Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Experten referieren über aktuelle Erkenntnisse zu Muskelschmerzen

14.02.2003


Wenn die Muskeln oder Sehnen Schmerzen verursachen, sind die üblichen Medikamente oft machtlos: Muskelschmerz hat andere Eigenschaften und Ausbreitungswege als der länger bekannte und besser erforschte Hautschmerz, bei dem die meisten Schmerzmittel wirksam sind. Neueste Erkenntnisse und Behandlungsmethoden zum Muskelschmerz sind Thema des Symposiums "Besonderer Schmerz erfordert besondere Maßnahmen" am 21. und 22. Februar in Heidelberg.



Wenn die Muskeln oder Sehnen Schmerzen verursachen, sind die üblichen Medikamente oft machtlos: Muskelschmerz hat andere Eigenschaften und Ausbreitungswege als der länger bekannte und besser erforschte Hautschmerz, bei dem die meisten Schmerzmittel wirksam sind. Da es erst seit wenigen Jahren Forschungsergebnisse über das Phänomen Muskelschmerz gibt, herrscht in der Fachwelt noch ein Defizit an Kenntnissen darüber. Dem begegnet das Symposium Muskelschmerz 2003 (21.-22. Februar in Heidelberg). Es legt die neuesten Erkenntnisse zum Muskelschmerz dar und soll die Behandlung von betroffenen Patienten erleichtern. Veranstalter ist die Deutsche Schmerzstiftung, eine Stiftung der DGSS, gemeinsam mit dem Wissenschaftlichen Arbeitskreis Muskel und Schmerz.

... mehr zu:
»Hautschmerz »Muskelschmerz


Muskelschmerz überträgt sich im Zentralnervensystem

Schmerzen des Bewegungsapparats sind die häufigsten Beschwerden in der Allgemeinpraxis, und ihre Behandlung kostet jedes Jahr Milliarden. Die Forschung der letzten Jahre hat gezeigt, dass Muskelschmerz ein ganz besonderer Schmerz ist, der eigene Entstehungsmechanismen und Ausbreitungswege im Zentralnervensystem besitzt. So kann er sich z. B. in Gebiete übertragen, die primär gar nicht von der Schmerzursache betroffen waren. Die meisten Kenntnisse über Schmerzvorgänge stammen jedoch aus Untersuchungen des Hautschmerzes. Oft werden die Mechanismen von Haut- und Muskelschmerz fälschlicherweise als gleich angesehen und auch mit denselben Medikamenten behandelt.

Eigene Medikamente und neue Therapien

Die neuen Erkenntnisse über die eigenständige Natur des Muskelschmerzes machen ein Umdenken erforderlich. Ein besonderes Problem stellt die Therapie von chronischen Muskelschmerzen dar. Dazu gehören etwa Schmerzen, die von sog. Triggerpunkten ausgehen - d.h. Muskelpartien, die sich durch Überlastung oder traumatische Überdehnung nicht mehr entspannen können, schlecht durchblutet werden und daher schmerzen - und die weitverbreitete Fibromyalgie. Solche Erkrankungen müssen mit Medikamenten behandelt werden, die eigens für diese Schmerzform entwickelt worden sind. Die ersten Ansätze in dieser Richtung sind bereits gemacht und u. a. Thema des Symposiums. Die Veranstaltung soll nicht nur das Verständnis über die Entstehungsmechanismen von chronischem Muskelschmerz verbessern, sondern auch den Therapeuten den neuesten Stand der Behandlung vermitteln. Deshalb nimmt die Therapie einen großen Teil des Symposiumsprogramms ein.

Internationale Experten

Das Symposium ist eine Fortbildungsveranstaltung für Ärzte und verwandte Berufe, die sich mit der Behandlung von Schmerzpatienten befassen. National und international ausgewiesene Experten werden den neuesten Erkenntnisstand darstellen; die Experten kommen aus Deutschland, Dänemark, den USA und der Schweiz.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Siegfried Mense
Institut für Anatomie u. Zellbiologie III
Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 307, 69120 Heidelberg
Tel.: 06221 - 544193, Fax: 06221 - 546071
E-Mail: mense@urz.uni-heidelberg.de

Prof. Dr. Michael Zenz
Präsident der Deutschen Gesellschaft
zum Studium des Schmerzes e. V. (DGSS)
Universitätsklinik für Anästhesiologie
Intensivmedizin und Schmerztherapie
Knappschaftskrankenhaus Bochum-Langendreer
In der Schornau 23-25, 44892 Bochum
Tel 0234 - 2993000, Fax 0234 - 2993009
E-Mail: Zenz@anaesthesia.de

Meike Drießen | idw

Weitere Berichte zu: Hautschmerz Muskelschmerz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht PV Days in Halle zeigen neue Chancen für die Photovoltaik
11.10.2018 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

nachricht Methan als umweltfreundlicher Kraftstoff für LKW, Busse und andere Nutzfahrzeuge
10.10.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Im Focus: Storage & Transport of highly volatile Gases made safer & cheaper by the use of “Kinetic Trapping"

Augsburg chemists present a new technology for compressing, storing and transporting highly volatile gases in porous frameworks/New prospects for gas-powered vehicles

Storage of highly volatile gases has always been a major technological challenge, not least for use in the automotive sector, for, for example, methane or...

Im Focus: Materiezustände durch Licht verändern

Forscherinnen und Forscher der Universität Hamburg stören die kristalline Ordnung

Physikerinnen und Physikern der Universität Hamburg ist es gelungen, mithilfe von Laserpulsen die Ordnung von Quantenmaterie so zu stören, dass ein spezieller...

Im Focus: Disrupting crystalline order to restore superfluidity

When we put water in a freezer, water molecules crystallize and form ice. This change from one phase of matter to another is called a phase transition. While this transition, and countless others that occur in nature, typically takes place at the same fixed conditions, such as the freezing point, one can ask how it can be influenced in a controlled way.

We are all familiar with such control of the freezing transition, as it is an essential ingredient in the art of making a sorbet or a slushy. To make a cold...

Im Focus: Neuartiger topologischer Isolator

Erstmals haben Physiker einen topologischen Isolator gebaut, in dem nicht Elektronen oder Licht fließen, sondern Teilchen aus Licht und Materie. Ihre Neuerung präsentieren sie in „Nature“.

Topologische Isolatoren sind Materialien mit sehr speziellen Eigenschaften. Sie leiten elektrischen Strom oder Lichtteilchen nur an ihrer Oberfläche oder an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

PV Days in Halle zeigen neue Chancen für die Photovoltaik

11.10.2018 | Veranstaltungen

Methan als umweltfreundlicher Kraftstoff für LKW, Busse und andere Nutzfahrzeuge

10.10.2018 | Veranstaltungen

Schlaf ist Medizin: Neue Erkenntnisse aus der Schlafforschung

08.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

15.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bio-Angeln für Seltene Erden: Wie Eiweiß-Bruchstücke Elektronik-Schrott recyceln

15.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Sauber trennen: Neuer Klebstoff für besseres Recycling

15.10.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics