Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tynex® Natrafil Filamente von DuPont als kosteneffiziente Alternative für Kosmetikbürsten

17.01.2008
Tynex® Natrafil ist eine neue Generation synthetischer Filamente von DuPont für Kosmetikanwendungen. Sie fühlen sich wie Naturborsten an, und weil sie maschinell gefertigt werden, kombinieren sie hohe Gleichmäßigkeit und Qualität. Bei den Gebrauchseigenschaften und auf der Kostenseite bieten sie Vorteile gegenüber Naturborsten.

Einsatzgebiete für die Tynex® Natrafil Filamente sind Rougepinsel für lose und feste Puder sowie professionelle Applikatoren für flüssige Kosmetika wie Eye- oder Lipliner. Die Spitzen der aus einem Kunststoffverbund hergestellten, konisch zulaufenden Filamente werden mit einem unternehmenseigenen Verfahren behandelt, das für weiche Borsten und sehr gute Aufnahme von Pudern oder Make-ups sorgt.


Foto: DuPont
Die neuen Tynex® Natrafil Filamente von DuPont fassen und fühlen sich an wie Naturborsten. Dank der maschinellen Fertigung besitzen sie ein hohes Maß an Gleichmäßigkeit und Qualität.

Gegenüber Naturborsten und anderen synthetischen Fasern aus reinem Polyester, Polypropylen oder Polyamid zeigen sie signifikante Vorteile bezüglich des Quellverhaltens, des Steifigkeitserhalts bei Feuchtigkeit und des Rückstellvermögens. Tynex® Natrafil Filamente werden ab Januar 2008 in einer Reihe von Farben (natur/weiß, braun oder gold) und in Durchmessern zwischen 3 und 4 mils (0,075 und 0,1 mm) kommerziell erhältlich sein. Muster für Kundentests sind bereits ab November 2007 verfügbar.

Einer der ersten Anwender dieser neuen Filamente ist Shinohara Co., Limited, ein führender japanischer Hersteller von Kosmetikbürsten, der an der Entwicklung und Optimierung des neuen Produkts beteiligt war. Dazu Takahiro Kasai, Vizepräsident von Shinohara Co.: „Die Tynex® Natrafil Filamente bieten eine einzigartige und zeitgemäße Alternative zu den bisher üblicherweise für Kosmetikbürsten verwendeten Naturborsten, die sich auf Grund ihrer uneinheitlichen Beschaffenheit nur schwer in großen Mengen mit gleich bleibender Qualität verarbeiten ließen. Wir haben lange auf diese synthetische Alternative gewartet, die sich wie Naturborsten anfühlt und dieselben Funktionseigenschaften bietet.“

Die neue Generation der Tynex® Natrafil Filamente ergänzt das bestehende Portfolio der Monofilamente von DuPont, die für die unterschiedlichsten kosmetischen Anwendungen im Einsatz sind. Sie sind in diversen Flexibilitäts-, Festigkeits- und Härtegraden verfügbar und sind bei vielen namhaften Kosmetikherstellern ein Material der Wahl für anspruchsvolle Anwendungen. Von Mascara-Bürsten, die eine optimale Aufnahme und einfaches Auftragen der Wimperntusche ermöglichen sollen, bis hin zu Eyliner-, Lippen- und Rougepinseln in verschiedenen Farben und mit optionalen Eigenschaften können Kosmetikbürsten aus Monofilamenten von DuPont zu mehr Kundenzufriedenheit beitragen.

DuPont Filaments setzt sich zusammen aus den Regionalgesellschaften DuPont Xingda Filaments Co., Ltd. In Wuxi/China, DuPont Filaments-Europe BV in Landgraaf/Niederlande und DuPont Filamens-Americas, LLC in Wilmington, Delaware/USA:

DuPont ist ein wissenschaftlich orientiertes Produktions- und Dienstleistungs-Unternehmen. 1802 gegründet, setzt DuPont die Wissenschaften für nachhaltige Problemlösungen ein, die für Menschen allerorts das Leben besser, sicherer und gesünder machen. DuPont ist in über 70 Ländern aktiv und bietet eine breite Palette innovativer Produkte und Dienstleistungen für Branchen wie Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Bauen und Wohnen sowie Transport.

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™ und Produktnamen mit der Kennzeichnung ® sind markenrechtlich geschützt für DuPont oder eine ihrer Konzerngesellschaften.

Redaktioneller Kontakt:
Horst Ulrich Reimer
Telefon: ++49 (0) 61 72/87-1297
Telefax: ++49 (0) 61 72/87-1266
E-Mail: Horst-Ulrich.Reimer@dupont.com

Horst Ulrich Reimer | Du Pont
Weitere Informationen:
http://www.dupont.com

Weitere Berichte zu: DuPont Filament Kosmetikbürste Natrafil Naturborste Tynex

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Ultraleichte und belastbare HighEnd-Kunststoffe ermöglichen den energieeffizienten Verkehr
19.10.2018 | Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

nachricht Nanodiamanten als Photokatalysatoren
18.10.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Auf dem Weg zu maßgeschneiderten Naturstoffen

Biotechnologen entschlüsseln Struktur und Funktion von Docking Domänen bei der Biosynthese von Peptid-Wirkstoffen

Mikroorganismen bauen Naturstoffe oft wie am Fließband zusammen. Dabei spielen bestimmte Enzyme, die nicht-ribosomalen Peptid Synthetasen (NRPS), eine...

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Natürlich intelligent

19.10.2018 | Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ultraleichte und belastbare HighEnd-Kunststoffe ermöglichen den energieeffizienten Verkehr

19.10.2018 | Materialwissenschaften

IMMUNOQUANT: Bessere Krebstherapien als Ziel

19.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Raum für Bildung: Physik völlig schwerelos

19.10.2018 | Bildung Wissenschaft

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics