Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer ITWM bahnt den Weg zum offenen Energiemanagement

06.06.2012
Fraunhofer ITWM bietet schon heute die Technologie für das intelligente Stromnetz von morgen.

Das Wachstum der erneuerbaren Energien ist gekennzeichnet durch dezentrale Erzeugung und Speicherung von Energie. Wenn immer mehr Stromverbraucher zu "Prosumern" werden, die auch selbst Energie erzeugen, sind intelligente Energiemanagement-Lösungen gefragt.

Mit der offenen Energiemanagement-Plattform mySmartGrid und einer ausgeklügelten PV-Ertragsprognose-Technologie können Prosumer ihren Eigenverbrauch maximieren. Der clevere myPVSpy sorgt für höhere Rendite und schnellere Amortisation der eigenen PV-Anlage.

Energieerzeugung und -verbrauch aufeinander abzustimmen wird durch die mySmartGrid-Plattform leicht gemacht. Eine Palette leistungsfähiger Geräte wird durch modernste Web-Technologien ergänzt: Basierend auf unabhängiger Messung und der intelligenten Ertragsprognose PVCAST werden intuitive Darstellungen erzeugt, ebenso wie Schaltpläne für Geräte, die durch flexible Heim-Automatisierungs-Komponenten umgesetzt werden. Wird zusätzlich der dezentrale Energiespeicher myPowerGrid eingesetzt, kann der Anteil der erneuerbaren Energie in Privathaushalten rasch wachsen.

Die technisch ausgereifte mySmartGridPlattform ist klar zum Einsatz durch Unternehmen wie Energiegenossenschaften und PV-Installateure, die ihre Kunden beim bewussten Umgang mit Energie unterstützen möchten. Unternehmen profitieren vom durchgängigen Einsatz von Open-Source-Technologie, mit der sich maßgeschneiderte Systeme mit minimalen Aufwand realisieren lassen. Installation, Kundendienst und technische Unterstützung von Endkunden sind bewusst einfach gehalten. Ein durchdachtes Remote-Support-System wird bereits mitgeliefert.

Endkunden erhöhen die Rentabilität ihrer PV-Anlage mit wenig Aufwand und zu geringen Kosten. Die eingebaute wechselrichterunabhängige PV-Anlagenüberwachung schützt sie zudem vor unerkannten Ertragsausfällen. Die aufgezeichneten Verbrauchs- und Erzeugungsdaten sind auf einen Blick vergleichbar. Die optionalen HexaBus-Heim-Automatisierungs-Komponenten machen Energiesparen ganz nebenbei zum Kinderspiel.

Besuchen Sie uns auf unserem Stand B2/514 auf der Intersolar-Messe in München vom 13.-15.6.2012.

Pressekontakt:
Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM
Fraunhofer-Platz 1
67663 Kaiserslautern
Kontakt
Monika Schappert
Telefon: +49 631 316 00-4390
monika.schappert@itwm.fraunhofer.de

Monika Schappert | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.mySmartGrid.de
http://www.itwm.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer ESK macht verteilte Anwendungen in der Produktion verlässlich
15.11.2018 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht 5G sichert Zukunft von Industrie 4.0 – DFKI mit der SmartFactoryKL auf der SPS IPC Drives
13.11.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Klima- und Höhensimulationsprüfstand für Motoren an der Hochschule Karlsruhe in Betrieb genommen

16.11.2018 | Maschinenbau

Rasende Elektronen unter Kontrolle

16.11.2018 | Physik Astronomie

Übergangsmetallkomplexe: Gemischt geht's besser

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics