Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Transferpreis für HyWindBalance - Entwicklung von Speichersystemen für Windparks

29.02.2008
Das Oldenburger Projekt HyWindBalance hat gestern Abend den mit 5.000 Euro dotierten Transferpreis beim "Preis Umwelt Unternehmen: Nordwest" 2007 gewonnen und sich damit gegen sieben nominierte Mitbewerber durchgesetzt.

Prämiert werden in dem bisher unter "Bremer Umweltpreis" firmierten Wettbewerb Aktivitäten, die sich durch herausragendes, vorbildliches und freiwilliges Umweltengagement auszeichnen und mehr erfüllen als gesetzliche Vorgaben. Die Preise im Gesamtwert von 50.000 Euro wurden in Anwesenheit von rund 500 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft vergeben.

"Ein Grund für unseren Erfolg ist ganz sicher, dass wir viele Ebenen des Forschens und Wirtschaftens miteinander verbunden haben", sagte Projektleiter Dr. Hans-Peter Waldl von der Overspeed GmbH & Co. KG. Neben Forschern arbeiten in dem Projekt Ingenieurbüros und Consultingfirmen aus den Bereichen Windenergie, Energiewirtschaft, Wasserstofftechnik und Informationssysteme bis hin zu Finanzdienstleistern und Energieversorgern zusammen. Sechs Unternehmen und die Universität Oldenburg sind beteiligt.

Ziel des Projektes ist, die Entwicklung eines Systems, das Windparks mit dem leicht zu speichernden Energieträger Wasserstoff kombiniert. So soll die schwankende Einspeisung von Strom aus Windenergieanlagen insbesondere in Flautenzeiten ausgeglichen werden. Wesentliche Elemente einer solchen Anlage sind Elektrolyseure, Wasserstoff-Speicher, Brennstoffzellen und eine intelligente Regeleinheit, die den Betrieb des Gesamtsystems auf Basis von Prognosen für Verbrauch und Produktion von Windstrom optimiert.

... mehr zu:
»EWE »HyWindBalance »Transferpreis

Folge man den Klimaschutzzielen der Bundesregierung, dann müsse in Zukunft ein großer Teil der herkömmlichen Kraftwerke durch Windparks ersetzen werden, betonte Waldl. Dabei werde man um den Einsatz von Speichern für Flautenzeiten nicht herumkommen. Wasserstofftechnologie biete sich hierfür besonders an, weil solche Speichersysteme praktisch an jedem Ort und in beliebiger Größe installiert werden könnten.

Die Einführung von neuen Technologien wie HyWindBalance dauern in der Regel 10 bis 15 Jahre. Deshalb muss nach Ansicht von Waldl heute mit der Erprobung von Wind-Wasserstoff-Systemen begonnen werden, um rechtzeitig die Weiterentwicklung und eine Kostenreduktion der Komponenten zu erreichen.

Das Projekt wird von der EWE AG, vom Land Niedersachsen und aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert. Auch die EWE AG fühle sich durch den Transferpreis in ihrer Strategie bestätigt, Forschung und Entwicklung zu fördern, sagte dazu eine EWE-Sprecherin. Mit der Gründung des EWE Forschungszentrums für Energietechnologie an der Universität Oldenburg sorge die EWE für Wissenstransfer in den Bereichen erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Energiespeicherung.

Kontakt: Kontakt: Dr. Hans-Peter Waldl, Overspeed GmbH & Co. KG, Tel.: 0441/3611633, Mobil: 0173 - 2025 479, E-Mail: h.p.waldl@overspeed.de

Gerhard Harms | idw
Weitere Informationen:
http://www.hywindbalance.de

Weitere Berichte zu: EWE HyWindBalance Transferpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht ESJET-Drucktechnologie für großflächige Displays ausgezeichnet
11.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht BMBF fördert Innovationsraum NewFoodSystems
10.04.2019 | Max Rubner-Institut - Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics