Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nachwuchs für eines der ungewöhnlichsten Rennen der Welt

27.02.2008
Studententeam "Fortis Saxonia" gibt das Chassis seines preisgekrönten Ökomobils "Sax 1" an ein Schülerteam weiter - Interessenten können sich bei der CeBIT in Hannover vom 4. bis 9. März 2008 informieren

1.742 Kilometer mit umgerechnet einem Liter Super-Benzin legte das Studententeam "Fortis Saxonia" mit seinem Ökomobil "Sax 1" beim Shell Eco-marathon 2006 zurück. Damit erreichte das Team den zwölften Platz unter 255 Teilnehmern. 2009 zieht der Shelll Eco-marathon vom französischen Nogaro nach Deutschland um und wird dann auf dem Hockenheimring ausgetragen.

"Damit wird er für deutsche Teilnehmer und vor allem für Schülerteams noch interessanter werden, da die weite Anreise entfällt", so Rico Heinrich von "Fortis Saxonia". Das Team möchte Schülern noch einen weiteren Anreiz zur Teilnahme bieten und stellt das Chassis seines "Sax 1" zur Verfügung, denn die Chemnitzer gehen in diesem Jahr bereits mit "Sax 3" an den Start. Ein interessiertes Team kann die tragende Hülle und die Räder des Ökomobils kostenfrei übernehmen. "Wir möchten den Schülern damit ein Stück der Hemmschwelle nehmen, denn Konstruktion und Bau des Chassis stellen einen großen Aufwand dar", erklärt Heinrich.

"Fortis Saxonia" wird sein "Sax 1" deshalb auch bei der CeBIT in Hannover vom 4. bis 9. März 2008 präsentieren. "Im Rahmen der Finalrunde des RoboKing-Wettbewerbs werden hier viele technisch interessierte Schüler anwesend sein, die wir für das Projekt begeistern möchten", so Heinrich. Das Finale des von der TU Chemnitz initiierten bundesweiten Schülerroboterwettbewerbs findet jedes Jahr auf der CeBIT statt. In diesem Jahr sind 30 Schülerteams aus ganz Deutschland und der Schweiz in der Messehalle 24 am Start. Ebenfalls in Halle 24 wird "Fortis Saxonia" zu finden sein; das Team präsentiert sich am "Future Truck" der TU Chemnitz.

... mehr zu:
»Ökomobil

Der "Future Truck" rollt seit Mai 2007 in ganz Deutschland zu Schulen, Bildungsmessen und Wissenschaftstagen, um den Nachwuchs mit zahlreichen Exponaten und Experimenten für Naturwissenschaft und Technik zu begeistern und über die Studienangebote der TU Chemnitz zu informieren. Während der CeBIT hat er unter anderem einen Fahrsimulator und eine Brennstoffzelle an Bord, an denen Einblicke in die Funktion der Ökomobil-Fahrzeuge von "Fortis Saxonia" gewonnen werden können.

Mit der Weitergabe des "Sax 1"-Chassis wollen die Mitglieder von "Fortis Saxonia" auch für die TU Chemnitz werben: "Wir möchten dadurch engagierte Schüler auf unser Projekt und die Uni aufmerksam machen", sagt Heinrich und ergänzt: "Wir werden das ausgewählte Team auch im Anschluss betreuen und den Schülern beispielsweise bei der Auswahl eines geeigneten Elektromotors und der konstruktiven Ausgestaltung mit Rat zur Seite stehen." Die Studierenden könnten sich ein Schülerteam gut vorstellen, das von einem technisch oder naturwissenschaftlich geprägten Gymnasium kommt. Die Auswahl des Teams wird kurz nach dem diesjährigen Shell Eco- marathon fallen, der vom 22. bis zum 24. Mai 2008 in Südfrankreich stattfindet.

Stichwort: Shell Eco-marathon

Der Shell Eco-marathon wurde 1985 ins Leben gerufen und ist eines der ungewöhnlichsten Rennen der Welt. Das Team, das mit umgerechnet einem Liter Super-Benzin am weitesten kommt, gewinnt. Es siegt nicht das schnellste Fahrzeug, sondern das sparsamste. Dabei ist es jedem Team überlassen, wie es sein Fahrzeug antreibt: Benzin, Diesel, Flüssiggas oder alternative Energien wie Wasserstoff, Bio- Kraftstoffe und Solar - alles ist erlaubt. Seit 2005 geht auch "Fortis Saxonia" jährlich an den Start. Im vergangenen Jahr legte das Ökomobil "Sax 2" eine Strecke von umgerechnet 2.552 Kilometern zurück und erreichte damit Platz 5 unter 262 teilnehmenden Teams. In diesem Jahr geht das Team mit dem weiterentwickelten Fahrzeug "Sax 3" an den Start. Ab 2009 findet der Wettbewerb nicht mehr im französischen Nogaro, sondern auf dem deutschen Hockenheimring statt.

"Fortis Saxonia" im Internet: http://www.fortis-saxonia.de

Der "Future Truck" der TU Chemnitz: http://www.tu-chemnitz.de/truck

Weitere Informationen erteilt Rico Heinrich, Telefon 0371 531-19302, E-Mail rico.heinrich@s2002.tu-chemnitz.de

Katharina Thehos | Technische Universität Chemnitz
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de/tu/presse/

Weitere Berichte zu: Ökomobil

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Ein Roboter, der Schienenbrüche erkennt: Auszeichnung für Projekt „Railcheck“
12.10.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Jenaer Forscherteam für 
Diagnose-Ansatz bei Krebs-Operationen für Preis nominiert
09.10.2018 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Im Focus: Storage & Transport of highly volatile Gases made safer & cheaper by the use of “Kinetic Trapping"

Augsburg chemists present a new technology for compressing, storing and transporting highly volatile gases in porous frameworks/New prospects for gas-powered vehicles

Storage of highly volatile gases has always been a major technological challenge, not least for use in the automotive sector, for, for example, methane or...

Im Focus: Materiezustände durch Licht verändern

Forscherinnen und Forscher der Universität Hamburg stören die kristalline Ordnung

Physikerinnen und Physikern der Universität Hamburg ist es gelungen, mithilfe von Laserpulsen die Ordnung von Quantenmaterie so zu stören, dass ein spezieller...

Im Focus: Disrupting crystalline order to restore superfluidity

When we put water in a freezer, water molecules crystallize and form ice. This change from one phase of matter to another is called a phase transition. While this transition, and countless others that occur in nature, typically takes place at the same fixed conditions, such as the freezing point, one can ask how it can be influenced in a controlled way.

We are all familiar with such control of the freezing transition, as it is an essential ingredient in the art of making a sorbet or a slushy. To make a cold...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz in der Medizin

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Methode der statistischen Inferenz in der Magnetresonanztomographie (fMRI) entwickelt

16.10.2018 | Medizintechnik

Tiefsee ergründen – erstmalige LIBS-Messung bei 600 bar

16.10.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics