) deutlich." Dies betonte EnBW Vorstandsmitglied Dr.-Ing. Klaus J. Kasper anlässlich der Vorstellung des EnBW Innovationsberichts 2000 am Dienstag in Stuttgart. Hierbei sei einerseits eine deutlichere Fokussierung der verfügbaren finanziellen Mittel auf möglichst marktnahe und noch stärker anwendungsorientierte Themen erforderlich und andererseits habe das Thema FE&D in seiner strategischen Bedeutung für die EnBW zugenommen. Ferner könne man feststellen, dass die Europäisierung der Energieversorgungsstrukturen auch Parallelen bei den Aktivitäten und Projekten im Bereich Forschung, Entwicklung und Demonstration mit länderübergreifenden Dimensionen gefunden habe.


Für Dr. Kasper wird dies besonders deutlich beim Brennstoffzellen-Demonstrationsprojekt MEGASOFC, bei dem Partner aus Frankreich, Österreich und den USA beteiligt sind. "Förderungen durch die EU und das US-Department of Energy verdeutlichen die Bedeutung dieses größten europäischen Brennstoffzellen-Demonstrations-Projekts, bei dem die EnBW die Federführung übernommen hat," hob Dr. Kasper hervor.

Aus dem EnBW Innovationsbericht 2000 tritt besonders hervor, welch hohen Stellenwert das drittgrößte deutsche Energieunternehmen seiner Brennstoffzellen-Strategie beimisst. Die Zielstellung ist dabei, die derzeit drei führenden Technologien auf ihre wirtschaftliche Betreibbarkeit hin zu untersuchen, verschiedene Marktsegmente abzudecken sowie unerlässliche Betriebs- und Vertriebserfahrungen zu sammeln. Stellvertretend hierfür stehen folgende Spitzenprojekte:
1. Gemeinsam mit der ALSTOM Energietechnik GmbH wird ein Demonstrationsprojekt im Bereich mittelgroßer stationärer Brennstoffzellen im Thermalbad Mingolsheim (Kreis Karlsruhe) geplant. Schon im kommenden Jahr soll eine 250 Kilowatt leistende PEM-Brennstoffzelle (PEM: Polymer-Elektrolyt-Membran) Strom und Wärme erzeugen. Der von der Brennstoffzelle erzeugte Strom wird in das Stromnetz der EnBW eingespeist und die Wärmeleistung dem Heizsystem des Thermalbades zugeführt.

2. Auf dem Gelände des Marbacher EnBW Kraftwerks entsteht derzeit im Rahmen eines amerikanisch-europäischen Demonstrationsprojekts eine 1 Megawatt leistende Brennstoffzellenanlage (1 MW SOFC Projekt) - groß genug, um eine Gemeinde mit 2000 Bürgern mit Strom versorgen zu können. Die rund 50 Mio. DM teure Brennstoffzelle wird - voraussichtlich ab 2003 - Energie für die im künftigen Energie- und Technologiepark Marbach angesiedelten Unternehmen liefern. Die Anlage ist gleichzeitig das erste und größte Brennstoffzellen-Projekt dieser Leistungsklasse in Europa. Die SOFC gehört zur Gruppe der Hochtemperatur-Brennstoffzellen, bei denen durch einen sogenannten Reformierungsprozess Erdgas in ein wasserstoffreiches Gas umgewandelt wird, das als Brennstoff für die eigentliche elektrochemische Reaktion benötigt wird. SOFC-Anlagen ermöglichen - neben der direkten Stromerzeugung - auch die Nutzung der auf hohem Niveau (ca. 1000 Grad Celsius) zur Verfügung stehenden Abwärme.

Mini-Kraftwerk für Hausenergieversorgung

3. Erst vor wenigen Wochen wurde mit der Schweizer Sulzer-Hexis AG eine Vertriebsvereinbarung über Lieferung, Installation und Service kleinerer stationärer Brennstoffzellen für die Hausenergieversorgung getroffen. Zunächst wird Sulzer-Hexis 55 der Mini-Kraftwerke mit einer elektrischen Leistung von einem Kilowatt und drei Kilowatt Wärmeleistung an die EnBW liefern. Die Brennstoffzellen-Systeme werden von Installateuren installiert und gewartet. Die EnBW hat die Option, die Zahl der gelieferten Systeme von 55 auf bis mehr als 200 erhöhen zu können. Die von Sulzer-Hexis gelieferten SOFC-Brennstoffzellen (Solid-Oxide-Fuel-Cell oder Festkeramik-Brennstoffzelle) nutzen als Primärenergie Erdgas. Durch die gleichzeitige Erzeugung von Strom und Wärme haben die kleinen Kraftwerke eine höhere Energieausbeute als getrennte Systeme der Strom- und Wärmeerzeugung.

4. Ein Brennstoffzellen-Kraftwerk, das von der MTU Friedrichshafen in zehnjähriger Arbeit zur Serienreife entwickelt wurde und eine elektrische Leistung von 250 Kilowatt und eine Wärmeleistung von 180 Kilowatt erzeugt, wird künftig rund um die Uhr beachtliche Mengen von Strom und Wärme für die Reifenproduktion von Michelin in Karlsruhe liefern. Bereits Mitte 2002 soll die neuartige Kraft-Wärme-Erzeugungsanlage in Betrieb gehen. Dieses Pilotprojekt des industriellen Dauereinsatzes einer Schmelz-Karbonat Brennstoffzelle stellt letztlich einen weiteren wichtigen Schritt zur Umsetzung der Brennstoffzellen-Strategie dar. Somit reicht die Bandbreite der EnBW Brennstoffzellenprojekte von Mini-Kraftwerken für Privathaushalte bis hin zum bereits erwähnten größten Brennstoffzellen-Kraftwerk in Marbach mit einem Megawatt Leistung.

Projekte im Entsorgungsbereich

Als weitere herausragende FE&D-Projekte der EnBW führte Vorstandsmitglied Dr. Kasper aus dem Bereich Umwelttechnik ein bereits in der Erprobung befindliches Verfahren zur mechanisch-biologischen Abfallbehandlung (ISKA) an, ferner ein ebenfalls neues innovatives Kühlschrankrecycling, bei dem das im Isolierschaum von Kühlgeräten moderner Bauart enthaltene leicht explosive Gas Pentan zurückgewonnen wird sowie ein innovatives Verfahren zur Produktion von hochwertigem PVC aus Recyclingmaterial von ausgedientem Kabel.

Stromanwendung weiterer Themenschwerpunkt

Abschließend machte Dr. Kasper deutlich, dass sich die EnBW im laufenden Jahr weiter intensiv mit der Brennstoffzellen-Technologie befassen werde. Als weiteren Themenschwerpunkt, der durch das aktuelle Strom- und Gaspreisgefüge an zusätzlicher Aktualität gewonnen habe, werde die EnBW die Entwicklung innovativer Stromanwendungs-Technologien zügig vorantreiben.

Auf Wunsch senden wir Ihnen den Innovationsbericht 2000 gerne mit getrennter Post zu.

| otw
Weitere Informationen:
http://www.enbw.com

Weitere Berichte zu: Brennstoffzelle Mini-Kraftwerk Wärmeleistung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mister Raney bekommt Konkurrenz - Ein neuer Katalysator auf Nickel-Basis nutzt Nano-Strukturen

16.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

16.07.2018 | Physik Astronomie

Rostocker Forscher testen neue Generation von Offshore-Windenergie-Anlagen

16.07.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics