Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Berliner Student gewinnt mit zukunftsweisendem Entwurf asiatischen Designwettbewerb

12.03.2008
Der Student der Kunsthochschule Berlin-Weißensee Niklas Galler hat trotz internationaler Konkurrenz von etablierten Designbüros den renommierten Designwettbewerb der Japanese Design Foundation 2007 gewonnen.

Der "Gold Prize" für seinen als Studienarbeit bei Professor Helmut Staubach im Fachgebiet Produkt-Design entwickelten "C-Robot", einem Kletter-Roboter für die Untersuchung von Bauwerksschäden, hat ihm damit 10.000 US-Dollar eingebracht.

Galler machte sich die Eigenschaften eines neuen Materials zu Nutze, das am Max-Planck-Institut für Metallforschung entwickelt wurde.

Die Entwicklung basiert auf der Beobachtung, dass Geckos, das sind tropische Eidechsen, auf senkrechten Wänden und sogar an Decken entlang laufen können.

... mehr zu:
»Designwettbewerb
Mit der Hilfe eines C-Robots können Diagnosen über die Hinfälligkeit bzw.
Standfestigkeit von Bauwerken getroffen werden. Der C-Robot macht sich dabei das Anhangsprinzip des Geckos zu Nutze. Ein neues Material basiert auf der Struktur von Geckofüßen. Die Haftung entsteht durch die Bündelung der Van-der-Waals-Kräfte, die an jedem einzelnen der Millionen Härchen des synthetischen Materials bei engem Kontakt mit anderen Materialien auftreten. Es bedarf dabei keiner zusätzlichen Energie.

Der Haftmechanismus wird gesteuert, indem Bodenzüge die haftende Sohle einfach abstreifen und so der Kontakt zum Untergrund mit geringstem Kraftaufwand gelöst wird.

Der Roboter ist mit einem Ultraschall-Sensor an seiner Unterseite ausgerüstet und kann so z.B. Korrosionsschäden im Stahlbeton orten. Die erhobenen Daten werden anschließend zu einer Bodenstation gesendet. Das umständliche Aufbauen von Gerüsten am Gebäude ist nun für die Bauwerksdiagnose nicht mehr nötig und gezielte Reparaturmaßnahmen können je nach Diagnose eingeleitet werden.

Das Projekt fand in Kooperation mit dem Volkswagen Design Center Potsdam, dem Roboter-Spezialisten Dr. Jörg Reiff-Stephan und dem Bioniker Stanislav Gorb vom Max-Planck-Institut für Metallforschung in Stuttgart statt.

Christoph Lang | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.berlin-partner.de
http://www.berlin-sciences.com

Weitere Berichte zu: Designwettbewerb

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht ESJET-Drucktechnologie für großflächige Displays ausgezeichnet
11.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht BMBF fördert Innovationsraum NewFoodSystems
10.04.2019 | Max Rubner-Institut - Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics