Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW und IKB legen gemeinsamen Mezzaninefonds auf / Eigenkapital im Mittelstand stärken

18.11.2002


Die KfW und die IKB haben heute in Frankfurt einen Vertrag zur Auflage des IKB/KfW-Mezzaninefonds unterzeichnet. Der mit 100 Mio EUR ausgestattete Fonds bietet atypische stille Beteiligungen, das heißt Finanzierungen mit erfolgsabhängiger Vergütung und partieller Verlustteilnahme für den Beteiligungsgeber an. Die Unternehmen können damit ihre Eigenmittelquote nachhaltig steigern.

Die Auflage des Fonds baut auf das Private Equity Programm auf, das die KfW zur Lösung der Nachfolge- und Wachstumsprobleme des Mittelstandes entwickelt hat. "Mit der Realisierung des Fonds tragen die IKB und die KfW insbesondere vor dem Hintergrund von Basel II und der damit einhergehenden stärker bonitätsorientierten Kreditpolitik der Banken dem grundlegenden Wandel in der Investitionsfinanzierung des deutschen Mittelstandes Rechnung", sagte Detlef Leinberger, KfW-Vorstandsmitglied anlässlich der Unterzeichnung.

"Mit dem Mezzaninefonds unterstützen wir Unternehmen des gehobenen etablierten Mittelstands, ihre Finanzkraft für Wachstum und den Ausbau ihrer internationalen Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu stärken. Wir schließen damit eine echte Angebotslücke im Bereich der Mezzaninefinanzierung", betonte IKB Vorstand, Dr. Markus Guthoff.

Die Aufnahme von externem Eigenkapital, dem sogenannten Private Equity, wird für den Mittelstand eine zunehmend wichtige Form der Unternehmensfinanzierung, da eine nachhaltige Stärkung des Haftungskapitals in den meisten Fällen allein durch Rücklagenbildung oder Gesellschafterdarlehen nicht darstellbar ist. Private Equity beinhaltet sowohl institutionelle Direktbeteiligungen wie auch die sogenannte Mezzaninefinanzierung als "Quasi-Eigenkapital", das zum Beispiel in Form von stillen Beteiligungen, Genussrechten oder Nachrangdarlehen angeboten wird.

Die Refinanzierung erfolgt zu 60 % über die IKB Tochter IKB Private Equity GmbH und zu 40 % über die KfW. Das Angebot richtet sich an gut positionierte, wettbewerbsstarke mittelständische Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 50 Mio bis 500 Mio EUR. Die Konditionen der Finanzierung sowie die Rückzahlungsmodalitäten sind unter Berücksichtigung der Ertrags- und Risikostruktur des Einzelengagements weitgehend flexibel gestaltbar. Die Laufzeiten liegen zwischen fünf und sieben Jahren.

Die IKB Private Equity GmbH ist seit 1989 in der Eigenkapitalfinanzierung des etablierten Mittelstandes tätig und bietet Unternehmen mit dem Ansatz einer konsequenten Branchenfokussierung Direktbeteiligungen und Mezzaninekapital an. Mit einem Beteiligungsvolumen von 250 Mio EUR ist die IKB Private Equity die Nummer Zwölf unter den Beteiligungsgesellschaften in Deutschland.



Für Rückfragen:

... mehr zu:
»Eigenkapital »IKB »Mezzaninefonds

Dr. Charis Pöthig
Tel: 069/7431-4683
E-Mail: Charis.poethig@kfw.de

| ots

Weitere Berichte zu: Eigenkapital IKB Mezzaninefonds

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsrisiko gesunken - IMK-Indikator hellt sich auf – robuster Aufschwung geht weiter
16.08.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index leicht rückläufig
24.07.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics