Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verfahren für nachhaltige Bierproduktion erhält den Energy Masters Award 2010

22.04.2010
Für ihr herausragendes Konzept zur energieeffizienten Bierproduktion erhielten Wissenschaftler der Universität Kassel den erstmals verliehenen Energy Masters Award. Das Projekt wird gemeinsam mit der nordhessischen Hütt Brauerei durchgeführt.

Vor allem die Kombination von thermischer Solarenergie und Energieeffizienz konnte die Jury von dem eingereichten Projekt des Fachgebiets Solar- und Anlagentechnik überzeugen. Deutschlandweit ist es die erste Solaranlage, die kombiniert mit Effizienzmaßnahmen vollständig in einen komplexen industriellen Prozess integriert wurde.

Bearbeitet wurde das vom Bundesumweltministerium geförderte Forschungsvorhaben "Nachhaltige Bierproduktion durch Nutzung solarer Prozesswärme und Energieeffizienz" im Fachbereich Maschinenbau, insbesondere von den Doktoranden Bastian Schmitt und Christoph Lauterbach sowie den Professoren Dr. Ulrike Jordan und Dr. Klaus Vajen. Im Rahmen eines Pilotprojekts wird die Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen im Bereich der Heißwasserversorgung der Hütt Brauerei mit dem Bau und der Einbindung einer thermischen Solaranlage kombiniert. Eine Solaranlage mit 150 Quadratmetern Kollektorfläche wurde jetzt in die Heißwasserversorgung der Brauerei integriert.

Zuvor wurde die Würzekochung auf ein effizienteres Verfahren umgestellt, dadurch konnte bereits 30 Prozent der für diesen Prozessschritt benötigten Energie eingespart werden. Aufbauend auf dieser Maßnahme veränderte sich die innerbetriebliche Wärmerückgewinnung. Zukünftig wird ein Teil der anfallenden Abwärme in einem geschlossenen Kreislauf genutzt, so dass die Wärme auf einem höheren Temperaturniveau die Würze vor dem Kochen aufheizen kann. Diese Veränderungen führten zu einem effizienten Wärmerückgewinnungskreislauf und ermöglichten zudem die Integration der thermischen Solaranlage.

Neben der messtechnischen Überwachung und der Verbesserung des Zusammenspiels der thermischen Solaranlage und der Heißwasserversorgung überwacht das Fachgebiet Solar- und Anlagentechnik die Energie für den Brauprozess. So können weitere energetische Schwachstellen identifiziert werden. Ziel des Projektes ist, die bei der Hütt Brauerei gewonnenen Erkenntnisse beispielgebend für die Anwendung in anderen Brauereien nutzbar zu machen.

Der erstmals verliehene Energy Masters Award zeichnet innovative Lösungen von Unternehmen oder Institutionen im Bereich Energiemanagement aus. Er wird in den Kategorien "Einsatz von erneuerbaren Energien", "Einsatz innovativer Technik", "Energieeffizienz im Mittelstand" und "Energiemanagement Gesamtkonzept" vergeben. In der ersten Bewertungsrunde wurden über 30 Bewerbungen von der Jury geprüft und die besten drei in jeder Kategorie ausgewählt. Die Wissenschaftler aus Kassel setzten sich in der Kategorie "Einsatz erneuerbarer Energien" durch.

Die Preisverleihung fand im Rahmen der Fachkonferenz Energy Masters in Berlin statt. Die Energy Masters sind die führende Fachkonferenz für Energieverantwortliche aus der Industrie. Geleitet wurde die Konferenz von econique, einem Netzwerk für effiziente Geschäftsbahnung und Informationsaustausch.

Info
Prof. Dr. Klaus Vajen
tel: (0561) 804-3891
e-mail: vajen@uni-kassel.de
Universität Kassel
Fachbereich Maschinenbau
Fachgebiet Solar- und Anlagentechnik
Bastian Schmitt
tel: (0561) 804-2634
e-mail: bschmitt@uni-kassel.de
Universität Kassel
Fachbereich Maschinenbau
Fachgebiet Solar- und Anlagentechnik
Christoph Lauterbach
tel: (0561) 804-2634
e-mail: lauterbach@uni-kassel.de
Universität Kassel
Fachbereich Maschinenbau
Fachgebiet Solar- und Anlagentechnik

Christine Mandel | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-kassel.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

Ist die Elektronik, so wie wir sie kennen, am Ende?

Der Einsatz moderner elektronischer Schaltkreise für immer leistungsfähigere Rechentechnik und mobile Endgeräte stößt durch die zunehmende Miniaturisierung in...

Im Focus: K-State study reveals asymmetry in spin directions of galaxies

Research also suggests the early universe could have been spinning

An analysis of more than 200,000 spiral galaxies has revealed unexpected links between spin directions of galaxies, and the structure formed by these links...

Im Focus: Neue Messung verschärft altes Problem

Seit Jahrzehnten rätseln Astrophysiker über zwei markante Röntgen-Emissionslinien von hochgeladenem Eisen: ihr gemessenes Helligkeitsverhältnis stimmt nicht mit dem berechneten überein. Das beeinträchtigt die Bestimmung der Temperatur und Dichte von Plasmen. Neue sorgfältige, hoch-präzise Messungen und Berechnungen mit modernsten Methoden schließen nun alle bisher vorgeschlagenen Erklärungen für diese Diskrepanz aus und verschärfen damit das Problem.

Heiße astrophysikalische Plasmen erfüllen den intergalaktischen Raum und leuchten hell in Sternatmosphären, aktiven Galaxienkernen und Supernova-Überresten....

Im Focus: New measurement exacerbates old problem

Two prominent X-ray emission lines of highly charged iron have puzzled astrophysicists for decades: their measured and calculated brightness ratios always disagree. This hinders good determinations of plasma temperatures and densities. New, careful high-precision measurements, together with top-level calculations now exclude all hitherto proposed explanations for this discrepancy, and thus deepen the problem.

Hot astrophysical plasmas fill the intergalactic space, and brightly shine in stellar coronae, active galactic nuclei, and supernova remnants. They contain...

Im Focus: Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

Eine Forschungskooperation der Universität Konstanz unter Federführung von Professor Dr. Christof Hauck (Fachbereich Biologie) mit Beteiligung des Klinikum Konstanz, eines Konstanzer Diagnostiklabors und des Konstanzer Unternehmens myPOLS Biotec, einer Ausgründung aus der Arbeitsgruppe für Organische Chemie / Zelluläre Chemie der Universität Konstanz, hat ein neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren entwickelt. Dieser Test ermöglicht es, Ergebnisse in der Hälfte der Zeit zu ermitteln – im Vergleich zur klassischen Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR).

Die frühe Identifikation von Patienten, die mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, ist zentrale Voraussetzung bei der globalen Bewältigung...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

Urban Transport Conference 2020 in digitaler Form

18.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

03.06.2020 | Informationstechnologie

Wundheilung detailliert aufgeschlüsselt

03.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Ein einzelnes Gen bestimmt das Geschlecht von Pappeln

03.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics