Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Barkey handytherm

03.08.2001


Stimmungsaufhellende Wirkung bei Patienten durch warme Hände mit Barkey handytherm

Neuste Erkenntnisse der psychoneuroimmunologischen Forschung haben erwiesen, dass Wärme stimmungsaufhellend wirkt und damit die Genesung des Patienten fördert.

Das Wärmegerät Barkey handytherm ist ein aktiv gewärmter "Handschmeichler". 

Der Handschmeichler ist oberflächenveredelt oder isolierbeschichtet (für OP-Einsätze), korrosionsfest und lässt sich leicht reinigen. 

Die Temperatursteuerung erfolgt über das Barkey-Steuergerät Barkey autocontrol. 

Das Wärmegerät ist handgerecht geformt, sodass die Finger den wellenartigen Körper umgreifen können. Für den Daumen ist eine Delle am oberen Ende zum "Spielen" vorgesehen (z.B. Ablenkung bei Operationen oder Schmerzen). 

Kalte Hände sind eine der unangenehmsten Begleiterscheinungen bei Unterkühlungen. Eine Narkose führt sehr leicht zur Auskühlung des Patienten. Zur Gegenregulation wird die Peripherie des Organismus von der Blutzirkulation "abgeschaltet". Hände, Arme, Füße und Beine kühlen sehr schnell ab. 

Da die Hand mit ihren Fingern den größten Oberflächen-Volumen-Quotienten aufweist, bietet es sich an, dem Patienten über die Hände Wärme zuzuführen und damit ein Wohlgefühl zu vermitteln. 

Als mögliche Einsatzbereiche bieten sich u. a. an:

  • Intensiv- oder Aufwachstationen 

  • Operationen mit Spinal- oder Epiduralanästhesie 

  • Einsatz im Helikopter 


Das Barkey handytherm dient als Therapieansatz zur Unterdrückung und Behandlung des postoperativen Shiverings (Kältezittern). Zusätzliche Pharmaka zur Behandlung dieses Krankheitsbildes werden eingespart. Das Wärmereizgerät Barkey handytherm wirkt dem Wärmeverlust entgegen und löst bei dem wachen Patienten ein angenehmes Allgemeinbefinden aus.

| Barkey

Weitere Berichte zu: Wärmegerät

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Mobile Herz-Lungen-Maschine ermöglicht akute Notfallversorgung
15.11.2018 | Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie e.V.

nachricht Mit Gold Krankheiten aufspüren
14.11.2018 | Universität Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zikavirus-Vektorimpfstoff schützt im Mausmodell Mutter und Nachkommen

19.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Durchsichtige Fliegen

19.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Plastikmüll aus der Ferne identifizieren

19.11.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics