Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Referenz für internationales Dienstleistungsgeschäft

06.06.2008
Für Unternehmen, die ihre nationalen Dienstleistungen internationalisieren oder ihr bisheriges internationales Geschäft optimieren möchten, hat das Fraunhofer IAO im Rahmen eines Arbeitskreises mit verschiedenen Partnern die öffentlich zugängliche Spezifikation PAS 1076 erarbeitet und publiziert.

Unter der Leitung des Fraunhofer IAO hat der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Arbeitskreis "Aufbau und Optimierung des internationalen Dienstleistungsgeschäfts" eine PAS (Publicly Available Specification) erarbeitet, die Unternehmen als Referenz beim Aufbau und der Erweiterung sowie der Optimierung ihres internationalen Dienstleistungsgeschäfts dienen soll.

Die PAS 1076 "Aufbau, Erweiterung und Verbesserung des internationalen Dienstleistungsgeschäfts" richtet sich sowohl an Unternehmen, die bereits ein internationales Geschäft mit Dienstleistungen betreiben und ihre Marktbearbeitung verbessern wollen als auch an solche, denen die Internationalisierung ihrer Dienstleistungen noch bevor steht.

Neben einer Darstellung der zentralen Herausforderungen der Internationalisierung von Dienstleistungen finden sich in der Spezifikation auch ausführliche Beschreibungen der Phasen des Aufbaus, der Erweiterung und der Verbesserung des internationalen Dienstleistungsgeschäfts. Um die Anwender der PAS vor möglichen Fehlern zu bewahren, schließt die Spezifikation mit einer Übersicht zu praktischen Tipps und Handlungsempfehlungen.

... mehr zu:
»Dienstleistungsgeschäft »PAS

Der Arbeitskreis "Aufbau und Optimierung des internationalen Dienstleistungsgeschäfts" ist Teil des Verbundprojekts "Standard:IS - Dienstleistungsstandards in erfolgreichen Internationalisierungsstrategien". Zu seinen aktiven Mitgliedern gehören neben dem Fraunhofer IAO unter anderem Vertreter der Unternehmen DIW Deutsche Industriewartung AG, Voith Industrial Services Mechanical Engineering GmbH & Co. KG, TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG, Dr. Hein GmbH, Drees & Sommer AG sowie der Ruhr-Universität Bochum und dem Deutschen Institut für Normung DIN e.V.

Die PAS 1076 "Aufbau, Erweiterung und Verbesserung des internationalen Dienstleistungsgeschäfts" kann über den Beuth Verlag zu einem Preis von

70,80 € bezogen werden. Weitere Informationen finden sich im Internet über die unten angegebenen Links.

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Inka C. Mörschel, Florian Kicherer
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-5109, -5129; Fax +49 711 970-2192, inka.moerschel@iao.fraunhofer.de, florian.kicherer@iao.fraunhofer.de

Claudia Garád | idw
Weitere Informationen:
http://www.standard-is.de
http://www.dienstleistung.iao.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Dienstleistungsgeschäft PAS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel deutlich zurückgegangen
26.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Deutsche Konjunktur schwächer, aber keine Anzeichen für Rezession
11.03.2019 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics