Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Institut für Informatik erhält PR2 Roboter im Wert von 400.000 US-Dollar für die Forschung

06.05.2010
Ein großer Tag für die Informatiker an der Universität Freiburg: Auf der in Anchorage/Alaska stattfindenden internationalen Messe für Robotik und Automatisierung wurden elf Gewinner von PR2 Robotern der Firma Willow Garage bekannt gegeben, unter ihnen ist die Universität Freiburg.

Im Rahmen des PR2 Beta-Programms erhalten Forschungsorganisationen aus der ganzen Welt zwei Jahre lang einen Roboter im Wert von 400.000 US-Dollar für Forschungszwecke. Von den elf Robotern gehen nur drei nach Europa. Neben Freiburg und der TU München erhalten weitere namhafte Universitäten, wie etwa die amerikanischen Stanford, Berkeley und das Massachusetts Institute of Technology, einen PR2.


PR2 Roboter
Bildquelle: Willow Garage


PR2 Roboter
Bildquelle: Willow Garage

„Wir sind überwältigt. Das ganze Team freut sich schon sehr auf das Arbeiten mit dem PR2 und den Austausch mit den Kollegen aus aller Welt. Das ist eine grandiose Auszeichnung für die Informatik in Freiburg und seine Roboterforschung“, sagt Prof. Dr. Wolfram Burgard, Koordinator des Projekts.

Das Roboterteam der Universität Freiburg um Prof. Dr. Bernhard Nebel, Prof. Dr. Martin Riedmiller und Wolfram Burgard war mit seinem Antrag „TidyUpRobot“ erfolgreich. Sie werden den PR2 in die Lage versetzen Tische zu reinigen, Kühlschranktüren zu öffnen, zu lernen verschiedene Arten von Gegenständen zu erkennen und diese Informationen zu verarbeiten. Ziel ist es, Objekte zuverlässig zu erfassen, zu befördern und die Ergebnisse auf andere Bereiche des PR2 Programms zu übertragen.

Mit dem PR2 Beta-Programm möchte das amerikanische Unternehmen Willow Garage die wissenschaftliche Forschung im Bereich Service Roboter fördern, die Gemeinschaft der Open Source Community im Robotik-Bereich erweitern, weiter verwendbare Komponenten und Werkzeuge entwickeln und neue Anwendungsbereiche für Service Roboter untersuchen.

Kontakt:
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Technische Fakultät
Institut für Informatik
Prof. Dr. Wolfram Burgard
Tel: 0761/203-8026
E-Mail: burgard@informatik.uni-freiburg.de
Referentin PR/Marketing
Natascha Thoma-Widmann
Tel.: 0761/203-8056
E-Mail: thoma-widmann@tf.uni-freiburg.de

Rudolf-Werner Dreier | idw
Weitere Informationen:
http://www.tf.uni-freiburg.de
http://www.willowgarage.com

Weitere Berichte zu: Beta-Programm Roboter Service Roboter TidyUpRobo

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien
15.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE

nachricht Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie
15.08.2018 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics