Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gutenachtgeschichten und Digital Novels

14.10.2011
MFG Baden-Württemberg fördert Medienapplikationen mit rund 200.000 Euro

In der zweiten Sitzung des neu aufgelegten Förderprogramms „Digital Content Funding (DCF)“ hat sich die Jury entschieden, zwei Projekte aus Ludwigsburg und Stuttgart mit insgesamt 134.400 Euro zu unterstützen. Die MFG Baden-Württemberg fördert damit eine Serie von digitalen Gutenachtgeschichten und einen interaktiven Kriminalroman mit Game-Elementen. Zudem wurden weitere Projekte aus dem DCF.S-Bereich mit 67.000 Euro gefördert.

In der zweiten Jurysitzung des Jahres zeigte sich das Vergabegremium des Anfang 2011 wieder aufgelegten Förderprogramms „Digital Content Funding (DCF)“besonders begeistert von interaktiven Geschichten, die Kinder und Erwachsene in neue Welten versetzen. Die Nutzer sind nicht nur in die Lage, den Verlauf einer Geschichte in 2D und 3D zu verfolgen, sondern auch aktiv mit zu gestalten. Mit „The Living Book of Tales“ (Spiral Studios, Stuttgart) und „Mars“ (Zeitland media&games, Ludwigsburg) unterstützt die MFG Baden-Württemberg zwei Projekte aus den Bereichen E-Book und Digital Novel mit insgesamt 134.400 Euro.

Diese beiden Projekte zeichnen sich sowohl durch spannende, vielseitige Inhalte als auch durch lehrreiche und gut durchdachte Hintergrundgeschichten aus. So ist „Mars“ ein spannender Mix aus digitalem Sciencefiction-Roman, Minigames und einer Softwareanwendung. Im „Living Book of Tales“ ermöglichen die Macher durch technisches Know-how variantenreiche Interaktivität. Dadurch tauchen Kinder noch tiefer in die Illustrationen ein und weisen den sympathischen, detailliert gezeichneten Figuren den Weg durch die Geschichten.

Die Förderentscheidungen trafen der auf Games spezialisierte Journalist Heiko Gogolin, Wolfgang Kraft (Direktor des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg, Karlsruhe), Christine Strobl (Fernsehspielchefin des SWR) und Prof. Thomas Haegele (Leiter des Instituts für Animation, Visual Effects und digitale Postproduktion an der Filmakademie Baden-Württemberg) sowie Gabriele Röthemeyer und Klaus Haasis, die Geschäftsführer der MFG Baden-Württemberg.

Bereichsübergreifende Fördermittel zur Stärkung des IT-, Medien- und Kreativstandorts

Seit dem 1. Januar 2011 stellen die MFG Filmförderung und die MFG Medienentwicklung für das neu aufgelegte Förderprogramm „Digital Content Funding (DCF)“ bereichsübergreifend Mittel in Höhe von insgesamt 500.000 Euro pro Jahr zur Verfügung. Damit können neue interaktive Medienapplikationen in den Bereichen Konzeptentwicklung, Produktionsvorbereitung/Prototypen, Produktion sowie Vertriebsmaßnahmen gefördert werden.

Projekte sind insbesondere förderfähig, wenn sie eine Anwendung erwarten lassen, die filmrelevant, pädagogisch und/oder kulturell wertvoll, innovativ, qualitativ hochwertig, skalierbar, inhaltlich und/oder strukturell mit Marktpotenzial ausgestattet sind. Zudem sollten sie den IT-, Medien- und Kreativstandort Baden-Württemberg weiterentwickeln und stärken sowie zur Nachwuchsförderung beitragen.

Ein einzelnes Projekt kann mit einem bedingt rückzahlbaren, zinslosen Darlehen von bis zu 120.000 Euro unterstützt werden. Anträge mit einer Fördersumme von bis zu 20.000 Euro (DCF.S) können laufend gestellt werden. Über diese entscheiden die beiden Geschäftsführer der MFG. Über Anträge mit höheren Fördersummen (DCF.L) entscheidet eine Jury.

Die Förderentscheidungen im Einzelnen:

Mars
iPad-Applikation
Fördersumme: € 58.000,00
Antragsteller: Zeitland media&games GbR, Ludwigsburg
„Mars“ ist eine Digital Novel, ein digitaler Roman, der eine interaktive Geschichte mit Elementen aus dem Bereich Games und anderen Medieninhalten vereint. Die Grundlage der Story bildet eine Mars-Bodenstation, auf der drei unterschiedliche Charaktere zusammenkommen, um gemeinsam einen Weltraumkrieg zu verhindern.
The Living Book of Tales
iPad-Applikation
Fördersumme: € 76.400,00
Antragsteller: Spiral Studios GbR, Stuttgart
Dieses „lebendige Buch“ enthält interaktive 2D- und 3D- Gutenachtgeschichten mit spielerischen und unterhaltsamen Inhalten, wie auch Elementen der Adventure Games. Die Geschichten entsprechen in Länge und Aufbau liebevoll illustrierten Kinderbüchern. In jeder Episode werden zeitgenössische, kulturelle, technische oder ethische Aspekte aufgegriffen, die lehrreich sind und zur Interaktion anregen.

Darüber hinaus haben die Geschäftsführer der MFG, Gabriele Röthemeyer und Klaus Haasis, bereits über weitere Anträge aus dem Bereich DCF.S, d.h. Einreichungen mit einer Fördersumme von bis zu 20.000 Euro, entschieden. Hierbei waren folgende Projekte erfolgreich:

Entdecke die Welt
Mobile App (Android + iOS) | Produktion
Fördersumme: € 17.000,00
Antragsteller: Kubusmedien Böhler u. Schröder GbR, Ravensburg
Wissensreihe als Game-App für Kinder. Vorschul- und Grundschulkinder können die Welt der Indianer, der Tiere, der Meere und des Theaters entdecken und Antworten zu Natur, Kultur, Technik, Geschichte und Umwelt erhalten. Diese werden durch spielerische und interaktive Elemente vermittelt. Durch Animationen und Filme werden komplexe Abläufe kindgerecht veranschaulicht.
Media-Interaktions-Software
Software zur Erstellung von interaktiven Medien | Prototyp
Fördersumme: € 20.000,00
Antragsteller: nrichcontent UG, Mannheim
Eine Software zur Erweiterung von digitalen Medien (z.B. Video, Foto). Mit dieser Software können neue objektspezifische Informations- und Interaktionsmöglichkeiten direkt in ein Video implementiert werden. Immer kontextbezogen und für den Medienkonsumenten in Echtzeit. Die zusätzlichen Information- und Interaktionsmöglichkeiten können ohne Medienbruch verwendet werden.
New Horizon
Game | Produktionsvorbereitung
Fördersumme: € 10.000,00
Antragsteller: Filmtank Stuttgart, Zweigniederlassung der Filmtank GmbH
New Horizon ist ein Online-Spiel, das auf dem TV-Dokudrama „Conquest of the World“ basiert. Es handelt von der historischen Weltumseglung Ferdinand Magellans und Sir Francis Drake. Ziel des Spiels ist es, durch verschiedene Missionen die Wirtschaftsmacht Spaniens zu steigern und die Armada für die finale Schlacht im Ärmelkanal aufzubauen. Dabei trifft der Spieler selbst Entscheidungen, die damals die Globalisierung einleiteten und lernt so, sie zu verstehen.
Smart Video-Analyse für Tennis (SVAP)
Mobile App (iPhone und Android) | Prototyp
Fördersumme: € 20.000,00
Antragsteller: Suprematic UGmbH i.G, Stuttgart
Mobile Applikation zur Analysemöglichkeit von Bewegungsabläufen im Tennis bzw. zahlreichen anderen Sportarten. In der Videoaufnahme des Spiels werden Ereignisse halbautomatisch markiert und können später gezielt abgerufen werden. Das Tennisspiel kann mit den markierten Spielereignissen auf dem Prototypen angesehen und analysiert werden.

Die nächste Einreichfrist für Projekte aus dem Bereich DCF.L endet am 19. Januar 2012.

Projekte aus dem Bereich DCF.S (bis 20.000 Euro Antragssumme) können laufend ohne Einreichfristen eingereicht werden.

http://dcf.mfg.de

Pressekontakte:

MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg
Geschäftsbereich Filmförderung
Uwe Rosentreter
Telefon 0711 90715-407
Telefax 0711 90715-450
Email: rosentreter@mfg.de
MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg
Geschäftsbereich Medienentwicklung
Silke Ruoff
Telefon 0711 90715-316
Telefax 0711 90715-350
Email: ruoff@mfg.de

Uwe Rosentreter | MFG
Weitere Informationen:
http://innovation.mfg.de
http://www.mfg-filmfoerderung.de/film

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Schönheit der organischen Form in 3D
12.07.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

nachricht Infektionen und Krebs: Welche Rolle spielen spezielle weiße Blutkörperchen?
06.07.2018 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vertikales Begrünungssystem Biolit Vertical Green<sup>®</sup> auf Landesgartenschau Würzburg

16.07.2018 | Architektur Bauwesen

Feinstaub macht Bäume anfälliger gegen Trockenheit

16.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Krebszellen Winterschlaf halten

16.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics