Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

f-cell 2011: Mit Brennstoffzellen und Batterien elektrisch mobil

06.09.2011
Wie sieht die Zukunft des Autos aus? Während des internationalen Brennstoffzellen-Fachforums f-cell berichten Fahrzeughersteller von ihren Konzepten für eine künftige Elektro-Mobilität mit Brennstoffzellen und Batterien.

Kongress und Messe am 26./27. September in Stuttgart informieren außerdem über den neuesten Stand bei der Brennstoffzellennutzung in portablen Geräten, stationär für Hausenergie- oder Notstromversorgung sowie über Wasserstoff¬herstellung, -infrastruktur und -speicherung. „Die Anmeldezahlen sind bereits rekordverdächtig“, freuen sich die Veranstalter.

2012 und 2014/2015: Wer sich für Fahrzeuge mit Elektro-Antrieben interessiert kennt diese Jahreszahlen. Dann nämlich sollen Verbraucher erste batterieelektrische Autos bzw. Wasserstoff tankende Brennstoffzellenfahrzeuge bei ihren Händlern kaufen können. Mit welchen Technologien und Strategien sie die Mobilität von morgen prägen wollen, berichten während des elften internationalen Brennstoffzellen-Fachforums f-cell am 26. und 27. September in Stuttgart Vertreter der Fahrzeughersteller Daimler, BMW, Opel, Toyota und Daihatsu. Beim Ride & Drive können f-cell-Besucher einige der vorgestellten Fahrzeuge auch Probe fahren. Insgesamt erwarten die Besucher rund 70 Vorträge internationaler Experten in zwölf Themenforen sowie eine Messe mit etwa 50 Ausstellern aus der Branche.

Daimler: Brennstoffzellen-Fahrzeuge ab 2014
Dass sich die Weichenstellungen, die die Autohersteller für die Weiterentwicklung ihrer Modellpalette setzen, unterscheiden, zeigen Aussagen der f-cell-Referenten von Daimler, Toyota und Daihatsu. Dr. Jörg Wind von Daimler berichtet, dass der Konzern nach dem erfolgreichen F-CELL World Drive bereits ein Jahr früher – nämlich 2014 – mit Brennstoffzellenfahrzeugen am Markt sein will. Gleichzeitig treibt der Konzern die Markteinführung von Fahrzeugen mit Hybridantrieb und batteriebetriebenen Elektrofahrzeugen voran. Auch für eine Wasserstoff-Betankungsinfrastruktur engagiert ist Daimler: Gemeinsam mit Linde ist ab 2012 der Aufbau von 20 Wasserstofftankstellen in Deutschland geplant. Wie diese „Tankstellen der Zukunft“ aussehen, berichtet ein Experte von Linde auf der f-cell.
Pläne bei Toyota und Daihatsu
Toyota möchte mit batterieelektrischen Fahrzeugen 2012 und mit Brennstoffzellen-PKW etwa ab 2015 auf den Märkten in den USA, Europa und Japan vertreten sein. Einen besonderen Schwerpunkt legt der japanische Hersteller auf Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge, die Elektro- und Verbrennungsmotor kombinieren. „Wir halten dies für die zentrale Umweltschutztechnologie des 21. Jahrhunderts“, sagt f-cell-Referent Kojima Koichi von Toyota. „Die technologischen Komponenten der Hybrid-Fahrzeuge sind auch für die Entwicklung anderer Öko-Autos nötig und bereiten ihnen so den Boden.“ Dr. Hirohisa Tanaka von Daihatsu berichtet während der f-cell vom geplanten Einsatz platin-freier, flüssig betankter, anionischer Brennstoffzellen.
Großes Interesse an Informationen zu Elektro-Fahrzeugen
Das Interesse am diesjährigen f-cell-Schwerpunktthema „Mobile Anwendungen – Brennstoffzellen und Batterien bewegen die Zukunft” ist groß. Das bemerken auch die Veranstalter, die Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH und die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS): „Ende August hatten wir noch nie so viele Anmeldungen wie in diesem Jahr“, berichtet Peter Sauber, der nach dem herausragenden Ergebnis im f-cell Jubiläumsjahr 2010 in diesem Jahr nochmals mit einer Steigerung der Teilnehmerzahl rechnet. „Die Anmeldungen kommen aus aller Welt: aus den USA und Kanada aber auch aus Südafrika, Japan, China und Russland.“ Immer mehr Teilnehmer nutzen die f-cell als Plattform, um neue Geschäftskontakte zu knüpfen und bestehende zu festigen – die f-cell Messe entwickelt sich damit zu einer immer wichtigeren Element der Veranstaltung. Für die regionale Wirtschaftsförderung ist die f-cell ein zentraler Baustein der Aktivitäten zum Thema Elektromobilität: „Mit dieser internationalen Veranstaltung präsentiert sich die Region Stuttgart vor Experten aus aller Welt als Standort, der die allmähliche Umstellung auf alternative Antriebe an führender Stelle mitgestalten und damit die Technologieführerschaft und die Marktanteile von morgen frühzeitig sichern will“, erklärt WRS-Geschäftsführer Dr. Walter Rogg das Engagement.
Weitere Informationen und Anmeldung
Das komplette f-cell Vortragsprogramm, Anmeldemöglichkeit zum Kongress und weitere Informationen finden Interessierte auf der Veranstaltungshomepage www.f-cell.de. Dort steht jetzt unter „Messe“ ein Messe-Flyer für Aussteller und Besucher zum Download zur Verfügung. Die Peter Sauber Agentur gibt Auskunft unter: f-cell@messe-sauber.de
Weitere Informationen und Bilder erhalten Sie bei:
Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH
Lena Jauernig
Wankelstraße 1
70563 Stuttgart
Tel.: 0711-656960-56
E-Mail: f-cell@messe-sauber.de
Internet: www.f-cell.de
eoscript Public Relations
Eike Ostendorf-Servissoglou M.A.
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
Fon 0711 - 65 22 79 30
Fon 0176 - 62 31 74 69 (mobil)
E-Mail eos@eoscript.de
Internet www.eoscript.de

Eike Ostendorf-Servissoglou | eoscript
Weitere Informationen:
http://www.f-cell.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Im Focus: Magnetic vortices: Two independent magnetic skyrmion phases discovered in a single material

For the first time a team of researchers have discovered two different phases of magnetic skyrmions in a single material. Physicists of the Technical Universities of Munich and Dresden and the University of Cologne can now better study and understand the properties of these magnetic structures, which are important for both basic research and applications.

Whirlpools are an everyday experience in a bath tub: When the water is drained a circular vortex is formed. Typically, such whirls are rather stable. Similar...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen: Neue Methode ermöglicht genaue Extrapolation

13.07.2018 | Informationstechnologie

Fachhochschule Südwestfalen entwickelt innovative Zinklamellenbeschichtung

13.07.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics