Forschungsprojekte der HTW Dresden vom BMBF mit 700 TDM gefördert

Durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) werden vier Forschungsprojekte aus der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH) im Zeitraum von 2001 bis 2003 mit insgesamt 700 TDM gefördert.

Zum Jahresende 2000 wurden aus der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH) an das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) 9 Förderanträge für geplante Forschungsprojekte eingereicht. Vier davon hat das BMBF jetzt bestätigt und dafür im Zeitraum von 2001 – 2003 insgesamt 700 TDM bereitgestellt.

Dabei handelt es sich um die folgenden Projekte:

  • Variable Dralldüse für den Einsatz im Ottomotor
    Prof. Dr.-Ing. habil. Ernstwendelin Bach, Fachbereich Maschinnbau/Verfahrenstechnik, Forschungsinstitut Fahrzeugtechnik
  • Verfahren und Methode zur Bestimmung der wahren Mineralölverunreinigungen in Böden
    Prof. Dr. rer. nat. habil. Jochen Kempe, Fachbereich Maschinenbau/Verfahrenstechnik
  • Spurrinnenbildung im Asphalt
    Prof. Dr.-Ing. habil. Peter Pilz, Fachbereich Bauingenieurwesen/Architektur
  • Strategische Entscheidungsfindung bei Umweltfragen in kleinen und mittelständischen Unternehmen
    Prof. Dr. Gerard J. Lewis, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften.

An der HTW Dresden sind im Jahr 2000 mehr als 7,2 Mill DM
Drittmittel eingeworben worden. Sie kamen zum überwiegenden Teil aus der Wirtschaft (73 Projekte) und vom Bund bzw. den Ländern (33 Projekte. Aus den Forschungseinnahmen wurden 50 zusätzliche Mitarbeiterstellen finanziert.

Ansprechpartner für Medien

Dr. Dieter Preuss idw

Weitere Informationen:

http://www.htw-dresden.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Kristallstrukturen in Super-Zeitlupe

Göttinger Physiker filmen Phasenübergang mit extrem hoher Auflösung Laserstrahlen können genutzt werden, um die Eigenschaften von Materialien gezielt zu verändern. Dieses Prinzip ermöglicht heute weitverbreitete Technologien wie die wiederbeschreibbare DVD….

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen