Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studentisches Team der Zeppelin Universität gewinnt Hauptpreis bei Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

04.06.2010
Die drei Studierenden der Zeppelin Universität (ZU) Simone Leneis, Max Stralka und Malte Windwehr haben einen Hauptpreis beim bundesweiten Wettbewerb „Energie für Ideen“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für Studierende gewonnen. Das Team erhält 10 000 Euro für die Umsetzung ihrer Projektidee „Energy Island“, eine ausgemusterte Bodenseefähre zur Forschungs- und Bildungsstation für erneuerbare Energien umzubauen und damit vom Kind bis zum Senioren jeden für das Thema zu interessieren.

„Wir freuen uns sehr, das BMBF als Partner und Unterstützer schon in dieser Phase des Projekts zu gewinnen“, kommentieren Simone Leneis, Max Stralka und Malte Windwehr die Auszeichnung. „Unsere erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb werten wir als ein ermutigendes Signal, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden. Der Gewinn hilft uns ein Stück weiter, auch rund um den See mit unserer Idee zu überzeugen und Partner für Technologielösungen aufzuspüren.“

In einem Erstsemester-Workshop im Zuge einer Einführungswoche an der ZU war ihre Idee entstanden: Die ausgemusterte Bodensee-Fähre „Fritz Arnold“ soll zu einer Bildungs- und Ideenplattform werden. Als „Energy Island“ wird sie ausgestattet mit Innovationen aus allen Bereichen der emissionsfreien Energiegewinnung. Zugleich soll damit das Lernen und Forschen auf dem See ermöglicht werden. Der Startschuss für den Umbau der Fähre wird noch in diesem Herbst fallen. Schon für den Sommer freilich bereiten die drei ZU-Studierenden eine besondere Ausstellung vor. Ein eigenes Programm zum Thema „Energie“ an Bord der Fähre zur „Langen Nacht der Wissenschaften“ in Konstanz ist dabei der Auftakt. Außerdem plant das Team eine Tour zu den künftigen Häfen der „Energy Island“: Ein 40-Fuß-Container mit Labor und Energie-Parcours wird schon vor dem Stapellauf des Null-Emission-Projektes einen Eindruck von der geplanten Ausstellung auf der Autofähre vermitteln.

Neben dem Projekt „Energy Island“ hat die siebenköpfige Jury von Wissenschaftlern und Kommunikationsexperten in dem BMBF-Wettbewerb weitere zwölf Projektideen zur Vermittlung der Energieforschung prämiert. Gesucht wurden im „Wissenschaftsjahr 2010 – Die Zukunft der Energie“ kreative und ungewöhnliche Ideen von Studierenden, die Kindern und Jugendlichen verständlich machen, worum es bei Energieforschung geht und was jeder für die Zukunft der Energie tun kann.

... mehr zu:
»BMBF »Energieforschung »Zeppelin

Mit dem seit 2007 in die Wissenschaftsjahre integrierten Wettbewerb für Studierende möchte das BMBF den direkten Dialog zwischen Hochschulen und der Öffentlichkeit zusätzlich stärken. Der Wettbewerb „Energie für Ideen“ ist Teil des „Wissenschaftsjahres 2010 – Die Zukunft der Energie“. Das Wissenschaftsjahr Energie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gemeinsam mit der Initiative „Wissenschaft im Dialog“ und der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren ausgerichtet. Im Mittelpunkt steht die Bedeutung der Energieforschung für die Sicherung einer nachhaltigen Energieversorgung.

Für die drei ZU-Studierenden ist es bereits das zweite Mal, dass sie mit ihrem ehrgeizigen Projekt bei einem großen Wettbewerb gewinnen. Bereits im November vergangenen Jahres waren sie im bundesweiten Ideenwettbewerb „Generation-D. Ideen für Deutschland. Gemeinsam Anpacken.“ mit einem Hauptpreis ausgezeichnet worden und hatten sich dabei gegen mehr als 100 Teams mit fast 450 Studierenden aus 13 Bundesländern und 85 verschiedenen Studienfächern durchgesetzt.

Weitere Informationen zum Projekt „Energy Island“ der ZU sowie zu den weiteren Gewinnern unter: www.energie-fuer-ideen.de oder www.zukunft-der-energie.de

Rainer Böhme | idw
Weitere Informationen:
http://www.zukunft-der-energie.de
http://www.energie-fuer-ideen.de

Weitere Berichte zu: BMBF Energieforschung Zeppelin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Millionenförderung für Deep-Learning-Projekt in Leipzig
15.08.2018 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Spezialfarbstoff erlaubt völlig neue Einblicke ins Gehirn

16.08.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics