Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT-basierte Innovationen aus der angewandten Forschung in Baden-Württemberg gesucht

19.04.2011
MFG Stiftung startet erste Ausschreibungsrunde des Karl-Steinbuch-Forschungsprogramms

Noch bis zum 20. Juni 2011 können sich Nachwuchsforscher an baden-württembergischen Hochschulen für eine Förderung durch das Karl-Steinbuch-Forschungsprogramm bewerben. Mit bis zu 70.000 Euro unterstützt die MFG Stiftung Baden-Württemberg damit besonders innovative Forschungsarbeiten, die sich mit den Wechselwirkungen zwischen der Informations- und Telekommunikationstechnologie (ITK) und den Kreativbereichen beschäftigen.

Das Karl-Steinbuch-Forschungsprogramm der MFG Stiftung Baden-Württemberg geht in die erste Runde: Bis zum 20. Juni 2011 können sich Forscher an baden-württembergischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften sowie an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg unter www.karl-steinbuch-forschungsprogramm.de bewerben. Angesprochen sind sowohl Akteure aus technischen Disziplinen als auch aus den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Hierfür stellt das Land der MFG Stiftung aus Mitteln der Zukunftsoffensive III für die Jahre 2011 bis 2015 insgesamt 900.000 Euro zur Verfügung.

Mit dem Karl-Steinbuch-Forschungsprogramm unterstützt die MFG Stiftung den wissenschaftlichen Nachwuchs dabei, sich gezielt mit Forschungsfragen zu den Wechselwirkungen zwischen den Informations- und Telekommunikationstechnologien (ITK) und den Kreativbranchen zu beschäftigen. Durch die erforschten Trends können weitere Wachstumspotenziale im Bereich des ITK-Sektors sowie der Kreativbranche erschlossen werden.

Gefragt sind Projekte, die sich mit innovativen Produkten und Dienstleistungen im Kontext der zunehmenden Konvergenz von Branchen und Disziplinen auseinandersetzen. Dabei reicht das Portfolio möglicher Fragestellungen von experimentellen Entwicklungen über die Erforschung neuartiger Modellierungskonzepte bis hin zu empirischen Studien, beispielsweise zur zunehmenden Einbindung der Kunden in die Entwicklung von IT-Dienstleistungen und Produkten.

Die Projekte werden mit maximal 70.000 Euro gefördert. Ein eigens für das Karl-Steinbuch-Forschungsprogramm einberufener Beirat empfiehlt, welche Projekte gefördert werden. Ausschlaggebend für die Auswahl sind neben der Lösungskompetenz des Antragstellers und dem Innovationsgehalt des Projekts auch der Praxisbezug sowie die regionale Bedeutung des Forschungsprojekts.

Mit den durch das Karl-Steinbuch-Forschungsprogramm geförderten Projekten sollen Erkenntnisse aus dem Forschungsprojekt FAZIT (www.fazit-forschung.de) sowie die im Rahmen des EU-Projekts CReATE (www.lets-create.eu) identifizierten ITK-Forschungsfelder für die Kreativwirtschaft aufgegriffen werden. Es ergänzt das bestehende Karl-Steinbuch-Stipendium, mit dem die MFG Stiftung seit 2004 bereits 189 Studierende erfolgreich bei der Umsetzung fachübergreifender IT- und Medienprojekte unterstützt hat.
Weitere Details zum Karl-Steinbuch-Forschungsprogramm sowie die Bewerbungsunterlagen sind abrufbar unter www.karl-steinbuch-forschungsprogramm.de.

Bewerbungsschluss: 20. Juni 2011
Anträge an: forschung@mfg.de

Weiterführende Links
www.karl-steinbuch-forschungsprogramm.de
www.karl-steinbuch-stipendium.de
innovation.mfg.de/stiftung
Weiterführende Informationen

MFG Stiftung Baden-Württemberg
Die MFG Stiftung wurde 2003 ins Leben gerufen. Ziel ist Aus- und Weiterbildung sowie Förderung von Kunst, Kreativität und Kultur. Schwerpunkte sind Forschung und Entwicklung in den Bereichen Medien, IT und Film im Rahmen eigener Projekte. Die MFG Stiftung fördert innovative Projekte und Forschungsaktivitäten durch Studien, Stipendienprogramme sowie Wettbewerbe. Darüber hinaus bietet sie neue Fort- und Weiterbildungsangebote an und vernetzt Akteure im Bildungs- und Forschungsbereich.

Karl Steinbuch
Prof. Karl Steinbuch, geb. 1917 in Stuttgart, war ein Informatiker der ersten Stunde. Er studierte Physik an der Technischen Hochschule Stuttgart, an der er 1944 auch promovierte. Nach Kriegsende arbeitete er als Labor- und Entwicklungsleiter. Im Jahr 1958 wurde er als ordentlicher Professor an die Universität Karlsruhe berufen. Dort baute er das Institut für Nachrichten-verarbeitung (heute: Institut für Technik der Informationsverarbeitung - ITIV) auf, das er bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1980 leitete. Der Begriff „Informatik“ wurde von Karl Steinbuch geprägt und geht auf seine erste Publikation im Jahr 1957 zurück. Karl Steinbuch hat nicht weniger als 80 Patente angemeldet. Prof. Steinbuch verstarb 2005 im Alter von 87 Jahren.

Fachliche Ansprechpartnerin

MFG Baden-Württemberg mbH
Geschäftsbereich Stiftung
Dr. Andrea Buchholz
Leiterin Talent- und Forschungsförderung
Breitscheidstr. 4
70174 Stuttgart
Tel: 0711-90715-325
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: buchholz@mfg.de
innovation.mfg.de/stiftung


Ansprechpartnerin für die Presse

MFG Baden-Württemberg mbH
Geschäftsbereich Stiftung
Silke Ruoff
Leiterin Stabsstelle Kommunikation/Marketing
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Tel.: 0711-90715-316
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: ruoff@mfg.de
innovation.mfg.de

Silke Ruoff | MFG Baden-Württemberg mbH
Weitere Informationen:
http://innovation.mfg.de/stiftung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Millionenförderung für Deep-Learning-Projekt in Leipzig
15.08.2018 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics