Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verbraucherpreise Mai 2008: + 3,0% zum Mai 2007

13.06.2008
Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, ist der Verbraucherpreisindex für Deutschland im Mai 2008 gegenüber Mai 2007 um 3,0% gestiegen.

Damit wurde die Drei-Prozent-Marke zum zweiten Mal in diesem Jahr erreicht (zuletzt im März: + 3,1%). Im April 2008 hatte die Jahresveränderungsrate bei + 2,4% gelegen. Im Vergleich zum Vormonat April 2008 erhöhte sich der Index um 0,6%. Die Schätzung für Mai 2008 auf Basis der Ergebnisse aus sechs Bundesländern wurde bestätigt.

Die hohe Jahresteuerungsrate im Mai 2008 ist vor allem vom Preisauftrieb für Energie geprägt, obwohl der Anteil der Energie an den Gesamtausgaben der privaten Haushalte weniger als 10% beträgt. Im Jahresvergleich stiegen bei den Energieprodukten vor allem die Preise für Mineralölprodukte, die wesentlich auf die Weitergabe der gestiegenen Weltmarktpreise für Rohöl zurückzuführen sind.

Kraftstoffe kosteten 12,3% mehr als ein Jahr zuvor. Im Vergleich zu den anderen Treibstoffen verteuerte sich Dieselkraftstoff erneut mit + 26,4% überdurchschnittlich; damit ist die Preisschere zwischen Normal, Super und Diesel weitgehend aufgehoben. Leichtes Heizöl wies mit einer Preissteigerung von 57,4% gegenüber dem Vorjahr die höchste Jahresteuerungsrate seit Oktober 2000 auf (+ 63,1%). Auch die Preise für die anderen Haushaltsenergien stiegen binnen Jahresfrist deutlich (darunter Strom: + 7,4% und Gas: + 4,7%). Ohne Einrechnung der Preisentwicklung für Energie hätte die Teuerungsrate bei + 1,9% gelegen.

Die Preise für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke erhöhten sich im Mai 2008 gegenüber Mai 2007 um 7,5% (darunter Nahrungsmittel: + 7,9% und alkoholfreie Getränke: + 5,1%). Deutlich teurer binnen Jahresfrist waren weiterhin Molkereiprodukte und Eier (+ 18,9%; darunter Quark: + 33,1% und H-Milch: + 15,5%) sowie Speisefette und -öle (+ 14,2%). Auch die Preise für Brot und Getreideerzeugnisse (+ 8,8%; darunter Nudeln: + 27,4%) sowie für Obst (+ 8,7%) lagen über denen des Vorjahres. Eine unterdurchschnittliche Preisentwicklung war dagegen bei Fisch und Fischwaren (+ 1,7%) zu beobachten. Bei alkoholfreien Getränken erhöhten sich vor allem die Preise für Säfte (+ 14,8%; darunter Fruchtsaft aus Kernobst: + 23,5% und

Multivitaminsaft: + 8,5%).

Verbraucherfreundlich blieb im Jahresvergleich die Preisentwicklung für Informationsverarbeitungsgeräte (- 15,7%) sowie für Foto- und Filmausrüstungen
(- 11,7%). Deutlich geringere Preise waren auch in der Nachrichtenübermittlung
(- 3,6%; darunter Telefon- und Telefaxgeräte: - 16,3%) zu beobachten.
Der Preisanstieg von 0,6% gegenüber April 2008 war insbesondere auf deutlich höhere Preise für leichtes Heizöl (+ 12,1%) und Kraftstoffe (+ 5,1%, darunter Diesel: + 7,4% sowie Super: + 4,5%) zurückzuführen. Im Vergleich zum Vormonat erhöhten sich außerdem saisonbedingt die Preise für Pauschalreisen (+ 6,9%) und Beherbergungsdienstleistungen (+ 3,5%).

Die Preise für Nahrungsmittel blieben binnen Monatsfrist im Schnitt stabil (0,0%). Im Einzelnen gab es gegensätzliche Preisbewegungen: Erstmals seit über einem Jahr verbilligten sich Molkereiprodukte und Eier spürbar um 3,9% gegenüber dem Vormonat, unter anderem H-Milch (- 9,9%) sowie Speisequark und frische Vollmilch (jeweils: - 9,5%). Auch Butter kostete im Mai 2008 erneut weniger als im Vormonat (- 4,6%). Bei Brot und Getreideerzeugnissen waren kaum Preisbewegungen erkennbar (+ 0,1%), dagegen verteuerten sich saisonbedingt vor allem einige Gemüsesorten (darunter Salat: + 41,0%; Paprika: + 26,1% und Speisekartoffeln: + 4,0%).

Der für europäische Zwecke berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) für Deutschland lag im Mai 2008 um 3,1% höher als im Mai 2007. Im Vergleich zum Vormonat stieg der Index um 0,7%. Die Schätzung für den HVPI vom 28. Mai 2008 wurde damit leicht nach oben korrigiert.

Detaillierte Informationen zur Verbraucherpreisstatistik bietet die Fachserie 17, Reihe 7, die im Publikationsservice des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de/publikationen, Suchwort "Verbraucherpreisindex" kostenlos erhältlich ist. Eine methodische Kurzbeschreibung bietet die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de.

Weitere Auskünfte erhalten Sie über unsere Service-Nummer,
Telefon: (0611) 75-4777,
E-Mail: verbraucherpreisindex@destatis.de

| Statistisches Bundesamt
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Berichte zu: Preisentwicklung Verbraucherpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Zahl der Rheuma-Patienten höher als bisher angenommen
23.11.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics