Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit SmartRunner mobil Fitnessdaten erfassen

09.06.2008
Wer im Freien joggt oder dem Nordic Walking frönt, hat in der Regel nur eine ungefähre Ahnung davon, wie schnell er unterwegs ist und welche Strecke er bereits zurückgelegt hat.

Eine exakte Erfassung dieser Daten war bislang lediglich beim Laufen auf einem Heimtrainer zu Hause oder im Fitnessstudio möglich. Das hat sich jetzt grundlegend geändert: Am Institut für Wirtschaftsinformatik der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig entwickelten Rolf Kluge und Roman Belter die Software "SmartRunner", die die Datenerfassung mit mobilen Endgeräten erlaubt.

Ihre erste große Bewährungsprobe hat die neue Anwendung am 21. Juni, wenn sie beim 1. Mitteldeutschen Firmenlauf am Flughafen Leipzig/Halle erstmals bei einer großen Laufveranstaltung mit an den Start geht.

Vor dem Einsatz des "SmartRunners" muss der Sportler zunächst die Software kostenlos von der Seite www.smartrunner.de aus dem Internet laden. Diese wird dann auf ein mobiles Endgerät wie einen Pocket-PC oder ein Smartphone übertragen und der Sportler startet zu Beginn seines Trainings das Programm.

... mehr zu:
»SmartRunner »Training

Über das Globale Positionierungssystem (GPS) ist es möglich, den Freizeitsportler während seines Trainings zu orten. Bereits während des Trainings sind Informationen, wie Geschwindigkeit, Kalorienverbrauch, zurückgelegte Strecke und benötigte Zeit abrufbar. Nach dem Laufen kann man dann zu Hause am Computer die Daten analysieren und auswerten oder sich auf einer speziellen Community-Internetseite mit anderen Sportlern austauschen.

Dazu kann der Nutzer sich auf der Homepage des "SmartRunner" ein individuelles Profil erstellen. Besonders interessant ist dabei die Integration von GoogleMaps: Der Nutzer kann eine Karte über die gelaufene Strecke einsehen und Strecken über die Plattform mit Freunden austauschen. Dabei richtet sich "SmartRunner" nicht nur an Jogger, sondern auch Skater oder Radfahrer. Die Sportarten Skifahren, Nordic Walking und Wandern wurden ebenfalls mit aufgenommen.

Das Projekt SmartRunner ist nur ein möglicher Anwendungsbereich von so genannten Moving Ambient Services, mit denen sich Kluge und Belter sowie Sven Pausch vom Institut für Wirtschaftsinformatik beschäftigen. Unter Moving Ambient Services versteht man Dienste, die dem Benutzer spezifische Funktionalitäten bereitstellen, die in Beziehung zu seiner real existierenden, örtlichen und sich in Bewegung ständig ändernden Umgebung stehen.

Einfache Ambient Services liefern lediglich Informationen über "stationäre" Angebote wie Sehenswürdigkeiten, nahe gelegene Einrichtungen oder Werbehinweise. Die Moving Ambient Services kombinieren dagegen die Bewegungen des Nutzers mit den stationären Informationen und können die jeweils erreichbaren Dienste mit aufnehmen. Um dies zu ermöglichen, müssen die Daten über die jeweilige Position des Nutzers ermittelt und ausgewertet werden.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Ing. Bogdan Franczyk
Telefon: 0341 97-33720
E-Mail: franczyk@wifa.uni-leipzig.de
Sven Pausch
Telefon: 0341 97-33747
E-Mail: spausch@wifa.uni-leipzig.de
Rolf Kluge
Telefon: 034197-33715
E-Mail: rkluge@wifa.uni-leipzig.de

Sandra Hasse | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de
http://www.uni-leipzig.de/wifa/iwi

Weitere Berichte zu: SmartRunner Training

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Stromausfall: Krisen per Knopfdruck managen
17.04.2019 | Telekom-TechBoost-Serinus

nachricht Arbeiten 4.0: Voll im Flow dank Künstlicher Intelligenz
16.04.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics