Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geowissenschaftliche Tagung über „Grundwasser für die Zukunft“

07.05.2010
400 Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz diskutieren in Tübingen

Die Fachsektion Hydrogeologie in der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften (FH-DGG) veranstaltet vom 12. bis 16. Mai 2010 zusammen mit dem Zentrum für Angewandte Geowissenschaften (ZAG) der Universität Tübingen ihre diesjährige Jahrestagung in Tübingen.

Die Tagung mit dem Titel „Grundwasser für die Zukunft“ wird gemeinsam von den hydrogeologischen Vereinigungen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz durchgeführt. Veranstaltungsort ist das Hörsaalzentrum Kupferbau. Es werden rund 400 Teilnehmer erwartet. Die Tagung wird von einer umfangreichen Fachausstellung im Foyer des Kupferbaus begleitet. Im Rahmen der Tagung halten Michael Kühn und Norbert Janschke von der Arbeitsgemeinschaft Blautopf am Freitag, 14. Mai, um 19.30 Uhr im Kupferbau, Hörsaal 25, einen öffentlichen Abendvortrag mit dem Thema „Faszination Blautopf – Neueste Forschungsergebnisse“ über den aktuellen Forschungsstand zum Blautopf und seinem Höhlensystem.

Grundwasser bildet eine wichtige Grundlage für die Trinkwasserversorgung und ist in vielen Ländern über die Bewässerung essentiell für die Nahrungsmittelproduktion. Neben aktuellen Grundwasser-Fragestellungen in ihrer ganzen Bandbreite wie zum Beispiel die Auswirkung von globalen Änderungen des Klimas und der Landnutzung auf die Grundwasserverfügbarkeit und -qualität werden von den Teilnehmern auch regionale Themen aufgegriffen. Schwerpunkte bilden das Auftreten von Schadstoffen im Grundwasser und die Verknappung von Grundwasserressourcen durch Übernutzung und die globale Erwärmung.

Mit dem sogenannten Grundwasserkoffer bietet der Arbeitskreis Ausbildung und Information der FH-DGG außerdem ein spezielles Angebot für interessierte Schulklassen ab Klassenstufe 6: Während der Tagung können die Schüler anhand eines Grundwassermodells in Gruppenarbeit Prozesse, welche sich in sonst unerreichbarer Tiefe abspielen, hautnah erleben und unter Anleitung Experimente selbst durchführen. Um vorherige Anmeldung wird gebeten.

Die FH-DGG ist eine interdisziplinäre Interessengemeinschaft aus Wissenschaft, Behörden und Industrie, die sich zum Ziel gesetzt hat, den Wissenstransfer zwischen Forschungseinrichtungen und Praktikern zu fördern und das Interesse der Öffentlichkeit an Themen der Hydrogeologie zu wecken (http://www.fhdgg.de).

Das Zentrum für Angewandte Geowissenschaften (ZAG) ist eine der führenden universitären Umweltforschungseinrichtungen mit einem Schwerpunkt in der Erforschung des Verhaltens von Schadstoffen in Wasser und Boden. Gemeinsam mit den Universitäten Stuttgart und Hohenheim und dem Helmholtzzentrum für Umweltforschung wurde im vergangenen Jahr in Tübingen der Forschungsverbund „WESS: Water Earth System Science“ mit Schwerpunkt in der Wasserforschung etabliert (http://wess.info/).

Die Konferenz ist offen für Medienvertreter. Für weitere Informationen und Interviewwünschen nehmen Sie bitte Kontakt zur Tagungsorganisation auf.

Nähere Informationen:

Organisation:
Alexandra Kappler
Zentrum für Angewandte Geowissenschaften (ZAG)
Sigwartstraße 10
72076 Tübingen
T. 0 70 71/29-7 74 51
E-Mail http://alexandra.kappler[at]uni-tuebingen.de
Die Tagungshomepage: http://www.fhdgg2010.uni-tuebingen.de
Lokales Tagungskomitee:
Prof. Dr. P. Grathwohl, Prof. Dr. O. Cirpka, Dr. M. Finkel, Dr. C. Leven, Dr. H. Rügner

Zentrum für Angewandte Geowissenschaften (ZAG)

Eberhard Karls Universität Tübingen
Hochschulkommunikation
Abteilung Presse und Forschungsberichterstattung
Michael Seifert
Wilhelmstr. 5 · 72074 Tübingen
Tel.: 0 70 71 · 29 · 7 67 89 · Fax: 0 70 71 · 29 · 5566
E-Mail: http://michael.seifert[at]uni-tuebingen.de

Michael Seifert | idw
Weitere Informationen:
http://www.fhdgg.de/rubric_service/?nr=171
http://www.ifg.uni-tuebingen.de/departments/zag/

Weitere Berichte zu: Blautopf Geowissenschaft Hydrogeologie Kupferbau ZAG globale Erwärmung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Pro und Contra in der urologischen Onkologie
14.12.2018 | Universitätsklinikum Magdeburg

nachricht Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim
13.12.2018 | Universität Mannheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Data use draining your battery? Tiny device to speed up memory while also saving power

The more objects we make "smart," from watches to entire buildings, the greater the need for these devices to store and retrieve massive amounts of data quickly without consuming too much power.

Millions of new memory cells could be part of a computer chip and provide that speed and energy savings, thanks to the discovery of a previously unobserved...

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Im Focus: An energy-efficient way to stay warm: Sew high-tech heating patches to your clothes

Personal patches could reduce energy waste in buildings, Rutgers-led study says

What if, instead of turning up the thermostat, you could warm up with high-tech, flexible patches sewn into your clothes - while significantly reducing your...

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

Show Time für digitale Medizin-Innovationen

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Krankheiten entstehen, wenn das Netzwerk von regulatorischen Autoantikörpern aus der Balance gerät

14.12.2018 | Medizin Gesundheit

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Cohesin treibt die Alterung von Blutstammzellen voran

14.12.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics