Tynex® Natrafil Filamente von DuPont als kosteneffiziente Alternative für Kosmetikbürsten

Foto: DuPont <br>Die neuen Tynex® Natrafil Filamente von DuPont fassen und fühlen sich an wie Naturborsten. Dank der maschinellen Fertigung besitzen sie ein hohes Maß an Gleichmäßigkeit und Qualität.

Einsatzgebiete für die Tynex® Natrafil Filamente sind Rougepinsel für lose und feste Puder sowie professionelle Applikatoren für flüssige Kosmetika wie Eye- oder Lipliner. Die Spitzen der aus einem Kunststoffverbund hergestellten, konisch zulaufenden Filamente werden mit einem unternehmenseigenen Verfahren behandelt, das für weiche Borsten und sehr gute Aufnahme von Pudern oder Make-ups sorgt.

Gegenüber Naturborsten und anderen synthetischen Fasern aus reinem Polyester, Polypropylen oder Polyamid zeigen sie signifikante Vorteile bezüglich des Quellverhaltens, des Steifigkeitserhalts bei Feuchtigkeit und des Rückstellvermögens. Tynex® Natrafil Filamente werden ab Januar 2008 in einer Reihe von Farben (natur/weiß, braun oder gold) und in Durchmessern zwischen 3 und 4 mils (0,075 und 0,1 mm) kommerziell erhältlich sein. Muster für Kundentests sind bereits ab November 2007 verfügbar.

Einer der ersten Anwender dieser neuen Filamente ist Shinohara Co., Limited, ein führender japanischer Hersteller von Kosmetikbürsten, der an der Entwicklung und Optimierung des neuen Produkts beteiligt war. Dazu Takahiro Kasai, Vizepräsident von Shinohara Co.: „Die Tynex® Natrafil Filamente bieten eine einzigartige und zeitgemäße Alternative zu den bisher üblicherweise für Kosmetikbürsten verwendeten Naturborsten, die sich auf Grund ihrer uneinheitlichen Beschaffenheit nur schwer in großen Mengen mit gleich bleibender Qualität verarbeiten ließen. Wir haben lange auf diese synthetische Alternative gewartet, die sich wie Naturborsten anfühlt und dieselben Funktionseigenschaften bietet.“

Die neue Generation der Tynex® Natrafil Filamente ergänzt das bestehende Portfolio der Monofilamente von DuPont, die für die unterschiedlichsten kosmetischen Anwendungen im Einsatz sind. Sie sind in diversen Flexibilitäts-, Festigkeits- und Härtegraden verfügbar und sind bei vielen namhaften Kosmetikherstellern ein Material der Wahl für anspruchsvolle Anwendungen. Von Mascara-Bürsten, die eine optimale Aufnahme und einfaches Auftragen der Wimperntusche ermöglichen sollen, bis hin zu Eyliner-, Lippen- und Rougepinseln in verschiedenen Farben und mit optionalen Eigenschaften können Kosmetikbürsten aus Monofilamenten von DuPont zu mehr Kundenzufriedenheit beitragen.

DuPont Filaments setzt sich zusammen aus den Regionalgesellschaften DuPont Xingda Filaments Co., Ltd. In Wuxi/China, DuPont Filaments-Europe BV in Landgraaf/Niederlande und DuPont Filamens-Americas, LLC in Wilmington, Delaware/USA:

DuPont ist ein wissenschaftlich orientiertes Produktions- und Dienstleistungs-Unternehmen. 1802 gegründet, setzt DuPont die Wissenschaften für nachhaltige Problemlösungen ein, die für Menschen allerorts das Leben besser, sicherer und gesünder machen. DuPont ist in über 70 Ländern aktiv und bietet eine breite Palette innovativer Produkte und Dienstleistungen für Branchen wie Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Bauen und Wohnen sowie Transport.

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™ und Produktnamen mit der Kennzeichnung ® sind markenrechtlich geschützt für DuPont oder eine ihrer Konzerngesellschaften.

Redaktioneller Kontakt:
Horst Ulrich Reimer
Telefon: ++49 (0) 61 72/87-1297
Telefax: ++49 (0) 61 72/87-1266
E-Mail: Horst-Ulrich.Reimer@dupont.com

Media Contact

Horst Ulrich Reimer Du Pont

Weitere Informationen:

http://www.dupont.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften

Die Materialwissenschaft bezeichnet eine Wissenschaft, die sich mit der Erforschung – d. h. der Entwicklung, der Herstellung und Verarbeitung – von Materialien und Werkstoffen beschäftigt. Biologische oder medizinische Facetten gewinnen in der modernen Ausrichtung zunehmend an Gewicht.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Artikel über die Materialentwicklung und deren Anwendungen, sowie über die Struktur und Eigenschaften neuer Werkstoffe.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close