Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DRM enthüllt neueste Weiterentwicklungen im Bereich der digitalen Lang-, Mittel- und Kurzwelle

24.08.2001


Kontakt: Siriol Evans, pressoffice@drm.org, (Telefon/Frankreich) (0033) 299 195507, (Handy/U.S.) 001 301-675-4172

Digital Radio Mondiale enthüllt die neuesten Weiterentwicklungen im Bereich der digitalen Lang-, Mittel- und Kurzwelle
anlässlich einer IFA Pressekonferenz am Montag, 27. August

Berlin - Der Zeitpunkt der Systemeinführung rückt näher, und Digital Radio Mondiale (DRM) wird anlässlich einer zweisprachigen Pressekonferenz (deutsch/englisch) die neuesten technischen Weiterentwicklungen im Bereich der digitalen LMK auf der IFA am 27. August vorstellen. Anwesend werden sein der DRM Vorsitzende und Deutsche Welle Chefingenieur Peter Senger, DRM Pressedirektorin Siriol Evans, sowie Experten der DRM Mitglieder, Fraunhofer Institut (Albert Heuberger, Abteilungsleiter Nachrichtenübertragung), DLM (Dr. Thomas Hirschle, Vorsitzender des Vorstandes und Präsident der LfK), Deutsche Telekom AG (Michael Pilath, Produkt Manager Digitale Lang-,Mittel-,Kurzwelle) und Robert Bosch GmbH (Wolfgang Schaefer, Projektleiter DRM). Die PK wird zwischen 14 und 14:45 Uhr im ’Talk im TWF’ - Bereich des Technisch-Wissenschaftlichen-Forums (Halle 5.3) der IFA stattfinden.

DRM ist ein internationales Konsortium bestehend aus 69 Mitgliedern: Rundfunkveranstalter, Netzwerkbetreiber, Sender-, Antennen- und Empfängerhersteller sowie Forschungsinstitute arbeiten gemeinsam daran, digitales Radio in den Frequenzbereichen unterhalb 30 MHz (Lang-, Mittel- und Kurzwelle) einzuführen.

DRM ist seiner geplanten Einführung im Jahre 2003 im April diesen Jahres einen grossen Schritt nähergekommen, denn das weltweite, FM- ähnliche DRM System wurde durch die International Telecommunications Union (ITU) empfohlen. Die nächsten Schritte hin zum Sendebeginn beinhalten die technische Standardisierung durch das European Telecommunications Standardisation Institute (ETSI), und das International Electrotechnical Committee (IEC) zusammen mit ITU-R. Erste DRM Pilotsendungen sind für das Jahr 2002 vorgesehen.

DRM wird seine neue Technologie während der IFA vom 25. August bis zum 2. September 2001 mittels Live Übertragungen vorstellen. Der DRM Stand (Halle 5.3 / Stand 03) befindet sich im Technisch Wissenschaftlichen Forum. Die Deutsche Telekom AG, DeutschlandRadio, Deutsche Welle, infoRADIO / SWR3, Mega Radio, ORB Radio 1 und 531 Digital realisieren Live Übertragungen für die IFA mit Prototyp-Empfängern von Fraunhofer und Thales Broadcast & Multimedia. Dabei werden sie unterstützt von GARV, HR chronos, LRZ, MABB, Radiostroy RTV und Telefunken SenderSysteme Berlin. Hörbeispiele der DRM Feldversuche können unter www.drm.org im Internet abgerufen werden.

Weitere deutsche DRM Mitglieder sind A.P.R. (Arbeitsgemeinschaft Privater Rundfunk), DLM (Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten), Sender Europa 1, Friedrich Ebert Stiftung, IRT (Institut für Rundfunktechnik), Medienanstalt Sachsen-Anhalt/Digitaler Rundfunk Sachsen-Anhalt, Micronas Intermetall GmbH, Sony International Europe, SWR Südwestrundfunk, TELEFUNKEN Sendersysteme Berlin AG, FH Merseburg, Universität Hannover, Universität Ulm und VPRT.

Zu den DRM Mitgliedern weltweit zählen Egyptian Radio and TV Union (Ägypten); F.A.R.B. (Australien); Radio Canada International (Canada); ESPOL (Ecuador); Kymenlaakso Polytechnic (Finnland); Atmel ES 2, CCETT, Radio France, Radio France Internationale, TéléDiffusion de France, Thales Broadcast & Multimedia / ehemals Thomcast SA (Frankreich); All India Radio (Indien); RAI - Radio Televisione Italiana (Italien); JVC Victor Company of Japan, Ltd., NHK Japan Broadcasting Corporation (Japan); Riz Transmitters (Kroatien); Broadcasting Centre Europe (Luxemburg); Asia Pacific Broadcasting Union (Malaysia); Nozema, Radio Nederland Wereldomroep (Niederlande); Radio New Zealand International (Neuseeland); Voice of Nigeria (Nigeria); Telenor / Norkring (Norwegen); Main Centre for Control of Broadcasting Networks-Voice of Russia (Russland); Retevision (Spanien); Coding Technologies Sweden AB; Radio Sweden Intl., Teracom SE (Schweden); European Broadcasting Union, ICRC International Committee of the Red Cross, International Telecommunications Union (Schweiz); HFCC (Tschechische Republik); Arab States Broadcasting Union (Tunesien); BBC, Christian Vision, LSI Logic Europe, Merlin Communications International Ltd., RadioScape Ltd., Roke Manor Research Ltd. (U.K.); Antenna Hungaria, Communications Authority Hungary (Ungarn);Continental Electronics, a division of Metric Systems Inc., Harris Broadcast Corporation, International Broadcasting Bureau - Voice of America (IBB-VOA), National Association of Shortwave Broadcasters, Sangean America, Inc. and TCI (USA).

Elvira Gerhäuser | idw
Weitere Informationen:
http://www.drm.org/

Weitere Berichte zu: Broadcasting DRM IFA Ltd

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Landwirtschaft im Klimawandel: ZALF auf der IGW
18.01.2019 | Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

nachricht Leistungsschub für alle Omicron Laser
17.01.2019 | Omicron-Laserage Laserprodukte GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Energizing the immune system to eat cancer

Abramson Cancer Center study identifies method of priming macrophages to boost anti-tumor response

Immune cells called macrophages are supposed to serve and protect, but cancer has found ways to put them to sleep. Now researchers at the Abramson Cancer...

Im Focus: Klassisches Doppelspalt-Experiment in neuem Licht

Internationale Forschergruppe entwickelt neue Röntgenspektroskopie-Methode basierend auf dem klassischen Doppelspalt-Experiment, um neue Erkenntnisse über die physikalischen Eigenschaften von Festkörpern zu gewinnen.

Einem internationalen Forscherteam unter Führung von Physikern des Sonderforschungsbereichs 1238 der Universität zu Köln ist es gelungen, eine neue Variante...

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Führende Röntgen- und Nanoforscher treffen sich in Hamburg

22.01.2019 | Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Brandschutz aus Altpapier

22.01.2019 | Materialwissenschaften

Verlauf von Alzheimer zeichnet sich schon frühzeitig im Blut ab

22.01.2019 | Medizin Gesundheit

Neu entdecktes Blutgefäßsystem in Knochen

22.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics