Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Entspannte Situation auf den Wohnungsmärkten in NRW

18.10.2001


In NRW stabilisiert sich die entspannte Situation auf den Wohnungsmärkten: Die Wohnungsversorgung hat sich weiter verbessert. Eine moderate Entwicklung der Mieten und ein größeres Wohnungsangebot erleichtern die Wohnungssuche.

... mehr zu:
»NRW »Wohnungsangebot »Wohnungsmarkt

Zugleich gab es überraschende Entwicklungen: Die Genehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser sind unerwartet massiv eingebrochen. Insgesamt ist die Bautätigkeit nochmals deutlich abgesackt und eine Trendwende für die Bauwirtschaft ist weiterhin nicht in Sicht.

Zu diesen Ergebnissen kommt die Wohnungsbauförderungsanstalt NRW (Wfa) in ihrem aktuellen Wohnungsmarktbericht "Info 2001 zur Situation der Wohnungsmärkte".


Rückgang bei Ein- und Zweifamilienhäusern
Trotz positiver Rahmenbedingungen brachen die Genehmigungen im Ein- und Zweifamilienhaussektor um 16 % auf 37.200 ein - eine Entwicklung, die auch in diesem Jahr anhält. Im Geschosswohnungsbau setzte sich die seit fünf Jahren anhaltende Talfahrt auf 33.500 (-14,6 %) weiter fort.

Die bisher schon rückläufige Entwicklung der Bautätigkeit in den alten Bundesländern hat nun auch NRW erreicht: Hier wurden im letzten Jahr insgesamt nur noch 82.200 Wohnungen fertiggestellt (-8 %).

Verbessertes Wohnungsangebot - höhere Leerstände
Dennoch: Die allgemeine Wohnflächenversorgung hat sich weiter verbessert. Die Wohnfläche pro Kopf und die durchschnittliche Wohnungsgröße haben zugenommen.

Das verbesserte Angebot führt auf der anderen Seite zu Überhängen bei den Wohnungsunternehmen. Die Leerstandsquote stieg im vierten Jahr in Folge, bleibt allerdings mit 1,3 % auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau.

Entspannung nicht für alle
Die Nachfrageseite entwickelte sich meist positiv: Die Zahl der wohnungssuchenden Haushalte hat das niedrige Niveau der 80er Jahre erreicht. Bei den Wohngeldempfängern war jedoch eine leichte Zunahme zu beobachten.

Die Mieterbefragung der Wfa ergab deutliche Defizite in der Versorgung einzelner Gruppen: Haushalte mit Kindern und ausländische Haushalte haben sowohl in der Wohnungsversorgung als auch bei der Wohnungssuche erhebliche Probleme im Vergleich zu anderen Gruppen auf dem Wohnungsmarkt.

Experten erwarten Anspannung
Für die Zukunft erwarten die Experten des Wfa-Wohnungsmarktbarometers eine Verschlechterung der Wohnungsmarktlage. Der kontinuierliche und sich zukünftig beschleunigende Rückgang von sozial gebundenen Wohnungen wird zu einer Verringerung preiswerten Wohnraums führen. Haushalte mit niedrigem Einkommen in den Ballungskernen werden zunehmend Probleme bei der Versorgung mit Wohnraum bekommen sein.

Bezug des "Info 2001 zur Situation der Wohnungsmärkte"

Wie entwickeln sich Wohnungsangebot und -nachfrage: Leerstandsprobleme und Bevölkerungszahlen? Welche Trends bestimmen die Wohnungsmärkte in den Städten und auf dem Land? Antworten gibt die Wohnungsbauförderungsanstalt NRW (Wfa) in ihrem aktuellen Wohnungsmarktbericht für Nordrhein-Westfalen: Das "Info 2001 zur Situation der Wohnungsmärkte" analysiert die Entwicklungen, die die Marktlage jetzt und in naher Zukunft prägen. Die Ergebnisse amtlicher Statistiken und eigener Erhebungen der Wfa informieren differenziert über die Wohnungsmarktsituation in Nordrhein-Westfalen.

Das "Info 2001" ist kostenlos erhältlich beim Wfa-InfoCenter (e-Mail: wfa-infocenter@westlb.de; Fax 0211/826-5153).

Bitte beachten Sie auch den neuen Internet-Auftritt der Wfa, unter www.wfa-nrw.de. Hier finden Sie Informationen über die Förderprogramme und den Aufbau der Wohnungsmarktbeobachtung.

ots Originaltext: WestLB Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ansprechpartner bei Rückfragen
Ulrich Kraus und Michael Wucherpfennig
E-Mail: wfa-infocenter@westlb.de
Tel.: 0211/ 826-7655/6
Fax: 0211/ 826-5153

| ots
Weitere Informationen:
http://www.wfa-nrw.de

Weitere Berichte zu: NRW Wohnungsangebot Wohnungsmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Zahl der Rheuma-Patienten höher als bisher angenommen
23.11.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nachwuchswissenschaftler der Universität Rostock erfinden einen Trichter für Lichtteilchen

Physiker der Arbeitsgruppe von Professor Alexander Szameit an der Universität Rostock ist es in Zusammenarbeit mit Kollegen von der Universität Würzburg gelungen, einen „Trichter für Licht“ zu entwickeln, der bisher nicht geahnte Möglichkeiten zur Entwicklung von hypersensiblen Sensoren und neuen Technologien in der Informations- und Kommunikationstechnologie eröffnet. Die Forschungsergebnisse wurden jüngst im renommierten Fachblatt Science veröffentlicht.

Der Rostocker Physikprofessor Alexander Szameit befasst sich seit seinem Studium mit den quantenoptischen Eigenschaften von Licht und seiner Wechselwirkung mit...

Im Focus: Junior scientists at the University of Rostock invent a funnel for light

Together with their colleagues from the University of Würzburg, physicists from the group of Professor Alexander Szameit at the University of Rostock have devised a “funnel” for photons. Their discovery was recently published in the renowned journal Science and holds great promise for novel ultra-sensitive detectors as well as innovative applications in telecommunications and information processing.

The quantum-optical properties of light and its interaction with matter has fascinated the Rostock professor Alexander Szameit since College.

Im Focus: Künstliche Intelligenz findet das optimale Werkstoffrezept

Die möglichen Eigenschaften nanostrukturierter Schichten sind zahllos – wie aber ohne langes Experimentieren die optimale finden? Ein Team der Materialforschung der Ruhr-Universität Bochum (RUB) hat eine Abkürzung ausprobiert: Mit einem Machine-Learning-Algorithmus konnten die Forscher die strukturellen Eigenschaften einer solchen Schicht zuverlässig vorhersagen. Sie berichten in der neuen Fachzeitschrift „Communications Materials“ vom 26. März 2020.

Porös oder dicht, Säulen oder Fasern

Im Focus: Erdbeben auf Island über Telefonglasfaserkabel registriert

Am 12. März 2020, 10.26 Uhr, ereignete sich in Südwestisland, ca. 5 km nordöstlich von Grindavík, ein Erdbeben mit einer Magnitude von 4.7, während eines längeren Erdbebenschwarms. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Deutschen GeoForschungsZentrums GFZ haben jetzt dort ein neues Verfahren zur Überwachung des Untergrunds mithilfe von Telefonglasfaserkabeln getestet.

Ein von GFZ-Forschenden aus den Sektionen „Oberflächennahe Geophysik“ und „Geoenergie“ durchgeführtes Online-Monitoring, das Glasfaserkabel des isländischen...

Im Focus: Quantenoptiker zwingen Lichtteilchen, sich wie Elektronen zu verhalten

Auf der Basis theoretischer Überlegungen von Physikern der Universität Greifswald ist es Mitarbeitern der AG Festkörperoptik um Professor Alexander Szameit an der Universität Rostock gelungen, photonische topologische Isolatoren als Lichtwellenleiter zu realisieren, in denen sich Photonen wie Elektronen verhalten, und somit fermionische Eigenschaften zeigen. Ihre Entdeckung wurde jüngst im renommierten Fachblatt „Nature Materials“ veröffentlicht.

Dass es elektronische topologische Isolatoren gibt – Festkörper die im Innern den elektrischen Strom nicht leiten, dafür aber umso besser über die Oberfläche –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

“4th Hybrid Materials and Structures 2020” findet web-basiert statt

26.03.2020 | Veranstaltungen

Wichtigste internationale Konferenz zu Learning Analytics findet statt – komplett online

23.03.2020 | Veranstaltungen

UN World Water Day 22 March: Water and climate change - How cities and their inhabitants can counter the consequences

17.03.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltweit einzigartig: Neue Anlage zur Untersuchung von biogener Schwefelsäurekorrosion in Betrieb

27.03.2020 | Architektur Bauwesen

Schutzmasken aus dem 3D-Drucker

27.03.2020 | Materialwissenschaften

Nachwuchswissenschaftler der Universität Rostock erfinden einen Trichter für Lichtteilchen

27.03.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics