Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IIR-Konferenz: Green Building

08.04.2008
Vom grünen Geist beflügelt
26. und 27. Mai 2008, Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski, München
Die Nachfrage nach umweltfreundlichen Gebäuden steigt. „Grüne Immobilien werden zum Standard und in absehbarer Zeit eine Art Erster-Klasse-Markt bilden“, so Ingo Weiss von Jones Lang LaSalle gegenüber der WirtschaftsWoche (02.04.2008).

Thomas Noebel von der Bundesingenieurkammer bestätigt diese Einschätzung: „Nachhaltig planen und bauen ist heute eine Notwendigkeit.“ (verbaende.com 28.03.2008) Anschauliches Beispiel für das zunehmende Umweltbewusstsein in der Immobilienwirtschaft: Auf der diesjährigen Leitmesse MIPIM in Cannes wurde erstmals ein Preis in der Kategorie „Green Building“ verliehen.

Doch die Branche steht auch unter wachsendem legislativem Druck: Laut WirtschaftsWoche (02.04.2008) überlegt die Bundesregierung, die Mindestanforderungen an Nichtwohngebäude in der Energieeinsparvorordnung (EnEV) 2009 um durchschnittlich 30 Prozent zu verschärfen. Angesichts der gesetzlichen Vorgaben und technischen Anforderungen stellt sich die Kostenfrage, denn von der Effizienz hängt die Akzeptanz der grünen Immobilien ab.

Mit der Machbarkeit und der Wirtschaftlichkeit ökologischer Maßnahmen im Gebäudesektor beschäftigt sich die IIR-Konferenz „Green Building“ am 26. und 27. Mai 2008 im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski in München. Mehr als 25 Praxisexperten sowie Vertreter von Ministerien und Verbänden analysieren, wie Green Building den Bau- und Immobilienmarkt der Zukunft beeinflusst. Die rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen stellt Reinhard Kaiser vom Bundesumweltministerium (BMU) vor. Er geht auch auf das neue Gesetz zur Förderung erneuerbarer Energien im Wärmebereich (EEWärmeG) ein. Nach BMU-Angaben (Pressemitteilung 14.03.2008) haben erneuerbare Energien im Jahr 2007 rund 114 Millionen Tonnen CO2 eingespart. Prof. Dr. Gerhard Hausladen von der Technischen Universität München, der den Vorsitz der IIR-Konferenz hat, beschreibt die technischen Herausforderungen der Nachhaltigkeit.

Die Bedürfnisse der Nutzer und Investoren betrachtet Gregor Büchner von Jones Lang LaSalle. Er erklärt, wie Nachhaltigkeit als strategischer Wettbewerbsvorteil bei gewerblichen Immobilien genutzt werden kann. Ein Projektbeispiel aus Indien präsentiert Rüdiger Utsch von Bayer MaterialScience mit dem „EcoCommercial Building“ in Neu Delhi.

Der Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW) geht davon aus, dass der Klimaschutz das Immobilienjahr 2008 prägen wird (bfw-bund.de 04.01.2008). Vorbild-Projekte gibt es auch in Deutschland: Mit der Modernisierung ihrer Frankfurter Konzernzentrale will die Deutsche Bank den Energieverbrauch und den CO2-Ausstoß der Doppeltürme mindestens halbieren. Projektleiter Holger Hagge betont die ganzheitliche Sicht: „Maßnahmen wie diese rechnen sich in immer kürzeren Zeiträumen und sparen teurer werdende Ressourcen.“ (wiwo.de 02.04.2008) Auf der IIR-Konferenz diskutiert Hagge mit BFW-Bundesgeschäftsführer Alexander Rychter und Dr. Michael Bauer, Vorstand von DS-Plan, über Nachhaltigkeit als Schlüsselelement von Wertstabilität und -steigerung. „Werden nachhaltige Projektentwicklungen für den wirtschaftlichen Erfolg überlebenswichtig?“, ist die Leitfrage der Gesprächsrunde, in der auch die langfristigen Vermarktungspotenziale von Green Buildings beleuchtet werden.

Die Instrumente des Bundes für ein nachhaltiges effizientes Bauen erläutert Hans-Dieter Hegner vom Bundesbauministerium. Dabei geht es auch um Zertifizierungsstandards. Prof. Alexander Rudolphi, Präsident der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB), zeigt, wie ein Zertifizierungssystem im Bau nachhaltig etabliert werden kann. Dr. Matthias Jacob, Vorsitzender der Geschäftsführung von Bilfinger Berger, erörtert die Herausforderungen und Erfahrungen bei ressourceneffizientem Bauen und wirkt an einer Diskussionsrunde über die künftigen Anforderungen an die Bauwirtschaft mit. Weitere Gesprächsteilnehmer sind Prof. Dr. Thomas Lützkendorf von der Technischen Hochschule Karlsruhe und Martin Teigeler vom Architekturbüro Albert Speer & Partner. Wie sich das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz auf Shopping-Center auswirkt, demonstriert Matthias Böning, Vorstandsvorsitzender der mfi AG.

Das Veranstaltungsprogramm der IIR-Konferenz „Green Building“ ist im Internet abrufbar unter: www.iir.de/greenbuilding/inno08

Kontakt:
Carsten M. Stammen
Pressereferent
IIR Deutschland GmbH
Westhafenplatz 1
D-60327 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0) 69 / 244 327-3390
E-Mail: carsten.stammen@informa.com

Carsten M. Stammen | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 11. Jenaer Lasertagung
16.10.2018 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018
16.10.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Im Focus: Storage & Transport of highly volatile Gases made safer & cheaper by the use of “Kinetic Trapping"

Augsburg chemists present a new technology for compressing, storing and transporting highly volatile gases in porous frameworks/New prospects for gas-powered vehicles

Storage of highly volatile gases has always been a major technological challenge, not least for use in the automotive sector, for, for example, methane or...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz in der Medizin

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Multiresistente Keime aus Abwasser filtern

16.10.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Pilz schlägt sich mit eigenen Waffen

16.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics