Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

City-FCD: Autos liefern Staudaten für intelligente

23.05.2002


Viele Verkehrsinformationen, die Autofahrer zur Zeit über Radio, Internet oder Telefondienst abrufen können, sind unzureichend. Sie beziehen sich auf weit entfernte Verkehrsgebiete, sind oft zum Zeitpunkt ihrer Übermittlung bereits überholt oder haben für die individuelle Fahrtstrecke keine Relevanz. Für die Datenerhebung werden meist stationäre Verkehrsdetektoren eingesetzt, die im wesentlichen nur Daten zum Autobahnstraßennetz liefern. Informationen zu Autobahnzubringern, Umleitungsstrecken, Überland- oder Stadtstraßen stehen dem Autofahrer in der Regel nicht zur Verfügung.

Die Floating Car Data (FCD)-Technologie soll zukünftig aktuelle und individuelle Verkehrsinformationen über die gesamte persönliche Reiseroute bereitstellen. Die Verkehrslage wird durch eine im Verkehr mitfließende Stichprobenflotte erfasst. Dabei bewertet ein FCD-Fahrzeug anhand von Streckenattributen, die auf einer digitalen Karte hinterlegt sind, seine eigenen Positionsdaten und Geschwindigkeitsprofile und meldet diese Daten an eine Zentrale. Dort wird aus der Vielzahl der eingegangenen FCD-Einzelmeldungen eine Gesamtverkehrslage berechnet und durch weitere verkehrsrelevante Informationen ergänzt. Die Mobilitätsdienste sollen per Internet, SMS und WAP zugänglich sein.

Das Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) entwickelt in Zusammenarbeit mit der gedas Deutschland GmbH, der Stadt Frankfurt und dem Hessischen Landesamt für Straßen- und Verkehrswesen (HLSV) Komponenten sowohl für die Datenzentrale als auch für die fahrzeugseitigen Endgeräte. Am Fraunhofer IPK entsteht u. a. eine FCD-Content-Plattform, auf der geografisch referenzierte Verkehrsdaten aus unterschiedlichen Quellen gesammelt und verknüpft werden. Außerdem arbeiten die Experten des Fraunhofer-Instituts an einem Kurzzeit-Prognosesystem sowie an der prototypischen Bereitstellung von individuellen Mobilitätsdiensten, die sich an den persönlichen Präferenzen des Nutzers in Bezug auf Kosten, Zeit und Komfort orientieren. Neben Informationen zur aktuellen Verkehrslage liefern die Mobilitätsdienste Hinweise für Parkplätze, melden Behinderungen durch Baustellen und berechnen die Reisezeiten unter Berücksichtigung einer prognostizierten Verkehrslage. Ein Pendlerdienst liefert individuelle Verkehrsinformationen automatisch, situationsgerecht und auf das wesentliche reduziert.

Die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten werden im Leitprojekt "WAYflow" im Rahmen der Initiative "Mobilität in Ballungsräumen" seit 1998 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Gemeinsam mit allen in diesem Programm geförderten Leitprojekten stellt WAYflow die bisher erzielten Ergebnisse am 28. und 29. Mai 2002 auf der BMBF-Fachkonferenz "Leitprojekte Mobilität in Ballungsräumen" einer breiten Fachöffentlichkeit vor.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Dipl.-Ing. Werner Schönewolf
Pascalstr. 8-9
10587 Berlin
Telefon +49 (0) 30 / 39006-145
Telefax +49 (0) 30 / 3911037
E-Mail: schoenewolf@ipk.fhg.de

Claudia Schiebold, M. A. | Pressemitteilung
Weitere Informationen:
http://www.wayflow.de
http://www.mobiball.de

Weitere Berichte zu: Verkehrsinformation Verkehrslage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht BBSR-Studie untersucht ÖPNV-Angebot in den Regionen
24.10.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht Der Truck der Zukunft
19.09.2018 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

Max-Planck-Forscher entdecken die Nanostruktur von molekularen Zügen und den Grund für reibungslosen Transport in den „Antennen der Zelle“

Eine Zelle bewegt sich ständig umher, tastet ihre Umgebung ab und sendet Signale an andere Zellen. Das ist wichtig, damit eine Zelle richtig funktionieren kann.

Im Focus: Nonstop Tranport of Cargo in Nanomachines

Max Planck researchers revel the nano-structure of molecular trains and the reason for smooth transport in cellular antennas.

Moving around, sensing the extracellular environment, and signaling to other cells are important for a cell to function properly. Responsible for those tasks...

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Für eine neue Generation organischer Leuchtdioden: Uni Bayreuth koordiniert EU-Forschungsnetzwerk

20.11.2018 | Förderungen Preise

Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie sich ein Kristall in Wasser löst

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics