Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Sonne und den Erfolg im Fokus: Concentrix Solar erhält Innovationspreis der Deutschen Wirtschaft 2007

21.01.2008
Der 28. Innovationspreis der Deutschen Wirtschaft – Kategorie ‚Start-up Unternehmen’ – geht an die Concentrix Solar GmbH, die damit als das Unternehmen mit der erfolgversprechendsten Innovation ausgezeichnet wird.

Der Innovationspreis der Deutschen Wirtschaft wird seit 1980 jährlich ausgeschrieben und vom Wirtschaftsclub Rhein-Main e. V. und der WirtschaftsWoche verliehen. Er ist damit weltweit die älteste Auszeichnung dieser Art. Schirmherr ist Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Michael Glos. Die Preisverleihung fand am 19. Januar in der Alten Oper in Frankfurt am Main statt.


Erste Kraftwerksinstallation der Concentrix Solar in Spanien.


Auf dem Siegertreppchen: Hansjörg Lerchenmüller (CEO) und Karl Friedrich Haarburger (COO) bei der Preisverleihung des 28. Innovationspreises der Deutschen Wirtschaft in der Alten Oper in Frankfurt.

Der Preis wurde Concentrix für seine innovative Konzentrator-Photovoltaik-Technologie verliehen, welche im Vergleich zur herkömmlichen PV-Technologie fast doppelt so hohe Wirkungsgrade erreicht und abhängig vom Standort Kosteneinsparungen von 10–20% bei der Stromproduktion ermöglicht.

»Wir freuen uns sehr über diesen Erfolg«, so Geschäftsführer Hansjörg Lerchenmüller, »es bestätigt uns in der Strategie diese Technologie für die Solarstromproduktion im großen Maßstab weiterzuentwickeln«. Der zentrale Unterschied im Vergleich zur herkömmlichen PV-Technologie liegt zum einen in den hohen erzielbaren Wirkungsgraden und zum anderen in der Verfolgung eines komplett neuen Konzeptes durch die optische Bündelung des Lichts auf die Solarzellen mittels sogenannter Fresnel-Linsen. Diese Fokussierung des Sonnenlichts macht eine Nachführung der Systeme erforderlich und setzt sonnige Standorte wie Südeuropa voraus.

Concentrix hat mit seiner FLATCON®-Technologie als eines der ersten Unternehmen hocheffiziente Solarzellen, die bisher nur im Weltraum eingesetzt wurden, in eine terrestrische Anwendung überführt. Diese hocheffizienten Solarzellen erreichen im Produktionsmittel heute schon Wirkungsgrade von 35 %. Für seinen Modulbau nutzt Concentrix bewährte Produktionstechniken der Leiterplatten- und Isolierglastechnik. Durch den Einsatz hocheffizienter Solarzellen, die Konzentration des Lichts und die hohe Präzision bei der Positionierung der Solarzellen erreicht Concentrix Modulwirkungsgrade über 26 %. Im Vergleich zur herkömmlichen Siliziumtechnologie konnte Concentrix den Modulwirkungsgrad nahezu verdoppeln.

Die Concentrix Solar GmbH wurde im Februar 2005 als Spin-off des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE gegründet. Seit Februar 2006 ist mit Good Energies einer der führenden strategischen Investoren im Bereich erneuerbare Energien an dem jungen Unternehmen beteiligt. Concentrix stellt Konzentrator-Kraftwerke für sonnenreiche Standorte her. Mittels einer Optik aus Fresnel-Linsen wird das Sonnenlicht auf eine kleine Hochleistungssolarzelle gebündelt. Diese Solarzellen wandeln das fast 500-fach konzentrierte Licht direkt in elektrische Energie um. Zur Herstellung der Konzentrator-Module betreibt Concentrix eine Pilot-Produktionslinie am Standort Freiburg mit einer nominalen Produktionskapazität von 1 MW. Mitte 2008 wird Concentrix eine 25 MW-Linie in Betrieb nehmen und damit diese neue Photovoltaik Technologie in die kommerzielle Serienfertigung führen.

Kontakt:
Concentrix Solar GmbH
Silke Hajunga (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)
Emmy-Noether-Str. 2 Tel.: 0761 / 214 108 24
79110 Freiburg Fax: 0761 / 214 108 29
E-Mail: hajunga@concentrix-solar.de

Karin Schneider M.A. | Fraunhofer IESE
Weitere Informationen:
http://www.ise.fraunhofer.de
http://www.concentrix-solar.de

Weitere Berichte zu: Concentrix Innovationspreis SOLAR Solarzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Ein Roboter, der Schienenbrüche erkennt: Auszeichnung für Projekt „Railcheck“
12.10.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Jenaer Forscherteam für 
Diagnose-Ansatz bei Krebs-Operationen für Preis nominiert
09.10.2018 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Im Focus: Storage & Transport of highly volatile Gases made safer & cheaper by the use of “Kinetic Trapping"

Augsburg chemists present a new technology for compressing, storing and transporting highly volatile gases in porous frameworks/New prospects for gas-powered vehicles

Storage of highly volatile gases has always been a major technological challenge, not least for use in the automotive sector, for, for example, methane or...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz in der Medizin

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Sinneswahrnehmung ist keine Einbahnstraße

17.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Space Farming dank Pflanzenhormon Strigolacton

17.10.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Oberflächen mit flexiblen und handlichen Plasmaquellen aktivieren

17.10.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics