Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PhotonicNet zeigt innovative Oberflächentechnik auf dem CIO 2005

16.02.2005


Komponenten des Leica Optic Centers: Montierter Spiegel, Doppelbildprisma, Tubusprisma, gekittete Tubuslinse (von oben) Leica Microsystems Wetzlar GmbH


Partner des niedersächsischen Kompetenznetzes für Optische Technologien PhotonicNet präsentieren am 22. und 23. Februar im Rahmen des CIO in Braunschweig aktuelle Entwicklungen im Bereich Optische Funktionsschichten und kundenspezifische Dünnschichtlösungen. Der diesjährige Congress für Industrielle Oberflächen befasst sich mit Schichten auf Glas und Polymer für neue Anwendungen in Optik, Elektronik und Umwelt.

... mehr zu:
»CIO »Leica »Optisch

Leica Optic Center

Das Leica Optic Center, ein Bereich der Leica Microsystems Wetzlar GmbH, stellt sich als Partner für Problemlösungen kundenspezifischer Vergütungsaufgaben vor. In den letzten Jahren hat der Produktionsbereich gerade auf dem Gebiet der Beschichtung von optischen Anwendungen im DUV-Bereich erhebliche Fortschritte erzielen können. Natürlich gehören Antireflex-, Filter-, metallische- und dielektrische Spiegel-, phasenschiebende und Polteiler-Schichten nach kundenspezifischen Vorgaben zum Produktionsprogramm. Für diese Produktionsaufgaben stehen modernste Beschichtungsanlagen zur Verfügung.


Neben der Beschichtungskompetenz umfasst das Leistungsspektrum des Leica Optic Centers die Entwicklung, Fertigung und Montage von optischen Systemen. Hierbei ist insbesondere die präzise Justage von hochgenauen Optiksystemen im Mikrooptikbereich die Kernkompetenz des Leica Optic Centers.

LINOS Photonics

Die Business-Devision ’Industrial Manufacturing’ der LINOS Photonics GmbH fertigt neben Standardbeschichtungen überwiegend kundenspezifische Beschichtungen. Im Bereich der reinen Metallspiegel wird ein Aluminiumspiegel gezeigt, der für 193 nm im VUV Bereich optimiert ist. Selbst bei 157 nm wird noch eine Reflexion von ca. 70 % erreicht. Eine Kombination aus Metallspiegel und dielektrischem Schichtstapel - so genannte Hybrid-Systeme - haben den Vorteil einer hohen Reflexion vom UV-Bereich bis zu 12 µm, während ein gewisser Wellenlängenbereich durch die dielektrischen Schichten noch einmal deutlich in der Reflexion angehoben werden kann. Reflexionen von bis zu 98 % sind für diesen Bereich möglich.

Bei rein dielektrischen Systemen sind durch die in den letzten Jahren neu entwickelten Coating-Anlagen ganz neue Möglichkeiten entstanden. Ein Beispiel ist ein dielektrischer Spiegel, der von 350 - 950 nm eine Reflexion > 98 % für die s- und p-Polarisation besitzt. Der Spiegel vereint die Vorteile von Metallspiegel und dielektrischem Spiegel: hohe Reflexion über einen großen Wellenlängenbereich und hohe Zerstörschwelle durch äußerst geringe Absorption. Auch neuartige Filtersysteme, wie Langpass-, Kurzpass oder Bandpasssysteme bis hin zu Fluoreszenzfiltern sind seit kurzem realisierbar. Ein Beispiel dafür ist ein Kurzpassfilter (FKP-TVIS), der den sichtbaren Spektralbereich transmittiert und den NIR- und IR-Bereich reflektiert.

Laser Zentrum Hannover

In der Abteilung Laserkomponenten am Laser Zentrum Hannover steht die Entwicklung und Optimierung optischer Funktionsschichten im Zentrum der Arbeiten. Hier werden optische Komponenten mit hervorragenden Eigenschaften hergestellt, die auf die Spezifikationen des Anwenders optimal angepasst sind. Mittels einer fortschrittlichen spektralphotometrischen Online Kontrolle des Depositionsprozesses lassen sich insbesondere Kantenfilter mit größter Steilheit, Polarisationskoppler und breitbandig reflektierende Auskoppelspiegel verlässlich herstellen. Anwendungen für den NIR-MIR Bereich werden auf der Basis oxidischer Materialien mit größter Präzision erzielt.

Beschichtungen für den kurzwelligen Spektralbereich zwischen 120 und 230 nm lassen sich mit hoher Güte mit dem konventionellen Aufdampfverfahren und dem Ionen-Strahl-Sputter Prozess herstellen. Spiegelsysteme mit höchster Stabilität werden durch Kombinationen von thermisch deponierten Fluoridstapeln und einer gesputterten oxidischen Schutzschicht erzielt.

Der Fortschritt in den Schichtqualitäten wird durch eine enge Verzahnung der Entwicklungen in der Prozesskontrolle, der Schichtdeposition und der notwendigen Charakterisierung erreicht. Dazu verfügt das LZH über eine breite Palette zertifizierter Charakterisierungsverfahren zur Bestimmung des optischen Übertragungsverhaltens und der Laserfestigkeitsmessung.

Der PhotonicNet-Stand bietet Ihnen die Möglichkeit, aktuelle Beispiele aus dem breiten Entwicklungsspektrum unserer ausstellenden Netzwerkpartner zu begutachten und mit Experten vor Ort Lösungen für Ihre spezifischen Problemstellungen zu diskutieren.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wann? 22. / 23. Februar 2005
Wo? Marketing Management Institut, Braunschweig

Kontakt:

Anja Nieselt-Achilles (Marketing & Kommunikation)
PhotonicNet GmbH Hannover
Kompetenznetz Optische Technologien
Geschäftsstelle Göttingen
Tel.: (0551) 30 57 222
Fax: (0551) 30 57 211
Mobil: 0172-5347596
E-Mail: anja.nieselt@photonicnet.de

Anja Nieselt-Achille | idw
Weitere Informationen:
http://www.photonicnet.de
http://www.nmn-ev.de/cio2005

Weitere Berichte zu: CIO Leica Optisch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics