Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eurotier 2000: Preise für Entwicklungen der Fachhochschule Nürtingen

12.12.2000


Mit zwei Preisen wurden während der EUROTIER 2000 in Hannover Entwicklungen prämiert, die aus Forschungsarbeiten am Fachbereich Agrarwirtschaft der Fachhochschule Nürtingen entstanden sind.

Während der Messe präsentierte die Firma Förster-Technik, Engen, ein innovatives System zur Messung der Körpertemperatur bei Kälbern. Die Entwicklung entstand in Zusammenarbeit mit Professor Dr. Thomas Richter und wurde mit der Innovations-Goldmedaille der DLG Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft ausgezeichnet. Ebenfalls einen Preis erhielt das Ehepaar Bäumler. Die Auszeichnung des Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL) wurde für einen Außenklimastall, der besonders großen Komfort für die Tiere bietet, vergeben. Der Stall basiert ebenfalls auf einer Entwicklung des Nürtinger Professors Dr. Richter.

Seit Jahren arbeitet Dr. Thomas Richter an besseren Möglichkeiten zur Krankheitsfrüherkennung in der Kälberaufzucht. Ergebnis dieser Arbeit ist nun die automatische Körpertemperaturmessung am Saugnuckel, die von der Firma Förster-Technik in die Praxis umgesetzt wurde. Hauptursachen des Todes bei Kälbern in den ersten Lebenswochen sind vor allem Virusinfektionen. "Kälber erkranken häufig an Virusinfektionen, die vor allem die Atemwege befallen. Bakterien, die aus der "normalen" Umwelt der Tiere stammen verschlimmern diese Infektion", so Professor Dr. Thomas Richter von der Fachhochschule Nürtingen. "Bei der Kälberaufzucht kommt es darauf an, Krankheiten rechtzeitig zu erkennen und durch geeignete Medikamente bakterielle Nachfolgeinfektionen im Keim zu ersticken. Nur so können Schäden verhindert werden", erläutert Richter. "Zu erkennen ist die beginnende Virusinfektion in der Regel an einem Fieberschub. Aber bisher war es nahezu unmöglich, bei allen Kälbern täglich Fieber zu messen. Die Lösung ist, die Körpertemperatur automatisch über den Saugnuckel zu ermitteln".
Das Unternehmen Förster-Technik machte das neuartige Verfahren zur automatischen Körpertemperaturmessung am Saugnuckel praxisreif. Förster-Technik ist damit weltweit der erste Hersteller, der ein derartiges Verfahren auf den Markt bringt.

Das Landwirtsehepaar Claudia und Helmut Bäumler hat auf dem heimischen Hof in Mehrstetten-Ballendorf ein innovatives System der Rinderhaltung installiert. Es handelt sich um den sogenannten "Nürtinger Freiluftstall". Besonderes Merkmal des Systems ist, dass auf feste Wände verzichtet wird. An den Seiten befindet sich ein Netz zum Schutz gegen den Wind. Das kommt dem natürlichen Temperaturempfinden der Rinder entgegen. Die Stalltemperaturen der üblichen Ställe sind ihnen in der Regel viel zu hoch. Auch stehen die Rinder nicht mehr länger an einer festen Stelle. Den Tieren stehen ein getrennter Futter- und Liegeplatz zur Verfügung. Sie können sich frei an der frischen Luft bewegen und suchen nur zum Liegen oder Fressen die überdachten Flächen auf.

Professor Dr. Thomas Richter erforscht seit einigen Jahren tiergerechte Haltungssysteme für die Kälber- und Milchviehhaltung. Claudia Bäumler arbeitete während ihrer Diplomarbeit eng mit Dr. Richter zusammen. In dieser Zeit entschied sie sich, einen ersten experimentellen Stall nach den Ergebnissen der Nürtinger Forschungsarbeit auf dem elterlichen Betrieb in Mehrstetten zu bauen. Inzwischen hält das Ehepaar hier 117 Tiere. Neben der tiergerechten Haltung haben die Betreiber auch wirtschaftliche Vorteile: Der Bau des Stalles ist sehr kostengünstig, der Arbeitsaufwand im Stall ist nicht höher als bei den handelsüblichen Stallungen und vor allem erzielen die Kühe eine höhere Milchleistung.

Die beiden Absolventen der Fachhochschule Nürtingen und der Akademie für Landbau Nürtingen, bekamen bereits 1998 den Tierschutzpreis des Landes Baden-Württemberg für ihre Stallanlagen verliehen.

Gerhard Schmuecker | idw

Weitere Berichte zu: Körpertemperaturmessung Saugnuckel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer: What’s next?
16.07.2019 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht GFOS auf der Zukunft Personal Europe: Workforce Management weitergedacht
16.07.2019 | GFOS mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: MOF@SAW oder: Nanobeben und molekulare Schwämmchen zum Wiegen und Trennen winzigster Massen

Augsburger Chemiker und Physiker berichten, wie ihnen die extrem schwierige Trennung von Wasserstoff und Deuterium in einem Gasgemisch gelungen ist.

Dank der hier vor Ort entwickelten und bereits vielfach angewendeten Surface Acoustic Waves-Technologie (SAW) ist die Universität Augsburg international als...

Im Focus: MOF@SAW: Nanoquakes and molecular sponges for weighing and separating tiny masses

Augsburg chemists and physicists report how they have succeeded in the extremely difficult separation of hydrogen and deuterium in a gas mixture.

Thanks to the Surface Acoustic Wave (SAW) technology developed here and already widely used, the University of Augsburg is internationally recognized as the...

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Ein Schlüsselelement der Umwelt: Phosphor

22.07.2019 | Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verdächtige Immunzellen der Multiplen Sklerose entlarvt

22.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Programmierbare Strukturdynamik

22.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

MOF@SAW oder: Nanobeben und molekulare Schwämmchen zum Wiegen und Trennen winzigster Massen

22.07.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics