Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biotonne in Bananengestalt - Technisches Design mit MiniExpo

12.07.2000


... mehr zu:
»Biomülleimer »Recycling

Unter dem Motto "Design und Ökologie" stellt die Fachhochschule Ulm

(FHU) erstmals Studienarbeiten vor, die Studierende im Rahmen der Zusatzqualifikation "Technisches Design" angefertigt haben. Unter der Anleitung von Dipl.-Designerin Susanne Schade wurden ideenreiche Entwürfe für solch unterschiedliche Objekte wie Biomülleimer, Autounterstellplatz als Modell realisiert. Dabei standen die Aspekte Langlebigkeit und Recyclebarkeit im Vordergrund.

Ökologie hat als Wissenschaft des Haushaltens - begünstigt durch EU-Normen und Zertifizierung - inzwischen Einzug in alle Unternehmensbereiche gehalten. Sie durchdringt alle Segmente eines Unternehmens, ist allerdings stark von gesellschaftlichen Strömungen und Trends geprägt. Von diesen Interaktionen ist das Produktdesign besonders betroffen.

Nahezu jedes Konsumgut wird von einem Designer modelliert. In die ökologische Designstrategie fließen vor allem die Faktoren Langlebigkeit und Recycling ein, wobei der Langlebigkeit Priorität eingeräumt wird. Ein Produkt sollte also so gestaltet sein, daß es aufgrund seiner Qualität und seines Designs mehrere Jahre "überlebt". Idealerweise gehen Langlebigkeit und Recycling eine Symbiose ein, wenn es gelingt, für die Gestaltung Materialien zu verwenden, die neben ihrer langen Haltbarkeit wiederverwertet oder zumindest umweltverträglich entsorgt werden können.

Die Zusatzqualifikation "Technisches Design" bietet die FHU seit 1996 für die Studierenden sämtlicher Studiengänge an. Die vermittelten Kenntnisse erlauben es, die Bedeutung des Designs für die Produktentwicklung zu erkennen und mit den entsprechenden Spezialisten zielorientiert zusammenzuarbeiten. Das Modul "Ökologie und Design" lehren Prof. Dr. Ursula Klaschka und Diplom-Designerin Susanne Schade. Organisiert wird die Zusatzqualifikation vom Fachbereich Maschinenbau; zuständig ist dort Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Rieger.

Bildmaterial kann unter der E-Mail-Adresse "ebach@fh-ulm.de" angefordert werden.

Studentische Einfälle

1. Orientierungsleuchte - Joachim Dick
Die Leuchte aus recycletem Kunststoff besitzt Akkus, welche durch Solarenergie aufgeladen werden. Die leichte Demontage der Komponenten erlaubt ein vollständiges Recycling.

2. Biomülleimer - Stefan Schwer
Der Biomülleimer besteht aus zwei Komponenten: Eine robuste Deckelkonstrukton aus recyclebarem Kunststoff nimmt den Müllbehälter aus biologisch abbaubarem Kunststoff auf. Der biologisch abbaubare Kunststoff verhält sich ähnlich wie übliche Kunststoffe, ist aber unter optimalen Kompostierbedingungen völlig verrottbar.

3. Nachfüllkartusche für Deo und Parfüm - Daniel Lepschi und Oliver Pohr
Kombination aus einer auswechselbaren preiswerten Kartusche, die vollständig recyclebar ist, und eines langlebigen Sprühkopfes aus hochwertigem Material. Durch die gezielte Gestaltung des Sprühkopfes können mehrere Käufergruppen erreicht werden. Das Produkt wird aufgewertet und landet nicht komplett im Müll.

4. CID Zeltgarage - Martin Dollinger
Architektonisch reizvolle Faltkonstruktion, die den Boden nicht versiegelt. Sie kann in engbebauten Wohngebieten auf einfache Weise platzsparend aufgebaut werden. Der Transport geschieht ohne Spezialfahrzeuge. Die Faltenbälge sind in Farbe, Ausführung und Größe variabel.

5. Flaschenverpackung - Karl Müller
Die Isolier- und Transportverpackung wertet das Produkt auf. Die komplett kompostierbare Verpackung aus biologisch abbaubarem Material kann mehrfach genutzt werden. Die Wabenform macht sie außerdem zu einem Weinregal stapelbar.

6. Multifunktionslampe - Jens Baeckert, Andreas Leuthner und Harald Schempp
Die Lampe für den Outdoor-Bereich besitzt ausziehbare und auffächerbare Solarelemente (Oberflächenvergrößerung), die ein schnelles Aufladen der Akkus erlauben. Das Leuchtelement ist durch das Gehäuse geschützt und kann aufgeklappt werden. Das Gehäuse besteht aus recyclebarem Kunststoff.

7 Vorführprojektor - Christine Adorjan, Rainer Häfele und Jan Seeber
Das kompakte Vorführgerät eignet sich für Folien wie für Dias und ist leicht bedienbar. Das multifunktional ausgelegte Gehäuse führt zu Materialersparnis. Für die Overhead-Funktion werden dünne Glasplatten statt Folienrollen verwendet. Die Glasplatten sind leicht zu reinigen und vermeiden enorme Mengen an Sondermüll.

Dr. Ingrid Horn |

Weitere Berichte zu: Biomülleimer Recycling

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht CO2-Spürnase im All
25.02.2020 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

nachricht Neue Studie zeigt Erfolg der globalen Bemühungen um den Schutz der Mangroven
25.02.2020 | Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Computersimulationen stellen bildlich dar, wie DNA erkannt wird, um Zellen in Stammzellen umzuwandeln

Forscher des Hubrecht-Instituts (KNAW - Niederlande) und des Max-Planck-Instituts in Münster haben entdeckt, wie ein essentielles Protein bei der Umwandlung von normalen adulten humanen Zellen in Stammzellen zur Aktivierung der genomischen DNA beiträgt. Ihre Ergebnisse werden im „Biophysical Journal“ veröffentlicht.

Die Identität einer Zelle wird dadurch bestimmt, ob die DNA zu einem beliebigen Zeitpunkt „gelesen“ oder „nicht gelesen“ wird. Die Signalisierung in der Zelle,...

Im Focus: Bayreuther Hochdruck-Forscher entdecken vielversprechendes Material für Informationstechnologien

Forscher der Universität Bayreuth haben ein ungewöhnliches Material entdeckt: Bei einer Abkühlung auf zwei Grad Celsius ändern sich seine Kristallstruktur und seine elektronischen Eigenschaften abrupt und signifikant. In diesem neuen Zustand lassen sich die Abstände zwischen Eisenatomen mithilfe von Lichtstrahlen gezielt verändern. Daraus ergeben sich hochinteressante Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Informationstechnologien. In der Zeitschrift „Angewandte Chemie – International Edition“ stellen die Wissenschaftler ihre Entdeckung vor. Die neuen Erkenntnisse sind aus einer engen Zusammenarbeit mit Partnereinrichtungen in Augsburg, Dresden, Hamburg und Moskau hervorgegangen.

Bei dem ungewöhnlichen Material handelt es sich um ein Eisenoxid mit der Zusammensetzung Fe₅O₆. In einem Hochdrucklabor des Bayerischen Geoinstituts (BGI),...

Im Focus: Von China an den Südpol: Mit vereinten Kräften dem Rätsel der Neutrinomassen auf der Spur

Studie von Mainzer Physikern zeigt: Experimente der nächsten Generation versprechen Antworten auf eine der aktuellsten Fragen der Neutrinophysik

Eine der spannendsten Herausforderungen der modernen Physik ist die Ordnung oder Hierarchie der Neutrinomassen. Eine aktuelle Studie, an der Physiker des...

Im Focus: High-pressure scientists in Bayreuth discover promising material for information technology

Researchers at the University of Bayreuth have discovered an unusual material: When cooled down to two degrees Celsius, its crystal structure and electronic properties change abruptly and significantly. In this new state, the distances between iron atoms can be tailored with the help of light beams. This opens up intriguing possibilities for application in the field of information technology. The scientists have presented their discovery in the journal "Angewandte Chemie - International Edition". The new findings are the result of close cooperation with partnering facilities in Augsburg, Dresden, Hamburg, and Moscow.

The material is an unusual form of iron oxide with the formula Fe₅O₆. The researchers produced it at a pressure of 15 gigapascals in a high-pressure laboratory...

Im Focus: From China to the South Pole: Joining forces to solve the neutrino mass puzzle

Study by Mainz physicists indicates that the next generation of neutrino experiments may well find the answer to one of the most pressing issues in neutrino physics

Among the most exciting challenges in modern physics is the identification of the neutrino mass ordering. Physicists from the Cluster of Excellence PRISMA+ at...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

CLIMATE2020 – Weltweite Online-Klimakonferenz vom 23. bis 30. März 2020

26.02.2020 | Veranstaltungen

Automatisierung im Dienst des Menschen

25.02.2020 | Veranstaltungen

Genomforschung für den Artenschutz - Internationale Fachtagung in Frankfurt

25.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

IGF macht's möglich: Lemgoer Forschungsteam entwickelt neues Verfahren zur Abwehr von Noroviren auf Obst und Gemüse

26.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

CLIMATE2020 – Weltweite Online-Klimakonferenz vom 23. bis 30. März 2020

26.02.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Wege im Kampf gegen die Parkinson-Krankheit: HZDR-Forscher entwickeln Radiotracer für die Differentialdiagnostik

26.02.2020 | Interdisziplinäre Forschung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics