Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Formate im Web-TV

17.12.2007
Hamburger Team gewinnt Fallstudienwettbewerb von Gruner + Jahr und Hamburg Media School

Die Gewinner des diesjährigen Fallstudienwettbewerbs der Hamburg Media School in Kooperation mit dem Verlagshaus Gruner + Jahr stehen fest. Am vergangenen Wochenende präsentierten sieben ausgewählte Teams deutscher und internationaler Hochschulen ihre Konzepte für den Web-TV-Auftritt von stern.de vor einer Jury von wichtigen Entscheidern. Das Team der Universität Hamburg konnte die Konkurrenz abhängen.

Die Finalisten hatten drei Wochen Zeit, ein Gesamtkonzept eines Web-TV-Formats für stern.de zu entwickeln und sich auf ihren Auftritt vor der Jury vorzubereiten. Das Team der Universität Hamburg überzeugte durch ein kreatives Konzept mit praktischer Relevanz und großer Nähe zur Marke und setzte sich gegen die starke Konkurrenz durch. Die Sieger erhielten Preise im Gesamtwert von über 2.500 Euro.

Das zweite Jahr in Folge ermöglicht die Hamburg Media School (HMS) mit einem Fallstudienwettbewerb jungen Menschen, bereits während des Studiums ihre Eignung für eine Position im Medienmanagement zu testen - ohne Risiko, aber vor einem hochkarätigen Management-Gremium. Neben Swantje Brümmer, Personal Referentin G+J und Marc Aschenberner, Leiter Business Development stern.de, waren unter anderem Ralf Klassen, Leiter Digital TV stern.de, und Prof. Dr. Armin Rott, stellvertretender wissenschaftlicher Leiter des Studiengangs Medienmanagement an der HMS, in der Jury vertreten.

Bei der Auswahl der Teams wurde ganz bewusst auf Vielfalt gesetzt. Neben Bewerbern privater und öffentlicher Hochschulen aus Deutschland nahm auch ein Team von Praktikantinnen von Gruner + Jahr und ein internationales Team der London School of Economics teil. Die Internationalisierung des Wettbewerbs steht im zentralen Interesse der Hamburg Media School und soll für 2008 noch weiter ausgebaut werden. "Wie die LSE gibt es viele international renommierte Ausbildungsinstitutionen, die die Arbeit der Hamburg Media School mit Interesse beobachten," so Prof. Dr. Armin Rott.

Aufgrund der erfreulichen Resonanz auf den Wettbewerb und der hohen Qualität der Bewerber ist für Februar 2008 eine weitere Veranstaltung der HMS mit dem Verlagshaus Gruner + Jahr geplant. Die Hamburg Media School legt auch im Rahmen ihrer universitären Aufbaustudiengänge großen Wert auf intensiven Bezug zur Praxis. Praktika, Praxis- und Forschungsprojekte und Masterarbeiten bei führenden Verlagen, Sendern und Medienunternehmen bieten den Studierenden Einblicke in die Praxis und eine frühzeitige Netzwerkbildung.

Sabine Lucht | idw
Weitere Informationen:
http://www.hamburgmediaschool.com

Weitere Berichte zu: Fallstudienwettbewerb HMS Medienmanagement Web-TV

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Kommunikationstechnologien auf dem Prüfstand
05.03.2019 | Universität Paderborn

nachricht Virtual Reality soll wissenschaftliche Zusammenarbeit unterstützen
05.12.2018 | Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics