Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Bedeutung von Geodaten für Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung

02.11.2017

Geographen der Universität Jena laden zum internationalen GIS-Tag am 15. November 2017 ein

Ob für die Planung von Transportrouten, die Erstellung von Bebauungsplänen oder die GPS-genaue Bewirtschaftung von Ackerflächen: Geodaten kommen in zahlreichen Bereichen in Verwaltung, Privatwirtschaft und Forschung zum Einsatz – und gewinnen zunehmend an Bedeutung.


Digitalisierung in der Landwirtschaft gehört zu den Themen, die beim GIS-Tag an der Universität Jena behandelt werden.

Foto: Jan-Peter Kasper/FSU

Aus diesem Grund lädt der Lehrstuhl für Geoinformatik der Friedrich-Schiller-Universität Jena zum internationalen GIS-Tag am 15. November ein.

GIS steht für Geographische Informationssysteme und meint spezielle Computerprogramme, mit denen sich verschiedene Arten von Karten erstellen und komplexe räumliche Analysen durchführen lassen. Das Programm zum GIS-Tag mit Vorträgen, Workshops, Posterpräsentationen und Informationsständen beginnt um 13 Uhr in den Rosensälen (Fürstengraben 27).

Referenten aus Wissenschaft und Wirtschaft berichten aus der Praxis und veranschaulichen Funktionsweise und Anwendungsmöglichkeiten von Geodaten und Geographischen Informationssystemen.

So berichtet zum Auftakt Dr. Andreas Gerndt vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt über die interaktive, dreidimensionale Visualisierung der Daten von Weltraummissionen. In den weiteren Vorträgen geht es unter anderem um Geodaten in der Landwirtschaft und um den Einsatz von GIS in der Schule.

Freie Plätze für GPS-Workshop für Einsteiger

Freie Plätze gibt es zudem noch für den GPS-Workshop für Einsteiger, der von 10-11 Uhr stattfindet. „Die Veranstaltungen richten sich nicht nur an Studierende und Mitarbeiter, sondern explizit auch an Interessierte außerhalb der Universität, die in ihrem beruflichen Alltag mit Geodaten arbeiten oder die sich einfach dafür interessieren“, erklärt Organisatorin Bettina Böhm vom Lehrstuhl für Geoinformatik.

Die Teilnahme am „GIS Day“ ist kostenfrei. Für den Workshop ist eine Anmeldung nötig per E-Mail an bettina.boehm[at]uni-jena.de oder unter: https://goo.gl/C5h6NL.

Der „GIS Day“ wurde 1999 in den USA ins Leben gerufen. Er wird seither an jedem dritten Mittwoch im November gefeiert, um die Bedeutung von GIS in Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung der Öffentlichkeit näherzubringen.

Kontakt:
Bettina Böhm
Institut für Geographie der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Grietgasse 6, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 948860
E-Mail: bettina.boehm[at]uni-jena.de

Weitere Informationen:

http://www.geographie.uni-jena.de/geogrmedia/Mitteilungen/GISDay2017_programm.pd... - das vollständige Programm des GIS-Tages an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Claudia Hilbert | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung
12.11.2018 | Universität Witten/Herdecke

nachricht Profilierte Ausblicke auf die Mobilität von morgen
12.11.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Im Focus: Datensicherheit: Aufbruch in die Quantentechnologie

Den Datenverkehr noch schneller und abhörsicher machen: Darauf zielt ein neues Verbundprojekt ab, an dem Physiker der Uni Würzburg beteiligt sind. Das Bundesforschungsministerium fördert das Projekt mit 14,8 Millionen Euro.

Je stärker die Digitalisierung voranschreitet, umso mehr gewinnen Datensicherheit und sichere Kommunikation an Bedeutung. Für diese Ziele ist die...

Im Focus: A Leap Into Quantum Technology

Faster and secure data communication: This is the goal of a new joint project involving physicists from the University of Würzburg. The German Federal Ministry of Education and Research funds the project with 14.8 million euro.

In our digital world data security and secure communication are becoming more and more important. Quantum communication is a promising approach to achieve...

Im Focus: Research icebreaker Polarstern begins the Antarctic season

What does it look like below the ice shelf of the calved massive iceberg A68?

On Saturday, 10 November 2018, the research icebreaker Polarstern will leave its homeport of Bremerhaven, bound for Cape Town, South Africa.

Im Focus: Forschungsschiff Polarstern startet Antarktissaison

Wie sieht es unter dem Schelfeis des abgebrochenen Riesen-Eisbergs A68 aus?

Am Samstag, den 10. November 2018 verlässt das Forschungsschiff Polarstern seinen Heimathafen Bremerhaven Richtung Kapstadt, Südafrika.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

Profilierte Ausblicke auf die Mobilität von morgen

12.11.2018 | Veranstaltungen

Mehrwegbecher-System für Darmstadt: Prototyp-Präsentation am Freitag, 16. November, 11 Uhr

09.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ein magnetisches Gedächtnis für den Computer

12.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Autonomes Parken wird erprobt

12.11.2018 | Informationstechnologie

Multicopter und Satelliten für den Rettungseinsatz

12.11.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics