Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Marktplatz zur digitalen Transformation

18.10.2019

Auf dem zweiten „Digitalen Marktplatz“ am 24. Oktober 2019 bieten das Haus der Wissenschaft Braunschweig und die Projektgruppe Lehre und Medienbildung der Technischen Universität Braunschweig frisches Wissen und Ideen zur digitalen Transformation. Besucherinnen und Besucher können sich persönlich und unter vier Augen mit insgesamt 30 Expertinnen und Experten austauschen. Los geht es um 18 Uhr im TRAFO Hub, Sophienstraße 40 in Braunschweig.

30 Expertinnen und Experten aus den verschiedensten Bereichen der Digitalisierung bieten den Marktplatzbesuchern persönlich und unter vier Augen ihre vielfältige Expertise an.


Besucherinnen und Besucher informieren sich auf dem Digitalen Marktplatz zu Themen rund um die digitale Transformation.

Lea Hanke/Technische Universität Braunschweig

In drei Gesprächsrunden, die jeweils 20 Minuten dauern, bekommen Interessierte geballtes Wissen zur digitalen Bildung, zu e-Health, Künstlicher Intelligenz, Design Thinking, Datenschutz, smart Home, Hackathons und vielem mehr.

Der Abend wird eingeläutet mit Begrüßungen von Prof. Dr.-Ing. Anke Kaysser-Pyzalla, Präsidentin der TU Braunschweig, von Gerold Leppa, Wirtschaftdezernent der Stadt Braunschweig und Geschäftsführer der Braunschweig Zukunft GmbH, und Florian Bernschneider, Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverband Region Braunschweig e.V.

Als Expertin für neue Arbeitswelten ist unter anderem Natalie Amelung von der BREDEX GmbH dabei: „New Work“ ist der Inbegriff für einen grundlegenden und strukturellen Wandel in diesem Bereich.

Es geht unter anderem um eine moderne Führung, die von Augenhöhe und Wertschätzung geprägt ist. Die Mitarbeiter sind das höchste Gut im Zentrum des Handelns eines Unternehmens stehen. Doch wie kann New Work gelebt werden? Wie kann man New Work ins Leitbild eines Unternehmens integrieren?

Des Weiteren können Interessierte sich mit Professorin Dr. Engel Friederike Hessel, Leiterin des Instituts für Agrartechnologie am Thünen-Institut austauschen: Seit September 2018 ist Hessel Unterabteilungsleiterin, sowie Digitalisierungsbeauftragte im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Dort befasst sie sich mit allen Digitalisierungsentwicklungen, die die Landwirtschaft und ländlichen Räume betreffen.

Auch mit dabei ist Maik Rauschke: Für Kinder und Jugendliche gehören Internet, Smartphone, soziale Netzwerke und E-Sport zum Alltag, zu ihren digitalen Lebensrealitäten. Die „digitale Offene Kinder- und Jugendarbeit“ (dOKJA) der Stadt Wolfsburg bietet dazu einen passenden Rahmen und Unterstützung.

Ohne den erhobenen Zeigefinger oder überholte bewahrpädagogische Ansätze begleitet das Projekt Kinder und Jugendliche in ihrem digitalen Alltag. Es versteht sich dabei als freiwilliges und niedrigschwelliges Angebot der non-formalen Bildung und bietet einen passenden Raum für Selbstwirksamkeitserfahrungen und Partizipation.

Weitere Expertinnen und Experten am Abend sind unter anderem:
• Andreas Schuster, Gründer und Vorstand der wirDesign communication AG,
• Cordula Miosga, Geschäftsführerin Human Resources Management & Recruiting, Arbeitgeberverband Region Braunschweig e.V.,
• Philipp M. Fischer, Gruppenleiter Modellierung und Simulation, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt.

Alle Expertinnen und Experten, sowie Kurzbeschreibungen sind unter www.digitaler-marktplatz.org  abrufbar.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. An einem Marktstand erwerben die Besucher kostenlose Tickets für die Gesprächsrunden. Auch wer nicht direkt an einem Vieraugengespräch teilnehmen möchte, sich dennoch für die Themen interessiert, ist zur Veranstaltung geladen. Über Funk und mit Kopfhörern, die ausgegeben werden, kann sich das Publikum in das interessanteste Gespräch einschalten. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Während der Pausen und anschließend an das Event können die Gespräche fortgesetzt und Netzwerke ausgebaut werden.

Termin:
Digitaler Marktplatz
Donnerstag, 24. Oktober 2019
Beginn: 18 Uhr
TRAFO Hub, Sophienstr. 40, 38118 Braunschweig
Der Eintritt ist frei.
www.digitaler-marktplatz.org  

Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Das Haus der Wissenschaft Braunschweig ist eine Plattform für den Dialog der Wissenschaft mit anderen gesellschaftlichen Bereichen. Es fördert die Wissenschaftskommunikation und die fächerübergreifende Vernetzung der Wissenschaft mit Wirtschaft, Kommunen, Bildungsträgern und Medien sowie mit der interessierten Öffentlichkeit. Als Experimentier- und Lernort bietet es spannende Veranstaltungen und Ausstellungen für Menschen jeden Alters.

Projektgruppe Lehre und Medienbildung an der Technischen Universität Braunschweig
Die Projektgruppe Lehre und Medienbildung bietet den Lehrenden der TU Braunschweig ein breites Spektrum an Qualifizierungs-, Beratungs- und Begleitangeboten und unterstützt sie bei allen Prozessen rund um Lehre und Studium. Das Team der Projektgruppe versteht sich als Partner*innen auf dem Weg zu exzellenter Lehre. Zusätzlich gibt es Angebote für Studierende.

Die Veranstaltung wird unterstützt von
Arbeitgeberverband Region Braunschweig e.V.
UNION Kaufmännischer Verein von 1818 e.V.
Braunschweig Stadtmarketing
Phils Events
TRAFO Hub GmbH

Die Veranstaltung wird gefördert durch
Stadt Braunschweig

Sponsor der Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Öffentliche Versicherung Braunschweig

Für Rückfragen:
Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Britta Langheim
b.langheim@hausderwissenschaft.org
0531/391-2157

Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Jana Kaminski
j.kaminski@hausderwissenschaft.org
0531/391-2158

Vanessa Krogmann | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.hausderwissenschaft.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Weniger Lärm in Innenstädten durch neue Gebäudekonzepte
08.11.2019 | Frankfurt University of Applied Sciences

nachricht Automatisiertes Fahren und Recht
06.11.2019 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: REANIMA - für ein neues Paradigma der Herzregeneration

Endogene Mechanismen der Geweberegeneration sind ein innovativer Forschungsansatz, um Herzmuskelschäden zu begegnen. Ihnen widmet sich das internationale REANIMA-Projekt, an dem zwölf europäische Forschungszentren beteiligt sind. Das am CNIC (Centro Nacional de Investigaciones Cardiovasculares) in Madrid koordinierte Projekt startet im Januar 2020 und wird von der Europäischen Kommission mit 8 Millionen Euro über fünf Jahre gefördert.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursachen weltweit die meisten Todesfälle. Herzinsuffizienz ist geradezu eine Epidemie, die neben der persönlichen Belastung mit...

Im Focus: Göttinger Chemiker weisen kleinstmögliche Eiskristalle nach

Temperaturabhängig gefriert Wasser zu Eis und umgekehrt. Dieser Vorgang, in der Wissenschaft als Phasenübergang bezeichnet, ist im Alltag gut bekannt. Um aber ein stabiles Gitter für Eiskristalle zu erreichen, ist eine Mindestanzahl an Molekülen nötig, ansonsten ist das Konstrukt instabil. Bisher konnte dieser Wert nur grob geschätzt werden. Einem deutsch-amerikanischen Forschungsteam unter Leitung des Chemikers Prof. Dr. Thomas Zeuch vom Institut für Physikalische Chemie der Universität Göttingen ist es nun gelungen, die Größe kleinstmöglicher Eiskristalle genau zu bestimmen. Die Forschungsergebnisse sind in der Fachzeitschrift Proceedings of the National Academy of Science erschienen.

Knapp 100 Wassermoleküle sind nötig, um einen Eiskristall in seiner kleinstmöglichen Ausprägung zu formen. Nachweisen konnten die Wissenschaftler zudem, dass...

Im Focus: Verzerrte Atome

Mit zwei Experimenten am Freie-Elektronen-Laser FLASH in Hamburg gelang es einer Forschergruppe unter Führung von Physikern des Max-Planck-Instituts für Kernphysik (MPIK) in Heidelberg, starke nichtlineare Wechselwirkungen ultrakurzer extrem-ultravioletter (XUV) Laserpulse mit Atomen und Ionen hervorzurufen. Die heftige Anregung des Elektronenpaars in einem Heliumatom konkurriert so stark mit dem ultraschnellen Zerfall des angeregten Zustands, dass vorübergehend sogar Besetzungsinversion auftreten kann. Verschiebungen der Energie elektronischer Übergänge in zweifach geladenen Neonionen beobachteten die Wissenschaftler mittels transienter Absorptionsspektroskopie (XUV-XUV Pump-Probe).

Ein internationales Team unter Leitung von Physikern des MPIK veröffentlicht seine Ergebnisse zur stark getriebenen Zwei-Elektronen-Anregung in Helium durch...

Im Focus: Distorted Atoms

In two experiments performed at the free-electron laser FLASH in Hamburg a cooperation led by physicists from the Heidelberg Max Planck Institute for Nuclear physics (MPIK) demonstrated strongly-driven nonlinear interaction of ultrashort extreme-ultraviolet (XUV) laser pulses with atoms and ions. The powerful excitation of an electron pair in helium was found to compete with the ultrafast decay, which temporarily may even lead to population inversion. Resonant transitions in doubly charged neon ions were shifted in energy, and observed by XUV-XUV pump-probe transient absorption spectroscopy.

An international team led by physicists from the MPIK reports on new results for efficient two-electron excitations in helium driven by strong and ultrashort...

Im Focus: Weltweit erster Nachweis von strominduzierten Kräften zwischen zwei Molekülen

Einem Forscherteam um Professor Jörg Kröger, Leiter des Fachgebietes Experimentalphysik der TU Ilmenau, ist es in enger Zusammenarbeit mit theoretischen Physikern der Technischen Universität Dänemark gelungen, strominduzierte Kräfte in einem Kontakt aus genau zwei C60-Molekülen nachzuweisen. Die erzielten weltweit einzigartigen Ergebnisse sind bedeutsam für das grundlegende Verständnis kleinster elektrischer Kontakte und damit ihre Anwendung in miniaturisierten elektronischen Bauelementen. Sie wurden in der jüngsten Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift „Nano Letters“ veröffentlicht.

In ihrem Artikel „Nonequilibrium Bond Forces in Single-Molecule Junctions“ zeigen die Wissenschaftler auf, dass die strominduzierten Kräfte deutlich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Weniger Lärm in Innenstädten durch neue Gebäudekonzepte

08.11.2019 | Veranstaltungen

Automatisiertes Fahren und Recht

06.11.2019 | Veranstaltungen

Hochentropie-Legierungen für heiße Turbinen und unermüdliche Pressen

05.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Laser versus Unkraut: LZH zeigt Agrar 4.0 auf der Agritechnica

08.11.2019 | Messenachrichten

Forschung für den Mittelstand 4.0: Digitale Zustandsüberwachung durch Schallemmisionsverfahren

08.11.2019 | Informationstechnologie

Absinkende Luftpakete mitverantwortlich für Hitzewellen

08.11.2019 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics