Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einflüsse mechanischer Schwingungen auf Menschen

25.01.2016

Am 26. und 27. April 2016 diskutieren Experten über Schwingungseinwirkungen bei der Mobilität, Schwingungskomfort und Arbeitsschutzmaßnahmen auf der 6. VDI-Tagung Humanschwingungen in Würzburg

Ob im Pkw, beim Lkw, dem Traktor, Motorrad, auf Schiffen oder bei handgehaltenen Maschinen – mechanische Schwingungen kommen überall vor. Sie wirken auf den menschlichen Körper ein, können den Komfort einschränken oder erhebliche Schäden verursachen. Wie lassen sich diese vermeiden oder reduzieren? Mit welchen Methoden werden diese gemessen? Welche technischen Anforderungen werden an Arbeitgeber gestellt?


Quo vadis Humanschwingungen in Industrie und am Arbeitsplatz?

Die 6. VDI-Tagung „Humanschwingungen“ am 26. und 27. April 2016 thematisiert unter anderem diese Fragen. Fachlicher Leiter ist Prof. Dr. Horst Peter Wölfel von Wölfel Beratende Ingenieure.

Hauptthemenfelder der diesjährigen interdisziplinär ausgerichteten Fachtagung sind die Lärm- und Vibrationsarbeitsschutzverordnung, Komfort vs. Diskomfort, experimentelle und numerische Verfahren, Schwingungstechniken und Datenanalysen, Minderungsmaßnahmen sowie Schwingungseinwirkungen und deren Auswirkungen in der Praxis.

Experten von unter anderem dem Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA), Isringhausen, John Deere und Huntsman Polyurethanes präsentieren aktuelle Lösungen im Umgang mit mechanischen Schwingungen.

In seiner Eingangskeynote gibt Prof. Dr. Horst Peter Wölfel eine Übersicht zu Menschmodellen, die grundlegend sind, um Humanschwingungen zu beherrschen. Dr. Detlef Mohr vom Landesamt für Arbeitsschutz berichtet von den Erfahrungen der Arbeitsschutzbehörden mit Lärm- und Vibrationsarbeitsschutzverordnungen sowie den TRLV-Vibrationen.

Wie das dynamische Verhalten am Komplettsitz ermittelt und überwacht wird, erläutert Jörg Hofmann von Wölfel Beratende Ingenieure. Warum es schwierig ist die Schwingungsdynamik in den Griff zu bekommen und welche Herausforderungen bei der Komfort-Sitzentwicklung bestehen, berichten beispielsweise Experten von Isringhausen, IGi Ingenieurbüro Gillmeister, KSZ Ingenieurbüro oder dem Karlsruher Institut für Technologie.

Welche Auswirkungen Humanschwingungen in der Praxis haben, beschreiben Experten unter anderem an Beispielen wie dem Einsatz von Motorkettensägen, Motorrädern und beim Fahrradfahren. Wie sich Schiffsschwingungen auf den Menschen auswirken, erläutert Hendrik Busshoff von Bernhard Schulte Shipmanagement.

Das Industrie-Panel greift zahlreiche aktuelle Fragen der Schwingungstechnik auf. Zu der Frage „Quo vadis Humanschwingungen in mobilen Anwendungen und bei handgehaltenen Maschinen“ geben Jörg Hirschhausen von BMW, Dr. Detlef Mohr vom Landesamt für Arbeitsschutz, Dr. Hendrik Schläper von K+S sowie Dr. Martin Zornemann von Volkswagen Antworten.

Die Diskussion moderiert Dr. Thorsten Breitfeld von Daimler, langjähriger Experte unter anderem auf dem Gebiet des Schwingungskomforts. Eine umfangreiche Poster-Ausstellung präsentiert neueste Ergebnisse aus der Forschung.

Unterstützt wird die Tagung durch zahlreiche Experten der Industrie und des Arbeitsschutzes, dem IFA und NALS im DIN und VDI sowie die VDI-Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung.

Die Fachtagung findet alle drei Jahre statt. Sie wird mit vier Weiterbildungspunkten des Verbandes Deutscher Sicherheitsingenieure e.V. (VDSI) unterstützt. Prof. Dr. Wölfel dazu: „Die Tagung ist im deutschsprachigen Raum einmalig. Sie ist ein Muss für jeden Experten auf den Gebieten Schwingungseinwirkung auf den Menschen, Schwingungskomfort und Arbeitsschutz.“

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/humanschwingungen  oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über die VDI Wissensforum GmbH
Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf gehört zur Unternehmensgruppe des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) und ist seit mehr als 50 Jahren der führende Weiterbildungsspezialist für Ingenieure, für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Es vermittelt das Wissen aus allen automobilrelevanten Technikdisziplinen und bietet eine umfassende Themenvielfalt rund um die Fahrzeugindustrie. Fragen zu aktuellen Antriebsaggregaten, zur Fahrzeugelektronik und Fahrerassistenzsystemen stehen im Fokus neben Themen wie Anforderungen zur Fahrzeugsicherheit, Komfortoptimierung oder auch Lösungen zur CO2-Reduktion und Nachhaltigkeit des Automobils. Das Unternehmen bietet eines der größten Automobilindustrie-Netzwerke mit weltmarktführenden Herstellern, Zulieferern und Dienstleistern sowie international renommierten Wissenschaftlern. Die Veranstaltungen der VDI Wissensforum GmbH sind unverzichtbar für die Automobilindustrie.

Anne Bieler-Bultmann M.A. | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Berichte zu: Arbeitsschutz Humanschwingungen Schwingungen VDI Wissensforum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht VR-/AR-Technologien aus der Nische holen
18.10.2019 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Ein Marktplatz zur digitalen Transformation
18.10.2019 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

VR-/AR-Technologien aus der Nische holen

18.10.2019 | Veranstaltungen

Ein Marktplatz zur digitalen Transformation

18.10.2019 | Veranstaltungen

Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft

17.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Insekten teilen den gleichen Signalweg zur dreidimensionalen Entwicklung ihres Körpers

18.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Volle Wertschöpfungskette in der Mikrosystemtechnik – vom Chip bis zum Prototyp

18.10.2019 | Physik Astronomie

Innovative Datenanalyse von Fraunhofer Austria

18.10.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics