Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sommer 2001: 500 000 Flugpassagiere weniger ins Ausland

19.12.2001


Wie Destatis, das Statistische Bundesamt mitteilt, flogen während der Sommerreisesaison 2001 (April bis Oktober) 33,2 Mill. Personen von Deutschland ins Ausland, 1,5 % bzw. rund 500 000 weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Damit ging im Vorjahresvergleich erstmals seit 1990 das Passagieraufkommen im Auslandsluftverkehr zurück.

Dies ist in erster Linie auf die Nachwirkungen der Terroranschläge im September zurückzuführen: Während für die Monate April bis August (24,2 Mill. Passagiere mit Auslandsziel) noch ein Plus von 1,6 % verbucht wurde, ergab sich für den Zeitabschnitt April bis September 2001 (29,1 Mill.) eine Stagnation (+ 0,4 %); das Minus für die Sommersaison wurde somit hauptsächlich durch einen zweistelligen Rückgang der Fluggastzahlen im Oktober (– 12,9 % gegenüber dem Vorjahresmonat) verursacht.

In europäische Zielländer flogen in der Sommerreisesaison 2001 fast so viele Passagiere wie im Vorjahr (25,7 Mill. ; – 0,1 %): Für Spanien, das bedeutendste Land, war ein Minus von 3,1 % zu verzeichnen, wobei 2,8 Mill. (– 9,3 %) Personen auf die Balearen und 1,5 Mill. (– 3,7 %) auf die Kanaren flogen. In die Türkei (3,4 Mill.) reisten per Flugzeug 14,3 % mehr Gäste. Die Ergebnisse für Großbritannien und Nordirland (2,5 Mill.; – 5,0 %), Griechenland (2,2 Mill.; – 4,9 %), Italien (1,9 Mill.; – 0,2 %), Frankreich (1,6 Mill.; – 0,9 %) und für die Schweiz (1,0 Mill.; – 2,4 %) lagen unter den Werten des Vorjahreszeitraums.

Das Fluggastaufkommen nach Amerika ging um 9,7 % auf 3,5 Mill. Passagiere zurück. Die Passagierzahl in die USA (2,3 Mill.) blieb mit einem Minus von 11,0 % deutlich unter dem Vorjahresergebnis, in die Dominikanische Republik (0,2 Mill.) flogen sogar 21,9 % weniger Personen.

Nach Afrika flogen insgesamt 1,6 Mill. Personen (– 5,3 %); dabei mussten auch die nordafrikanischen Mittelmeeranrainerstaaten Tunesien (0,7 Mill.; – 6,5 %) und Ägypten (0,5 Mill.; – 6,3 %) Rückgänge verbuchen. Südafrika hingegen legte entgegen der Gesamttendenz sogar zweistellig (+ 11,0 %) auf den neuen Höchststand von 143 000 Passagieren zu; damit reisten in dieses Land ca. 100 000 Fluggäste mehr als im Sommer 1990.

In asiatische Länder flogen 2,3 Mill. Passagiere (+ 0,4 %). Japan (0,3 Mill.; – 6,2 %) und Hongkong (0,1 Mill.; – 2,8 %) verzeichneten Verluste, während nach Thailand (0,2 Mill.; + 8,4 %), Singapur (0,2 Mill.; + 10,8 %) und Indien (0,2 Mill.; + 1,1 %) mehr Passagiere als in der Sommerreisesaison 2000 flogen.

Im innerdeutschen Luftverkehr (12,0 Mill.) reisten 6,3 % weniger Passagiere als von April bis Oktober 2000.

Internationaler Reiseverkehr von deutschen Flughäfen
- Einsteigende Passagiere -

Zielgebiet

April bis Oktober

2001
gegenüber
2000

2001

2000

1 000 Passagiere

%

Insgesamt

33 152

33 645

– 1,5

Europa

25 702

25 733

– 0,1

darunter:

 

 

 

Frankreich

1 604

1 618

– 0,9

Griechenland

2 168

2 278

– 4,9

darunter:

 

 

 

Griechische Inseln

1 440

1 531

– 5,9

Vereinigtes Königreich

2 470

2 601

– 5,0

Italien

1 918

1 923

– 0,2

Österreich

852

821

3,8

Portugal

744

745

– 0,2

Spanien

6 228

6 428

– 3,1

darunter:

 

 

 

Balearen

2 846

3 138

– 9,3

Kanaren

1 500

1 558

– 3,7

Schweiz

988

1 012

– 2,4

Türkei

3 353

2 935

14,3

darunter:

 

 

 

Antalya

1 726

1 344

28,4

Zypern

162

168

– 3,2

Afrika

1 616

1 707

– 5,3

darunter:

 

 

 

Ägypten

472

503

– 6,3

Marokko

114

124

– 8,3

Tunesien

708

757

– 6,5

Kenia

21

20

1,2

Südafrika

143

129

11,0

Amerika

3 495

3 869

– 9,7

darunter:

 

 

 

Kanada

467

471

– 0,9

USA

2 321

2 607

– 11,0

Dominik.Rep.

205

263

– 21,9

Mexiko

118

121

– 2,5

Asien

2 316

2 307

0,4

darunter:

 

 

 

Israel

171

221

– 22,7

Indien

150

149

1,1

Sri Lanka

33

46

– 28,1

Hongkong

146

150

– 2,8

Japan

304

324

– 6,2

Singapur

206

186

10,8

Thailand

233

215

8,4

Australien/Ozeanien

23

30

– 24,4

Weitere Auskünfte erteilt: Roland Fischer,
Telefon: (0611) 75-2115,
E-Mail: luftverkehr@destatis.de

Roland Fischer | Pressemitteilung
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Zahl der Rheuma-Patienten höher als bisher angenommen
23.11.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektrische Spannung aus Elektronenspin – Batterie der Zukunft?

Forschern der Technischen Universität Ilmenau ist es gelungen, sich den Eigendrehimpuls von Elektronen – den sogenannten Elektronenspin, kurz: Spin – zunutze zu machen, um elektrische Spannung zu erzeugen. Noch sind die gemessenen Spannungen winzig klein, doch hoffen die Wissenschaftler, auf der Basis ihrer Arbeiten hochleistungsfähige Batterien der Zukunft möglich zu machen. Die Forschungsarbeiten des Teams um Prof. Christian Cierpka und Prof. Jörg Schumacher vom Institut für Thermo- und Fluiddynamik wurden soeben im renommierten Journal Physical Review Applied veröffentlicht.

Laptop- und Handyspeicher der neuesten Generation nutzen Erkenntnisse eines der jüngsten Forschungsgebiete der Nanoelektronik: der Spintronik. Die heutige...

Im Focus: Neue Erkenntnisse über Flüssigkeiten, die ohne Widerstand fließen

Verlustfreie Stromleitung bei Raumtemperatur? Ein Material, das diese Eigenschaft aufweist, also bei Raumtemperatur supraleitend ist, könnte die Energieversorgung revolutionieren. Wissenschaftlern vom Exzellenzcluster „CUI: Advanced Imaging of Matter“ an der Universität Hamburg ist es nun erstmals gelungen, starke Hinweise auf Suprafluidität in einer zweidimensionalen Gaswolke zu beobachten. Sie berichten im renommierten Magazin „Science“ über ihre Experimente, in denen zentrale Aspekte der Supraleitung in einem Modellsystem untersucht werden können.

Es gibt Dinge, die eigentlich nicht passieren sollten. So kann z. B. Wasser nicht durch die Glaswand von einem Glas in ein anderes fließen. Erstaunlicherweise...

Im Focus: The spin state story: Observation of the quantum spin liquid state in novel material

New insight into the spin behavior in an exotic state of matter puts us closer to next-generation spintronic devices

Aside from the deep understanding of the natural world that quantum physics theory offers, scientists worldwide are working tirelessly to bring forth a...

Im Focus: Im Takt der Atome: Göttinger Physiker nutzen Schwingungen von Atomen zur Kontrolle eines Phasenübergangs

Chemische Reaktionen mit kurzen Lichtblitzen filmen und steuern – dieses Ziel liegt dem Forschungsfeld der „Femtochemie“ zugrunde. Mit Hilfe mehrerer aufeinanderfolgender Laserpulse sollen dabei atomare Bindungen punktgenau angeregt und nach Wunsch aufgespalten werden. Bisher konnte dies für ausgewählte Moleküle realisiert werden. Forschern der Universität Göttingen und des Max-Planck-Instituts für biophysikalische Chemie in Göttingen ist es nun gelungen, dieses Prinzip auf einen Festkörper zu übertragen und dessen Kristallstruktur an der Oberfläche zu kontrollieren. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Nature erschienen.

Das Team um Jan Gerrit Horstmann und Prof. Dr. Claus Ropers bedampfte hierfür einen Silizium-Kristall mit einer hauchdünnen Lage Indium und kühlte den Kristall...

Im Focus: Neue Methode führt zehnmal schneller zum Corona-Testergebnis

Forschende der Universität Bielefeld stellen beschleunigtes Verfahren vor

Einen Test auf SARS-CoV-2 durchzuführen und auszuwerten dauert aktuell mehr als zwei Stunden – und so kann ein Labor pro Tag nur eine sehr begrenzte Zahl von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Intensiv- und Notfallmedizin: „Virtueller DIVI-Kongress ist ein Novum für 6.000 Teilnehmer“

08.07.2020 | Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Satellitendaten zeigen Ausmaß der Dürresommer 2018 und 2019

10.07.2020 | Geowissenschaften

Grundlagen der Funktionen von Glutaredoxin-Proteinen im Eisenstoffwechsel und der Signalübertragung aufgeklärt

10.07.2020 | Medizin Gesundheit

Künstliche Intelligenz für die Notfallmedizin

10.07.2020 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics