Ganz schön sicher: Das Zeiterfassungsterminal INTUS 5300FP mit Fingerprint-Sensor

Das Zeiterfassungsterminal INTUS 5300 mit seiner auffälligen Multifunktionsanzeige – dem MagicEye – ist jetzt optional mit einem leistungsfähigem Fingerprint-Leser verfügbar. Passend zum preisgekrönten Design des Gerätes sitzt die Fingerprint-Leseeinheit ergonomisch unterhalb des Terminals.

Es ist standardmäßig mit einem integrierte RFID-Leser und einer 10er-Tastatur ausgestattet. Somit ist gewährleistet, dass auch Personen, die einen Fingerprintsensor temporär oder permanent nicht benutzen können, sich am Terminal anmelden können. Auch für spezielle Anwendungen mit erhöhten Sicherheitsanforderungen wie Bezahlung oder Zutritt können Fingerprint, RFID-Karte und PIN beliebig kombiniert eingesetzt werden.

Als Fingerprint-Sensor verwendet das INTUS 5300FP einen kapazitiver Sensor mit über 500dpi Auflösung, der sogar die hohen Anforderungen der amerikanischen HSPD-12 (Homeland Security Presidential Directive) erfüllt, FIPS-201-zertifiziert ist (Federal Information Processing Standard) und kompatibel mit NIST SP 800-76 Standard (National Institute of Standards and Technology). Er ist robust gegenüber statischen Aufladungen (max. 15kV).

Für die Identifikation speichert das INTUS 5300FP bis zu 4.000 Templates, wobei pro Person bis zu 10 Finger ablegt werden können. Damit können verschiedenen Fingern eines Mitarbeiters spezielle Funktionen zugeordnet werden wie Administrator-Finger, Bedrohungsfinger, Einlernfinger oder normaler Zutrittsfinger. Viele Fingerprintleser scheitern bei der Erkennung von Personen mit sehr großen oder kleinen Fingern und bei stark abgenutzten Fingerkuppen. Für solche Problemfinger bietet das INTUS 5300FP die Möglichkeit, für jeden Finger bis zu 10 Templates im Speicher des Fingerprintleser abzulegen, was die Erkennungsgenauigkeit deutlich verbessert.

Die Fingerprint-Lösung ist sowohl für die Identifikation als auch für die Verifikation gegen eine RFID-Karte (Mifare und Legic) verfügbar.

Ansprechpartner für Medien

Weitere Informationen:

http://www.pcs.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

In Zeitlupe gegen Antibiotikaresistenz

Wie neuartige Therapeutika Einblicke in Membrane von Bakterien geben… Ob Bakterien gegen Antibiotika resistent sind, entscheidet sich oft an ihrer Zellmembran. Dort können Antibiotika auf dem Weg ins Zellinnere blockiert…

Abkürzung für Wächterzellen

Während einer Entzündungsreaktion muss es schnell gehen: Wächterzellen des Immunsystems steht dann ein schneller Weg aus dem Gewebe in Richtung Lymphknoten offen, wie ETH-Forschende herausgefunden haben. Damit unser Immunsystem auf…

Wenn der Krebs von der Prostata in die Knochen streut

Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung von Prof. Dr. Michael Muders von der Universität Bonn zeigt, dass eine Blockade des Proteins Neuropilin 2 neue innovative Behandlungsmethoden des knochenmetastasierten Prostatakarzinoms ermöglichen könnte….

Partner & Förderer