Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Beckurts-Stiftung verleiht Preise an transferaktive Forscher im Wert von insgesamt 290.000 Euro

09.12.2002


Die Fraunhofer Gesellschaft hat in diesem Jahr den mit 200.000 Euro dotierten Preis des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für Gründungsinitiativen erhalten, der von der Karl Heinz Beckurts-Stiftung verliehen wird.

... mehr zu:
»Ausgründungspolitik »Patent

Mit dem BMBF-Gründerpreis werden erfolgreiche Maßnahmen, Programme und Konzepte zur Förderung von Ausgründungsaktivitäten der außeruniversitären Forschungseinrichtungen gewürdigt. Das Kuratorium der Stiftung hob die aktive Ausgründungspolitik dieser Forschungsorganisation hervor. Die Venture Gruppe der Fraunhofer Gesellschaft bietet Ausgründern/innen sowie ihren jungen Unternehmen eine Vielzahl von Unterstützungsmaßnahmen. Seit Gründung der Venture Gruppe im Jahr 1999 konnten so mit Hilfe der Fraunhofer Gesellschaft 50 Unternehmen ausgegründet werden. Der Staatssekretär im BMBF, Uwe Thomas, erklärte bei der Verleihung des Gründerpreises heute in München: "Eine Erweiterung der Verwertungsstrategie neben Auftragsforschung und Lizensierung durch eine aktive Ausgründungspolitik wie bei der Venture Gruppe der Fraunhofer Gesellschaft ist zukunftsweisend."

Gleichzeitig wurde in München der diesjährige Karl Heinz Beckurts-Preis verliehen. Die Karl Heinz Beckurts-Stiftung würdigt mit diesem vom BMBF mit insgesamt 90.000 Euro dotierten Preis seit 1989 wissenschaftliche Leistungen, die einem hohen Anspruch gerecht werden. Von ihnen sollen erkennbare und von den Preisträgern geförderte Impulse für industrielle Innovationen in Deutschland ausgehen.


Staatssekretär Thomas: "Ergebnisse der öffentlich finanzierten Forschung müssen - über ihre wissenschaftliche Nutzung hinaus - wirtschaftlich-industrielle Relevanz erlangen. Unsere Gesellschaft hat ein elementares Interesse daran, dass möglichst viel neues Wissen aus den Laboren unserer Forschungseinrichtungen die Chance wirtschaftlicher Wertschöpfung erhält. Das ist in einer wirtschaftlich schwierigen Zeit wie der heutigen wichtiger denn je."

Prof. Dr. Christoph Bräuchle entwickelte mit seinem Team am Lehrstuhl für Physikalische Chemie 1 der Ludwig-Maximilians-Universität München ein revolutionäres bildgebendes Verfahren für die Visualisierung von Virus-Infektionen. Mit diesem Verfahren kann der Infektionsweg einzelner Virusteilchen in lebenden Zellen "live" beobachtet werden. Dieses neue und schnelle Verfahren eröffnet zahlreiche Anwendungen in der Medizin, wie z. B. die effiziente Entwicklung antiviraler Medikamente mit weniger klinischen Tests oder die Entwicklung besserer Genfähren in der Gentherapie. Aus der Forschungsgruppe ist bereits ein Unternehmen hervorgegangen, und es wurde ein internationales Patent angemeldet.

Dr. Stefan Hell hat als Gruppenleiter am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie wesentlich zur Weiterentwicklung der Mikroskoptechnik beigetragen. So gelang es ihm, die Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen in den Bereich von 30 - 40 Nanometer voranzutreiben. Seine zahlreichen Beiträge zur Entwicklung optischer Verfahren zeichnen sich durch ein großes, bei weitem noch nicht ausgeschöpftes Entwicklungspotenzial aus. Durch bislang sechs Patente wurden seine Erfindungen schutzrechtlich gesichert und so die Basis für eine wirtschaftliche Verwertung gelegt.

Dr.-Ing. Walter Krenkel entwickelte als Leiter der Abteilung "Keramische Verbundstrukturen" des DLR und des DLR-Center of Excellence "Keramische Leichtbaustrukturen" keramische Verbundwerkstoffe für Thermalschutzsysteme künftiger Raumtransporter. Bereits in einer frühen Entwicklungsphase erkannte er das hohe Potenzial dieser Werkstoffe für Bremsscheiben und Reibbeläge. Die von ihm zusammen mit der Automobilindustrie entwickelte Keramikbremse für Kraftfahrzeuge ist seit Ende vergangenen Jahres im Serieneinsatz. Gegenüber Bremsen aus herkömmlichen Werkstoffen zeichnen sich Keramikbremsen durch ca. 50 Prozent Gewichteinsparung, hohe Laufleistung und stabileres Bremsverhalten aus.

"Alle Preisträger haben in unterschiedlichen wissenschaftlichen Fachbereichen gezeigt, wie erfolgreich Brücken zwischen forscherischer Leistung und industrieller Nutzung geschlagen werden können", erklärte Staatssekretär Thomas abschließend.

Bundesministerium fuer Bildung und Forschung
Tel. 01888-57-5050
Fax: 01888-57-5551
E-mail: Presse@bmbf.bund.de

Christina Stahlberg | Karl Heinz Beckurts-Stiftung
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de

Weitere Berichte zu: Ausgründungspolitik Patent

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht German Design Award 2020 für Sensorschleuse Argus von dormakaba
09.12.2019 | dormakaba Deutschland GmbH

nachricht Höchster deutscher Forschungspreis geht nach Freiburg
05.12.2019 | Universitätsklinikum Freiburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Geminiden - Die Wünsch-dir-was-Sternschnuppen vor Weihnachten

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Die Geminiden, die Mitte Dezember zu sehen sind, sind der "zuverlässigste" der großen Sternschnuppen-Ströme mit bis zu 120 Sternschnuppen pro Stunde. Leider stört in diesem Jahr der Mond zur besten Beobachtungszeit.

Sie wurden nach dem Sternbild Zwillinge benannt: Die „Geminiden“ sorgen Mitte Dezember immer für ein schönes Sternschnuppenschauspiel. In diesem Jahr sind die...

Im Focus: Electronic map reveals 'rules of the road' in superconductor

Band structure map exposes iron selenide's enigmatic electronic signature

Using a clever technique that causes unruly crystals of iron selenide to snap into alignment, Rice University physicists have drawn a detailed map that reveals...

Im Focus: Das 136 Millionen Atom-Modell: Wissenschaftler simulieren Photosynthese

Die Umwandlung von Sonnenlicht in chemische Energie ist für das Leben unerlässlich. In einer der größten Simulationen eines Biosystems weltweit haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen komplexen Prozess an einem Bestandteil eines Bakteriums nachgeahmt – am Computer, Atom um Atom. Die Arbeit, die jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht wurde, ist ein wichtiger Schritt zum besseren Verständnis der Photosynthese in einigen biologischen Strukturen. An der internationalen Forschungskooperation unter Leitung der University of Illinois war auch ein Team der Jacobs University Bremen beteiligt.

Das Projekt geht zurück auf eine Initiative des inzwischen verstorbenen, deutsch-US-amerikanischen Physikprofessors Klaus Schulten von der University of...

Im Focus: Developing a digital twin

University of Texas and MIT researchers create virtual UAVs that can predict vehicle health, enable autonomous decision-making

In the not too distant future, we can expect to see our skies filled with unmanned aerial vehicles (UAVs) delivering packages, maybe even people, from location...

Im Focus: Freiformflächen bis zu 80 Prozent schneller schlichten: Neue Werkzeuge und Algorithmen für die Fräsbearbeitung

Beim Schlichtfräsen komplexer Freiformflächen können Kreissegment- oder Tonnenfräswerkzeuge jetzt ihre Vorteile gegenüber herkömmlichen Werkzeugen mit Kugelkopf besser ausspielen: Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen entwickelte im Forschungsprojekt »FlexiMILL« gemeinsam mit vier Industriepartnern passende flexible Bearbeitungsstrategien und implementierte diese in eine CAM-Software. Auf diese Weise lassen sich große frei geformte Oberflächen nun bis zu 80 Prozent schneller bearbeiten.

Ziel im Projekt »FlexiMILL« war es, für die Bearbeitung mit Tonnenfräswerkzeugen nicht nur neue, verbesserte Werkzeuggeometrien zu entwickeln, sondern auch...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

Intelligente Transportbehälter als Basis für neue Services der Intralogistik

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vulkan „F“ ist der Ursprung der schwimmenden Steine

09.12.2019 | Geowissenschaften

Magnetschwebetrennung in der Drogenfahndung - Analyse illegaler Substanzen in Pulver durch magnetische Levitation

09.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Luftverschmutzung: IASS legt erstes Emissionsinventar für Nepal vor

09.12.2019 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics