Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erster Großbatteriespeicher im Allgäu in Betrieb

08.02.2018

ADS-TEC aus Nürtingen realisiert die erste Großbatterie im Oberallgäu zur Netzstabilisierung

Die Energiewende ist im tiefsten Allgäu angekommen: Im entlegenen Ortsteil Bruck der Gemeinde Bad Hindelang bei Sonthofen steht seit Kurzem das erste Batteriekraftwerk mit mehr als einem Megawatt Leistung. Der Großspeicher ist in das europäische Verbundnetz eingebunden und übernimmt seit Februar 2018 Aufgaben der Netzstabilisierung.


Erster Großspeicher im Allgäu: Mehr als ein Megawatt Leistung (Bad Hindelang, Ortsteil Bruck),

Außenansicht, Innenansicht, Transport

Fotos: Allgäuer Kraftwerke GmbH

Im Gegensatz zu herkömmlichen Kraftwerken ist die Reaktionszeit eines Lithium-Ionen-Batteriespeichers sehr schnell und flexibel. Im Bruchteil von Sekunden kann eine große Menge an Strom aus dem Netz aufgenommen und wieder abgegeben werden. Auch aus wirtschaftlichen Gründen bietet diese Technologie heute schon Vorteile.

Die Speicheranlage ist ein StoraXe-Komplettsystem der Firma ADS-TEC aus Nürtingen. Projektingenieur Patrick Weiß stellt fest: „Der Ausbau von Großbatteriespeichern zur Stabilisierung der Stromnetze nimmt heutzutage eine immer wichtigere Rolle ein, sei es zur Sicherung der Industrie oder des Tourismus in beliebten Skigebieten.“

Die Anlage befindet sich in zwei Containern und wurde inklusive Trafo, Wechselrichter, Steuerung und Klimatisierungstechnologie innerhalb weniger Monate als schlüsselfertiges System geliefert. Sie wurde wie alle bisherigen StoraXe-Großbatterien von ADS-TEC auf Anhieb präqualifiziert. Das Nürtinger Unternehmen ist auch für die Inbetriebnahme und Wartung zuständig und übernahm die Leistungen von der Planung über Bau und Installation bis hin zur Gestaltung der einzelnen technischen Komponenten.

Dadurch, dass ADS-TEC über alle Kompetenzen verfügt, angefangen von der individuellen Zellintegration auf Modulebene bis hin zur IT-Anbindung an die eigene Cloud-Plattform, entsteht eine hocheffiziente Lösung, die zudem viele interessante Geschäftsmodelle ermöglicht.

Eine letzte Herausforderung stellte der Transport durch die verschneite Berglandschaft mit kleinen Brücken und schmalen Wegen zum abgelegenen Standort neben dem Wasserkraftwerk der Allgäuer Kraftwerke in Bruck dar.

Die Anlage ist ein eigenständiges Engagement der neu gegründeten Projektgesellschaft Allgäu-Speicher GmbH & Co. KG, die aus den Partnern Allgäuer Überlandwerk GmbH und enesto GmbH besteht und den Betrieb des Großspeichers übernimmt. Die technische und kaufmännische Betriebsführung liegt in den Händen der Allgäuer Kraftwerke GmbH.

AllgäuSpeicher hat die Investitionsentscheidung aus wirtschaftlichen Gründen getroffen und agiert ohne Fördermittel. ADS-TEC ist als Spezialist für professionelle Batterielösungen strategischer Partner der enesto, eine Gesellschaft für Projektentwicklung und Betrieb großer Batteriespeichersysteme. Ziel ist es, gemeinsam weitere Großspeicherprojekte im In- und Ausland zu realisieren.

Über ADS-TEC – Technik für Profis – 100% Made in Germany

ADS-TEC ist ein mittelständisches Familienunternehmen mit Hauptsitz in Nürtingen bei Stuttgart und gegenwärtig rund 240 Mitarbeitern. Das Unternehmen entwickelt und produziert hochwertige und langzeitverfügbare Industrial-IT-Systeme sowie skalierbare Lithium-Ionen-Batteriespeicherlösungen inklusive Energiemanagementsysteme für den Heim-, Industrie- und Infrastrukturbereich.

ADS-TEC Geschäftsführer Thomas Speidel ist Präsident des Bundesverbandes Energiespeicher (BVES) e.V. und im Vorstand der StoREgio Energiespeichersysteme e.V. Durch Initiativen in zahlreichen von Bund und Ländern geförderten Projekten steht ADS-TEC in enger Verbindung zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Kontakt Public Relations
ads-tec GmbH
Nadine Reich
Heinrich-Hertz-Str. 1
D-72622 Nürtingen
Tel. +49 7022 2522-1112
Fax +49 7022 2522-400
presse@ads-tec.de
www.ads-tec.de

Nadine Reich | ads-tec GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Forschungsvorhaben "Biogas2030" zeigt neue Konzepte für den Biogasanlagenbestand auf
09.04.2020 | Deutsches Biomasseforschungszentrum

nachricht Entwicklung von tragbaren Messgeräten: Bodenbelastungen sofort erkennen
08.04.2020 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Breites Spektrum: Neuartiges Hybridmaterial erweist sich als effizienter Fotodetektor

Digitalkameras, aber auch viele andere elektronische Anwendungen benötigen lichtempfindliche Sensoren. Um den steigenden Bedarf an solchen optoelektronischen Bauteilen zu decken, sucht die Industrie nach neuen Halbleitermaterialien. Diese sollten nicht nur einen möglichst breiten Wellenlängenbereich erfassen, sondern auch preisgünstig sein. Ein in Dresden entwickeltes Hybridmaterial erfüllt beide Anforderungen. Himani Arora, Physik-Doktorandin am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR), wies nach, dass sich eine metallorganische Verbindung als Breitband-Fotodetektor verwenden lässt. Da es keine teuren Rohstoffe enthält, kann es in großen Mengen preisgünstig produziert werden.

Metallorganische Gerüste (Metal-Organic Frameworks, MOFs) haben sich in den vergangenen zwanzig Jahren zu einem gefragten Materialsystem entwickelt. Die...

Im Focus: Broad spectrum: Novel hybrid material proves an efficient photodetector

Digital cameras as well as many other electronic devices need light-sensitive sensors. In order to cater for the increasing demand for optoelectronic components of this kind, industry is searching for new semiconductor materials. They are not only supposed to cover a broad range of wavelengths but should also be inexpensive.

A hybrid material, developed in Dresden, fulfils both these requirements. Himani Arora, a physics PhD student at Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR),...

Im Focus: Langlebigere Satelliten, weniger Weltraumschrott

Forschende der Universität Stuttgart nehmen innovatives induktives Plasmatriebwerk auf Helicon-Basis in Betrieb

Erdbeobachtungssatelliten für niedrige Flughöhen, kleiner, leichter und billiger als herkömmliche Modelle: Das sind die Ziele des EU- Projekts „DISCOVERER“, an...

Im Focus: X-ray vision through the water window

The development of the first high-repetition-rate laser source that produces coherent soft x-rays spanning the entire 'water window' heralds the beginning of a new generation of attosecond technology

The ability to generate light pulses of sub-femtosecond duration, first demonstrated some 20 years ago, has given rise to an entirely new field: attosecond...

Im Focus: Innovative Technologien für Satelliten

Er kommt ohne Verkabelung aus und seine tragende Struktur ist gleichzeitig ein Akku: An einem derart raffiniert gebauten Kleinsatelliten arbeiten Forschungsteams aus Braunschweig und Würzburg. Für 2023 ist das Testen des Kleinsatelliten im Orbit geplant.

Manche Satelliten sind nur wenig größer als eine Milchtüte. Dieser Bautypus soll jetzt eine weiter vereinfachte Architektur bekommen und dadurch noch leichter...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium AWK’21 findet am 10. und 11. Juni 2021 statt

06.04.2020 | Veranstaltungen

Interdisziplinärer Austausch zum Design elektrochemischer Reaktoren

03.04.2020 | Veranstaltungen

13. »AKL – International Laser Technology Congress«: 4.–6. Mai 2022 in Aachen – Lasertechnik Live bereits früher!

02.04.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Preisgekröntes Projektmanagement

09.04.2020 | Förderungen Preise

Breites Spektrum: Neuartiges Hybridmaterial erweist sich als effizienter Fotodetektor

09.04.2020 | Materialwissenschaften

Bayreuther Genetiker entdecken Regulationsmechanismus der Chromosomen-Vererbung

09.04.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics