Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuartiges Sicherheitskonzept für vorausschauenden Insassenschutz entwickelt.

12.09.2001


Mercedes-Benz auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt/M. (vom 13.9. 2001 - 23.09.2001): Das Forschungsfahrzeug NEKAR 5 zeigt den von DaimlerChrysler entwickelten Brennstoffzellenantrieb für die Personenwagen von morgen
Quelle: DaimlerChryslerAG


Anlässlich der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt/Main präsentieren Mercedes-Ingenieure ein neuartiges Sicherheitskonzept, das die Verletzungsrisiken für Auto-Insassen in Zukunft noch weiter verringern kann.

PRE-SAFE kann eine drohende Kollision bereits im Voraus erkennen und aktiviert vor dem Aufprall spezielle Schutzsysteme wie zum Beispiel neuartige, mehrfach einsetzbare Gurtstraffer. Sie verhindern, dass sich die Insassen bei einer Notbremsung zu weit nach vorne verlagern oder dass ihre Oberkörper beim Schleu-dern des Wagens zu stark seitwärts pendeln. Auch die Sitzverstellung ist in das PRE-SAFE-Konzept integriert und bringt die Passagiere vor einem möglichen Unfall automatisch in eine sicherheitstechnisch günstige Sitzposition. Bewegliche Polsterelemente in den Türverkleidungen, der Instrumententafel und den Dachsäulen, die sich bei einem möglichen Crash auf die Insassen zubewegen und sie abstützen, sind ebenfalls als Bestandteile des neuartigen vorausschauenden Insassenschutzes denkbar.

"Die Ergebnisse unserer Unfallforschung zeigen, dass bei zwei Drittel aller Pkw-Kollisionen vor dem Aufprall genügend Zeit vergeht, um Schutzsysteme zu aktivieren. Das sind oft mehrere Sekunden. Diese Zeit wollen wir in Zukunft nutzen, um den Auto-Passagieren noch mehr Sicherheit zu bieten. Wir wollen also nicht warten, bis der Aufprall stattgefunden hat, sondern die Sicherheit der Insassen schon vorbeugend verbessern", erklärt Dr. Rodolfo Schöneburg, Leiter der Sicherheitsentwicklung bei Mercedes-Benz das zukunftsweisende System.

Alle PRE-SAFE-Systeme sind reversibel: Wird der Unfall verhindert, stellen sie sich in ihre Ausgangspositionen zurück und sind sofort wieder einsatzbereit.

NECAR: Mit der Brennstoffzelle in die Zukunft

Ein weiteres zukunftsweisendes Projekt auf dem Mercedes-Stand der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) ist der von DaimlerChrysler entwickelte Brennstoffzellenantrieb für die Personenwagen von morgen. Das vor zwei Jahren präsentierte Forschungsfahrzeug NECAR 3 (New Electric Car) mit bordeigener Wasserstofferzeugung mittels Methanolumwandlung haben die Ingenieure des Automobilkonzerns hinsichtlich Leistung, Gewicht und Platzangebot entscheidend optimiert. Das Ergebnis heißt NECAR 5, ein Brennstoffzellen-Auto auf Basis der Mercedes-Benz A-Klasse, das fünf Passagieren Platz bietet und eine Höchstgeschwindigkeit von über 150 km/h erreicht.

NECAR 5 erzeugt den Wasserstoff während der Fahrt selbst -- durch Methanol-Reformierung. In der kompakten Anlage im Heck des Forschungswagens verdampfen Methanol und Wasser bei hoher Temperatur zu Wasserstoff, Kohlendioxid und Kohlenmonoxid. Nach der Oxidation des Kohlenmonoxids mittels Katalysator gelangt das gereinigte Gas an die Plus-Pole der Brennstoffzellen, wo anschließend eine so genannte "kalte Verbrennung" erfolgt, deren Resultat elektrischer Strom ist. Er treibt den Elektromotor des Wagens an. Die Leistung der Brennstoffzellen beträgt 75 Kilowatt.

Für den gesamten Prozess -- von der Methanol-Reformierung bis zur Stromerzeugung -- vergehen nur wenige Augenblicke, sodass NECAR 5 in puncto Antriebsdynamik einem herkömmlichen Auto mit Benzin- oder Dieselmotor ebenbürtig ist. Die Abgasbilanz des Brennstoffzellen-Fahrzeugs mit bordeigener Methanol-Reformierung fällt hingegen deutlich besser aus als die eines herkömmlichen Personenwagens: Der Kohlendioxidausstoß fällt um rund 30 Prozent geringer aus und die Schadstoffemissionen liegen unter den extrem strengen Grenzwerten für das kalifornische "Super Ultra-Low Emission Vehicle" (SULEV).

Wolfgang H. Inhester | ots
Weitere Informationen:
http://www.media.daimlerchrysler.com/

Weitere Berichte zu: Brennstoffzelle NECAR Sicherheitskonzept

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht LogiMAT 2020: Automatisierungslösungen für die Logistik
13.12.2019 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht dormakaba auf der Messe digitalBAU 2019: Digitale Lösungen für smarte und sichere Zutrittslösungen
28.11.2019 | dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das feine Gesicht der Antarktis

Eine neue Karte zeigt die unter dem Eis verborgenen Geländeformen so genau wie nie zuvor. Das erlaubt bessere Prognosen über die Zukunft der Gletscher und den Anstieg des Meeresspiegels

Wenn der Klimawandel die Gletscher der Antarktis immer rascher Richtung Meer fließen lässt, ist das keine gute Nachricht. Denn dadurch verlieren die gefrorenen...

Im Focus: Virenvermehrung in 3D

Vaccinia-Viren dienen als Impfstoff gegen menschliche Pockenerkrankungen und als Basis neuer Krebstherapien. Zwei Studien liefern jetzt faszinierende Einblicke in deren ungewöhnliche Vermehrungsstrategie auf atomarer Ebene.

Damit Viren sich vermehren können, benötigen sie in der Regel die Unterstützung der von ihnen befallenen Zellen. Nur in deren Zellkern finden sie die...

Im Focus: Virus multiplication in 3D

Vaccinia viruses serve as a vaccine against human smallpox and as the basis of new cancer therapies. Two studies now provide fascinating insights into their unusual propagation strategy at the atomic level.

For viruses to multiply, they usually need the support of the cells they infect. In many cases, only in their host’s nucleus can they find the machines,...

Im Focus: Cheers! Maxwell's electromagnetism extended to smaller scales

More than one hundred and fifty years have passed since the publication of James Clerk Maxwell's "A Dynamical Theory of the Electromagnetic Field" (1865). What would our lives be without this publication?

It is difficult to imagine, as this treatise revolutionized our fundamental understanding of electric fields, magnetic fields, and light. The twenty original...

Im Focus: Hochgeladenes Ion bahnt den Weg zu neuer Physik

In einer experimentell-theoretischen Gemeinschaftsarbeit hat am Heidelberger MPI für Kernphysik ein internationales Physiker-Team erstmals eine Orbitalkreuzung im hochgeladenen Ion Pr9+ nachgewiesen. Mittels einer Elektronenstrahl-Ionenfalle haben sie optische Spektren aufgenommen und anhand von Atomstrukturrechnungen analysiert. Ein hierfür erwarteter Übergang von nHz-Breite wurde identifiziert und seine Energie mit hoher Präzision bestimmt. Die Theorie sagt für diese „Uhrenlinie“ eine sehr große Empfindlichkeit auf neue Physik und zugleich eine extrem geringe Anfälligkeit gegenüber externen Störungen voraus, was sie zu einem einzigartigen Kandidaten zukünftiger Präzisionsstudien macht.

Laserspektroskopie neutraler Atome und einfach geladener Ionen hat während der vergangenen Jahrzehnte Dank einer Serie technologischer Fortschritte eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Titin in Echtzeit verfolgen

13.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

LogiMAT 2020: Automatisierungslösungen für die Logistik

13.12.2019 | Messenachrichten

Das feine Gesicht der Antarktis

13.12.2019 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics