Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Motorengeneration’DURATEC SCI’mit Benzin-Direkteinspritzung

13.05.2003


Mit dem neuen 1,8 Liter-"Duratec SCi" präsentiert Ford erstmals einen Motor mit Benzin-Direkteinspritzung. Benannt nach dem "Smart Charge injection"-System, verbindet der ’Duratec SCi’ Kraftstoffeinsparungen im realen Fahrbetrieb zwischen sechs und acht Prozent, bei gleichzeitig erhöhtem Leistungspotenzial und verbesserter Laufkultur.

Das vollständig aus Aluminium gefertigte Triebwerk basiert auf der "Duratec"- Vierzylinder-Motorenfamilie und kommt in der neuen Generation des Ford Mondeo erstmals zum Einsatz. Die Vorstellung erfolgt anlässlich des 24. Internationalen Wiener Motorensymposiums am 15. und 16. Mai 2003.

Dazu Prof. Dr. Rudolf J. Menne, Direktor Benzinmotoren-Entwicklung bei Ford of Europe: "Für uns stellte sich die Ausgangssituation so dar, dass bereits auf dem Markt befindliche Systeme mit Direkteinspritzung die Erwartungen der Kunden nicht voll erfüllen. Deswegen ist die Strategie des Duratec SCi, das Sparpotenzial der Benzindirekteinspritzung auf einen größeren Arbeitsbereich des Motors auszudehnen."

Die Tatsache, dass der "Duratec SCi"-Motor vor allem bei niedrigen und mittleren Drehzahlen und Lastzuständen deutlich weniger Kraftstoff verbraucht als konventionelle Benzinmotoren, macht ihn zu einem Alltagstriebwerk mit herausragender Wirtschaftlichkeit. "Das reale und kundenrelevante Potenzial der Benzin-Direkteinspritzung zeigt sich nicht im Test-Labor, sondern vor allem unter den all-täglichen Fahrbedingungen auf unseren Straßen und Autobahnen. Hierauf haben wir uns bei der Entwicklung des neuen Duratec SCi-Triebwerks mit ’Smart Charge injection’- Technologie konzentriert. Es ist ein außerordentlich effizientes Instrument für wirtschaftliches und komfortables Autofahren, und wir sind sehr gespannt auf die Reaktionen unserer Kunden."erläutert Derrick Kuzak, Vice President - Product Development, Ford of Europe.

Analog zur Technologie der direkteinspritzenden Common-Rail- Dieselmotoren wird der Kraftstoff beim "SCi"-Verfahren nicht in den Einlasskanal, sondern direkt in den Brennraum gespritzt. Die Kombination mit dem neuen Sechsgang-Schaltgetriebe Ford "MMT6" und einem moderat lang ausgelegten sechsten Gang bewirkt im Ford Mondeo nicht nur eine weitere Verbrauchsreduzierung vor allem bei höheren Ge-schwindigkeiten, sie bietet auch eine agile Leistungscharakteristik und hohen Antriebskomfort.

Vor allem im Magerbetrieb operieren direkteinspritzende Benzinmotoren extrem Kraftstoff sparend - vom Leerlauf bis hin zu mittleren Motor-Drehzahlen und -lasten, wenn der Brennraum im geschichteten Betrieb nur teilweise mit Benzin-Luft-Gemisch gefüllt ist. Die von den Ford-Ingenieuren entwickelte SCi-Technologie lässt diese Prinzipvorteile in einem besonders großen Last- und Drehzahlspektrum wirksam werden.

"Konventionelle Benzinmotoren generieren mehr Leistung, als unter den meisten Alttagsbedingungen benötigt wird," erklärt Prof. Dr. Rudolf Menne. "Durch die nur leicht geöffnete Drosselklappe im Teillastbetrieb benötigen die Triebwerke unter diesen Last- und Drehzahlbedingungen einen großen Teil des Kraftstoffs zum Überwinden des Strömungswiderstandes im Ansaugtrakt. Die geringen Saugrohrdrücke verursachen Pumpverluste und erhöhen damit den Kraftstoffverbrauch."

Das "Duratec SCi"-System umgeht diesen Effekt. Die Bildung einer mageren Schichtladung direkt im Brennraum ermöglicht es, ohne die drosselnde Wirkung einer fast geschlossenen Drosselklappe einen breiten Last- und Drehzahlbereich abzudecken und damit den Kraftstoffverbrauch zu senken.

Dank einer präzisen Steuerung der Ladungsbewegung im Brennraum durch kontinuierlich verstellbare Ladungsbewegungsklappen im Ansaugmodul und die asymmetrisch konturierten Kolbenböden wird eine kleine, zündfähige Gemischmenge in un-mittelbare Nähe der Zündkerze erzeugt, während die Randzonen des Brennraums in dieser Phase mit nicht zündfähigen Restgas oder reiner Luft gefüllt sind.

Die Folge dieser Schichtung ist eine effiziente Verbrennung durch verminderte Wärmeverluste, mit der Folge reduzierter Kraftstoffverbräuche ohne Kompromisse an die Fahrbarkeitseigenschaften: Die Leistung in diesem sehr effizienten Schichtla-demodus reicht für zügiges Gleiten und moderate Beschleunigungen. Durch spezifische Abstimmungsmaßnahmen auf den Alltagsbetrieb gelang es den Ford-Ingenieuren, diese grundsätzlichen Vorteile des Magerbetriebs auf rund 50 Prozent des Last- und 60 Prozent des Drehzahlspektrums auszudehnen. Besonderes Augen-merk wurde auf die Robustheit des Brennverfahrens sowie die Laufkultur gelegt: die erreichte hohe Leerlaufstabilität und ein äußerst geringes Vibrations- und Geräusch-niveau des "Duratec SCi"-Motors setzen auch in dieser Hinsicht neue Komfort-Maßstäbe.

Entwickelt wurde das "Duratec SCi"-Einspritzsystem in enger Zusammenarbeit mit der Robert Bosch GmbH. Das zentrale Element ist eine Einzylinder-Hochdruck-Einspritzpumpe (HDP2) mit Durchsatzregelung, die direkt von der Einlassnockenwelle angetrieben wird.

Im Vergleich zur 1,8 Liter Duratec-Variante mit Saugrohreinspritzung und 92 kW (125 PS) weist der 96 kW (130 PS) starke "Duratec SCi" eine Reihe von Unterscheidungsmerkmalen auf. Dazu zählen: Kraftstoff-Einspritzung direkt in den Brennraum.

Asymmetrische Kolbenboden-Profile, die das geschichtete Gemisch zur Zündkerze lenken und eine effiziente Verbrennung im Magerbetrieb gewährleisten.

Das mit dem Common Rail-Dieselprinzip vergleichbare Einspritz- System, das Einspritzdrücke von bis zu 120 bar generiert. Spezielle Architektur des Ansaugmoduls: kontinuierlich verstellbare Ladungsbewegungsklappen in den Sekundärkanälen zur Drallerzeugung bewirken eine definierte fein kontrollierbare Luftbewegung im Zylinder und stabile Verbrennungsabläufe.

Abgassystem nach Euro 4-Norm bestehend aus zwei Dreiwege- und einem zusätzlichen NOx-Speicher-Katalysator gewährleisten einwandfreie Emissionswerte auch unter Magerbetrieb-Bedingungen. Hochenergie- Zündanlage mit direkt auf den Zündkerzen angeordneten Einzelzündspulen (coil-on-plug); Gleitfunkenzündkerzen mit Vierfach- Elektrode abgestimmt auf den Schichtladebetrieb.

Das Debüt der Benzin-Direkteinspitzung im 1,8 Liter Duratec SCi ist Teil eines seit dem Jahr 2000 laufenden Programms, mit dem Ford im Rahmen von 45 Produktvorstellungen verschiedene Schlüsseltechnologien auf den Markt bringt. Der Produktionsstart des neuen SCi-Triebwerks ist für die zweite Jahreshälfte 2003 vorgesehen.

"Der Duratec SCi-Motor bietet eine attraktive Alternative zu Common Rail Diesel- und konventionellen Benzinmotoren," erklärt Prof. Menne, "weil er die Vorteile beider Konzepte vereint - niedriger Verbrauch und hoher Fahrkomfort kombiniert mit temperamentvoller Leistungsentfaltung und exzellenter Fahrbarkeit."

Hartwig Petersen | Ford-Werke AG
Weitere Informationen:
http://www.ford.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest
21.06.2018 | Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

nachricht LED-Sitzhocker gegen Rückenschmerzen
02.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vertikales Begrünungssystem Biolit Vertical Green<sup>®</sup> auf Landesgartenschau Würzburg

16.07.2018 | Architektur Bauwesen

Feinstaub macht Bäume anfälliger gegen Trockenheit

16.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Krebszellen Winterschlaf halten

16.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics