Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Augenärzte tagen in Berlin

03.09.2007
Rund 4000 Augenärzte treffen sich auf dem 105. Kongress der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG), der vom 20.-23. September 2007 in Berlin stattfindet.

Die demographische Entwicklung lässt altersabhängige Augenerkrankungen unausweichlich steigen. Dazu gehören etwa degenerative Netzhauterkrankungen wie die Makuladegeneration, das Glaukom (Grüner Star) und Linsentrübungen (Grauer Star). Entsprechend bedeutsam sind bei diesen Leiden bessere Diagnose- und Therapieverfahren, kurz: Innovationen.

"150 Jahre DOG - 150 Jahre Wissenschaftsaustausch und Innovation in der Augenheilkunde" - unter diesem Motto steht der 105. Kongress der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG), der ältesten medizinischen Fachgesellschaft der Welt, die bei dieser Tagung ihren 150. Geburtstag feiert. Der Kongress findet vom 20.-23. September 2007 im Estrel Convention Center Berlin, Sonnenallee 225, 12057 Berlin statt.

Neben den medizinischen Themen werden die rund 4000 Teilnehmer auch drängende gesundheits- und forschungspolitische Probleme diskutieren.

... mehr zu:
»DOG

Die Highlights der Tagung stehen im Mittelpunkt von zwei Pressekonferenzen.

Auftakt-Pressekonferenz
Donnerstag, 20.September 2007, 12:30 - 14:00 Uhr
Raum 30241 / 2. OG, Estrel Convention Center Berlin
150 Jahre DOG: Gut gerüstet für die Zukunft
Die Themen: Die "großen Themen" der Augenheilkunde im 21. Jahrhundert
Wie leistungsfähig ist die ophthalmologische Forschung im nationalen und
internationalen Vergleich?
Prof. Dr. med. Gernot Duncker, Halle
Präsident der DOG
Altersbedingte Makuladegeneration: von Medizin und Mammon
Die Themen: Die aktuellen Studien auf der Tagung - Therapiekonzepte der Zukunft - Stellungnahme der DOG zu Problemen bei der Übernahme von Behandlungskosten durch die gesetzlichen Krankenver­sicherungen bei Anwendung des zugelassenen Medikamentes Ranibizumab und zum off-label-use von Bevacizumab

Prof. Dr. med. Frank Holz, Bonn; Prof. Dr. med. Anselm Kampik, München

Glaukom: Frühere Diagnostik ? bessere Therapie
Die Themen: Screening oder ?Case finding?: wen, wann, wie untersuchen? - Neue Methoden für die Frühdiagnostik - Wann behandeln, wie behandeln?
Prof. Dr. med. Georg Michelson, Erlangen; Prof. Dr. med. Franz Grehn, Würzburg;
Prof. Dr. med. Norbert Pfeiffer, Mainz
Abschluss-Pressekonferenz
Sonntag, 23. September 2007, 12:30 - 13:30 Uhr
Raum 30241 / 2. OG, Estrel Convention Center Berlin
Kinder-Augenheilkunde
Die Themen: Grüner Star (Glaukom) und grauer Star (Katarakt) im Kindesalter - Frühgeborenen-Retinopathie - Schwachsichtigkeit (Amblyopie)

Prof. Dr. med. Franz Grehn, Würzburg, Prof. Dr. med. Thomas Kohnen, Frankfurt, Prof. Dr. med. Birgit Lorenz, Gießen, Dr. med. Maria Fronius, Frankfurt

Qualtitätssicherung in der Laser-Chirurgie zur Behandlung von Fehlsichtigkeit
Die Themen: Qualitätssicherung in allen Zentren, nicht nur in großen; Wann ist die Laserchirurgie sinnvoll?

Prof. Dr. med. Gernot Duncker, Halle

Während des ganzen Kongresses steht Ihnen im Tagungszentrum eine
Pressestelle zur Verfügung: Raum 30212 / 2. OG, Telefon: 030 6831-30212.
Presse-Kontakt:
ProScience Communications GmbH · Barbara Ritzert
Andechser Weg 17 · 82343 Pöcking
Fon: 08157 93 97-0 · Fax: 08157 93 97-97
ritzert@proscience-com.de

Barbara Ritzert | idw
Weitere Informationen:
http://www.dog.org

Weitere Berichte zu: DOG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019
11.12.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte
10.12.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

Von „Frequenzkämmen“ spricht man bei speziellem Laserlicht, das sich optimal für chemische Sensoren eignet. Eine revolutionäre Technik der TU Wien erzeugt dieses Licht nun viel einfacher und robuster als bisher.

Ein gewöhnlicher Laser hat genau eine Farbe. Alle Photonen, die er abstrahlt, haben genau dieselbe Wellenlänge. Es gibt allerdings auch Laser, deren Licht...

Im Focus: Topological material switched off and on for the first time

Key advance for future topological transistors

Over the last decade, there has been much excitement about the discovery, recognised by the Nobel Prize in Physics only two years ago, that there are two types...

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

Fachforum über intelligente Datenanalyse

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

11.12.2018 | Physik Astronomie

Besser Bohren – Neues Nanokomposit stabilisiert Bohrflüssigkeiten

11.12.2018 | Geowissenschaften

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics