Siemens-Wettbewerb Join Multimedia startet

Der Wettbewerb Join Multimedia macht Schüler aus ganz Europa zu Regisseuren. Die Aufgabe: Sie erstellen eine Multimediapräsentation für den Computer. Bilder, Videos und Text sollen eine spannende Einheit bilden. Dafür ist neben einer Portion Kreativität auch solides Software-Handwerk nötig. Zu gewinnen gibt es Preise im Gesamtwert von 130.000 Euro.

Die Sieger werden im September 2003 zu einer großen Preisverleihung mit Rahmenprogramm eingeladen. Anmeldeschluss ist der 31. Januar 2003. Noch bis 20. Dezember können sich Lehrer für ein internetgestütztes Lernprojekt zur Sound- und Bildbearbeitung anmelden. Die Unterlagen stehen auf der Webseite www.siemens.de/joinmm abrufbereit. Dort gibt es auch die CD-ROM der diesjährigen Preisträger zu bestellen. In diesem Jahr beteiligten sich rund 1700 Teams aus 24 Ländern.

Der Wettbewerb ist in zwei Kategorien unterteilt. „Long Run“ umfasst Präsentationen bis 100 Megabyte Speicherplatz, „Short Run“ bis maximal 40 Megabyte. In die Altersklasse 1 fallen Schüler zwischen zwölf und 15 Jahren, die Altersklasse 2 geht bis 21 Jahre. Die Schüler müssen ihre Arbeit in Deutsch oder Englisch einreichen. Teamarbeit ist wichtig: Beiträge von Einzelpersonen nimmt die Jury nicht an. Ein Team besteht aus vier bis acht Schülern einer Schule.

Als Themen sind vorgegeben:

  • „Schüler machen Unterricht“ – dabei schlüpfen die Schüler in die Rolle des Lehrers und gestalten den Unterricht einmal selbst. Was würden sie wohl anders machen?
  • „Wie gehen wir mit unseren Ressourcen um?“ – Hier ist auch ein Blick in die Zukunft möglich, welche Technologien unsere Rohstoffe schonender und sinnvoller nutzen.
  • „Unsere liebsten Freizeitbeschäftigungen“ – das spricht wohl für sich selbst.
  • „Wirtschaft im Alltag – Als Lokalreporter unterwegs“ – ein Blick in das Wirtschaftsleben fern von Dow Jones und Dax, aber nahe dran an den Unternehmen der Nachbarschaft.
Sonderpreise gibt es für das beste Mädchenteam und ein gemischtes Team aus zwei oder mehreren europäischen Schulen.

Ansprechpartner für Medien

Dr. Norbert Aschenbrenner Siemens AG

Weitere Informationen:

http://www.siemens.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer